Dachzelt-Tour Frankreich/Spanien/Portugal - ohne Gewähr

Reisezeit: August / September 2018  |  von Birgit H.

09.09.-10.09.: Narbonne Plage

09.09.:
und wieder umparken - Platz 79 in erster Reihe

09.09.:
und wieder umparken - Platz 79 in erster Reihe

mit "LIVE-Deko" auf dem Zaun

mit "LIVE-Deko" auf dem Zaun

meine Maggi mit der nächtlichen Innenbeleuchtung

meine Maggi mit der nächtlichen Innenbeleuchtung

ein Abend "hinter Gittern"

ein Abend "hinter Gittern"

09.09. - RUHETAG:

Campingplatz Nr. 87 - Campingplatz Nr. 79
Start: 08:00 h
Ankunft: 08:03 h
Tages-(Kilo)meter: 300 METER

Und schon stehe ich für die restlichen Tage wieder in erster Reihe. Manche Leute machen "Inselhopping", ich mache "Stellplatz-Hopping"

Heute ist es den ganzen Tag bedeckt, aber es bleibt regenfrei. Und mache zum ersten Mal (fast) NICHTS.

Nutze den Tag zum Kühlbox säubern, Klamotten-Schubladen aufräumen. Hier ist etwas ganz Seltsames passiert: die Schubladen mit Kleidung sind voll, aber der Wäschebeutel für die Schmutzwäsche auch :-/

Vielleicht haben sich die Kleidungsstücke in der ständigen Hitze ausgedehnt

Dank Zaun und Baum wird die Hängematte heute ausgiebig von mir genutzt.

10.09.:

Tageskilometer (zu Fuß): 15

die wieder mal recht böige Nacht verabschiedet sich mit einem Sonnenaufgang. Und da der Wind mich schon um 6 Uhr geweckt hat, schaue ich mir das Farbenspiel am Meer an. Herrlich diese Ruhe: ein Angler, ein Herr mit Fotoapparat und sehr vereinzelt noch ein paar weitere Menschen, die zum Sonnenaufgang schauen gekommen sind.

Um 10 Uhr setze ich mich in Bewegung und lande letztlich in Narbonne Plage. Mittagessenszeit Und wieder mal bestelle ich mir Muscheln, dieses Mal überbacken mit einer MIschung aus Crème Fraîche, Käse, Zwiebeln und Kräutern - superlecker.

Narbonne Plage ist ein reiner Ferienort - zur Hauptsaison möchte ich hier nicht sein. Es ist von der Stadt Narbonne durch das Kalksteinmassiv Montagne de la Clape getrennt und liegt an dessen Fuß.

Den Rückweg verlängere ich noch um ca. 1 km als ich merke, dass ein Bändel von meinen Rucksack sich gelöst hat und meine Trekking-Sandalen sich verabschiedet haben :-/

10.09., 7:00 Uhr

10.09., 7:00 Uhr

so macht wandern Spaß: mit den Füßen im Wasser ...

so macht wandern Spaß: mit den Füßen im Wasser ...

... und kaum noch Menschen an Strand

... und kaum noch Menschen an Strand

der kleine Hafen

der kleine Hafen

Mahlzeit

Mahlzeit

Das funktioniert auch nur im Märchen, dass einem ein Prinz die Schuhe hinterher trägt, die "frau" verliert ...

Das funktioniert auch nur im Märchen, dass einem ein Prinz die Schuhe hinterher trägt, die "frau" verliert ...

ein Abschluss-Getränk an der Bar vom Campingplatz - hier sieht es ein wenig aus, wie auf einem kleinen Französischen Dorfplatz.

ein Abschluss-Getränk an der Bar vom Campingplatz - hier sieht es ein wenig aus, wie auf einem kleinen Französischen Dorfplatz.

© Birgit H., 2018
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich 09.09.-10.09.: Narbonne Plage
Die Reise
 
Worum geht's?:
4 Wochen Urlaub stehen mir zur Verfügung. Meine Idee ist, soweit es eben klappt, möglichst in Küstennähe Frankreich/Spanien/Portugal abzufahren. Wo ich letztlich wie lange bleibe, wie weit ich dann wirklich fahre, das wird sich alles während der Reise entscheiden – so bleibt mir das, was ich an Fahrten mit meinem Kombi und Dachzelt so schätze: FREIHEIT.
Details:
Aufbruch: 15.08.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 14.09.2018
Reiseziele: Frankreich
Spanien
Portugal
Der Autor
 
Birgit H. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors