Rezzo East of Bali - bei Drachen und Walfaengern! Indonesien 1994

Reisezeit: August - Oktober 1994  |  von Ralph Granzow

Bali: Relaxte Ausfluege auf Bali

Sicher in bali gelandet, versuche ich vergeblich meinen rueckflug umzubuchen, anschliessend kaufe ich mir ein busticket nach ubud und gehe im TC's noch was mexikanisches essen.

In ubud finde ich zimmer fuer 6,000r. In der gewissen hoffnung auf frank zu treffen (er wollte nach ubud gehen), schlendere ich herum...und siehe da, ein fahrrad mit frank aufm sattel kommt mir entgegen. So kanns gehen!
Kurz darauf laufen wir wolfgang und anke ueber den weg...jaja die welt ist klein!
Abends sitzen wir 4 zusammen im bendi's und quatschen ueber unsere gemachten erfahrungen.

Wir verbringen den tag mit fahrradfahren um ubud herum. Ubud hats mir einfach angetan...es ist noch ruhig, wenig touris, landschaftlich wirklich schoen mit einer ganz eigenen atmosphaere.
Nachmittags im lotus cafe mit seinem tollen lotusteich und im hintergrund ein tempel, gibts schokokuchen und kaffee...
Wir lernen einen deutschen maler kennen, der schon ueber 2 jahre hier lebt.
Abends spazieren wir ins murni's und essen lecker und relativ teuer. Zum abschluss gibts in einem restaurant berek jorok...rice wine!

Per gemieteten motorraedern (ich habe frank davon ueberzeugt, dass ein toedlicher unfall nicht bedeutet, dass man kein motorrad ausleihen sollte) duesen wir zum gunung batur, der momentan wieder aktiv ist. Ok, er spukt nicht viel lava aus, aber alle paar minuten rauchts...

Oben angekommen hat frank hat einen platten am reifen, aber schon ne halbe std spaeter ists repariert...auf kleinen wegen gehts richtung sueden. Wir fahren zum sanur beach, wo ich im bali beach hotel meinen rueckflug auf den 20.9 bzw 23.9 umbuche...warum weiss ich auch nicht mehr.

Abends rufe ich bei mir zu hause an, und erzaehle meinen eltern, dass ich gerne mit nach suedfrankreich gehen wuerde, um meinen bruder, der in cagnes sur mer wohnt, zu besuchen.
Abends abschied von wolfgang und anke, die morgen nach hause fliegen.

Frank geht heute nach kuta, ich habe das motorrad noch fuer heute gemietet und duese richtung kintamani. Auf der strecke lass ichs eine zeitlang gut knacken, denn die strassen sind gut ausgebaut!
Oben angekommen, erwartet mich ein verkehrschaos...in pura batu soll eine grosse zeremonie abgehalten werden. Ich setze mich vor dem tempel hin, rauche ne kretek und unterhalte mich mit nem indonesier.
Danach gehts ueber kuta dalam, belok-blakioh nach ubud zurueck.
Jetzt brauch ich erstmal ne massage...im salon paris lasse ich mich fuer 15,000r eine std lang durchkneten. Bei der rueckgabe meines motorrades stosse ich nochmal auf jan und uli.
Im cafe wayan (ein absolutes Muss wenn man in Ubud ist, auch im jahre 2007 ist die atmosphaere und das essen immer noch super!!!) gibts einen schokokuchen mit capucchino.

Abends habe ich im warang ayun eher pech, die nudeln schmecken nicht besonders, sind dafuer umso teurer.

Tja, mein bus der mich um 8 uhr abholen soll, kommt einfach nicht...mein "freund" der dealer (hat mir die motorraeder besorgt), bietet mir an beim office vorbeizuschauen. Er sagt, dass der bus gerade repariert werden wuerde...whatever. etwas veraergert verlange ich mein geld zurueck und duese mit ihm zu perama, wo ich ein ticket fuer 7,500r kaufe.

Ich setze mich in eine art mexikanisches restaurant, wo ich lecker tacos esse. Mittags erreiche ich mit dem bus kuta, ich steige am strand aus, und treffe gleich auf frank.

Nachmittags schlendern wir noch in ein paar shops herum, bevor er endgueltig in ein bemo steigt und zum flughafen faehrt. Von da aus gehts wieder nach hause.
See ya in Germany!
Ich kauf noch 2 t-shirts und glotze am abends 2 filme in nem restaurant.

Gunung Batur wie er gerade spuckt!

Gunung Batur wie er gerade spuckt!

© Ralph Granzow, 2007
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Relaxte Ausfluege auf Bali
Die Reise
 
Worum geht's?:
Indonesien hat es mir einfach angetan. Ich will noch mehr von diesem aufregenden Land erkunden. Mein Ziel: Die Inseln oestlich von Bali, weit ab vom Touristenstrom... Einige Abenteuer sollten uns erwarten, u.a. eine Vulkanbesteigung auf Flores, im Angesicht von Drachen und auf der Jagd mit traditionellen Walfaengern...und noch vieles mehr... Unglaublich schoene Dinge waren zu bestaunen, aber auch schreckliches sollte uns widerfahren. Lest doch selbst:
Details:
Aufbruch: August 1994
Dauer: circa 9 Wochen
Heimkehr: Oktober 1994
Reiseziele: Indonesien
Thailand
Der Autor
 
Ralph Granzow berichtet seit 18 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors