Indonesien I.

Reisezeit: Oktober / November 2012  |  von Konstanze G.

Toraja: Kete Kesu

Die traditionellen "Tongkonan"- Häuser blicken immer gegen Norden
und stehen immer einer Reihe von Reisspeichern gegenüber -
hier in Ke'te Kesu. Die Schlafzimmer der Familien sind in den Tongkonans so ausgerichtet, daß die Eltern im südlich zeigenden Teil übernachten, da die Eltern dem Paradies näher sind, als die Kinder. Die Kinder übernachten im nördlich zeigenden Hausteil eines Tongkonans.

Aus Kete Kesu stammen die Tongkonan Holzbauer.

Je grösser die Anzahl der Büffelhörner, welche die Front
eines Hauses schmücken, destogrösser der Reichtum der Familie
oder des Clans. Sie stammen aus früheren Beerdigungszeremonien.

Die hängenden Holzsärge an der steilen Felswand in Ke'te Kesu
sind am Verrotten und manch ein Totenkopf lugt hervor

© Konstanze G., 2012
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Kete Kesu
Die Reise
 
Worum geht's?:
Auf zu den letzten Drachen Indonesiens Die kleinen Sunda Inseln
Details:
Aufbruch: 13.10.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 11.11.2012
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors