Dachzelt-Tour Frankreich/Spanien/Portugal - ohne Gewähr

Reisezeit: August / September 2018  |  von Birgit H.

13.09.: Chalon-Sur-Saône - Walscheid

der Dacia kann jetzt mal eine Dusche vertragen

der Dacia kann jetzt mal eine Dusche vertragen

frisch geduscht

frisch geduscht

aha, Autowaschen hätte ich mir also sparen können, kommt einige km später von oben.

aha, Autowaschen hätte ich mir also sparen können, kommt einige km später von oben.

Chalon-Sur-Saône - Walscheid
Start: 08:30 h
Ankunft: 15:00 h
Tages-Kilometer: 392
Gesamt-Kilometer: 5.911

Übernachtung:
privat
Valérie & Xavier

Das ist wohl die letzte längere Autostrecke, die ich entspannt fahren kann - Deutschland naht.

Aber hier - mautfrei - durch kleine Städtchen und zwischendrin Kraftfahrstraßen (hin und wieder sogar 2spurig mit Tempolimit 110 km/h) ist es sehr entspannt. Und günstig vom Verbrauch, der liegt bei 5,9 l / 100 km, wenn ich ständig mit Tempomat 80 km/h fahre.

Bei einer Rast an einem Intermarché kaufe ich nochmal ein wenig Verpflegung, tanke und gönne dem Dacia eine Wäsche. Wie schon bei der Hinfahrt hört die Anlage nicht auf und nach ca. 5 Minuten beende ich selbst den Waschvorgang. In Deutschland hätte ich da wohl schon 5 Euro eingeworfen, wo hier 1 Euro reicht.

Kurz vor Nancy wird es dann auf einmal dunkler und Regen setzt ein - na toll... der hört auch nicht auf - die Wäsche war also nicht nur flüssig, sondern überflüssig.

Gegen 15 Uhr treffe ich in Walscheid ein, leider hat es sich eingeregnet und die Aussichten für morgen sehen nicht besser aus.

Da fällt es nicht so schwer, das Dachzeltnomaden-Leben mal wieder beenden zu müssen.

Damit ich mein Dachzelt nicht komplett nass heim fahren muss, bietet mir Valérie "Asyl" im Haus an, das ich für die letzte Nacht gerne annehme.

was für ein lieber Empfang in Wahlscheid

was für ein lieber Empfang in Wahlscheid

© Birgit H., 2018
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich 13.09.: Chalon-Sur-Saône - Walscheid
Die Reise
 
Worum geht's?:
4 Wochen Urlaub stehen mir zur Verfügung. Meine Idee ist, soweit es eben klappt, möglichst in Küstennähe Frankreich/Spanien/Portugal abzufahren. Wo ich letztlich wie lange bleibe, wie weit ich dann wirklich fahre, das wird sich alles während der Reise entscheiden – so bleibt mir das, was ich an Fahrten mit meinem Kombi und Dachzelt so schätze: FREIHEIT.
Details:
Aufbruch: 15.08.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 14.09.2018
Reiseziele: Frankreich
Spanien
Portugal
Der Autor
 
Birgit H. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors