Indonesien I.

Reisezeit: Oktober / November 2012  |  von Konstanze G.

Cemoro Lawang

Engelstrompeten

Engelstrompeten

Der Feuerberg

Wandern in den Feuerbergen. Eine romatisch schöne Reisevorstellung, war der nächste Programmreisepunkt. Die Herausforderung war erst einmal anzureisen. Der Flug von Yogyakarta nach Surabaya war gebucht. Dann jedoch startete das echte Reiseabenteuer der Reiseetappe - Bromo. Nach Ankunft in Surabaya am Flughafen holten wir etwas ungeschickt Erkundigungen ein, wie man am Besten ins Bromo Gebiet natürlich zum Bromo kommt. Es wurde erstmal eine Taxifahrt von ca 70 € angeboten.

Wir wurden kurz darauf, nach unserer ungeschickten Fragerei im Taxibüro im Ankunftsbereich des Flughafens von einem ganz ordentlich aussehenden Indonesier, angesprochen. Nepper, Schlepper, Bauernfänger - wir hörten uns erstmal an, was er denn anzubieten hat. Jeder hat ja etwas anderes im Angebot. Das Reiseangebot war ganz passabel. 100 € für An- und Abfahrt zum Bromo, Hotel mit Frühstück & Vulkantour. Zudem war im Ursprungsangebot eine Fahrt in das Ijen Massiv inkludiert. Diese Fahrt haben wir während der Fahrt Richtung Probbolingo abgesagt, da das Reiseprogramm ansonsten gesprengt worden wäre. Auf ging es zum Bromo.

Wir kamen nach einer anstrengenden mehrstündigen Fahrt endlich an. Ich stieg aus und blickte direkt am Kraterrand auf das Sandmehr zum Vulkan und war wirklich erstaunt und begeistert. Ich gab ein "Oh guck mal" von ganzem Herzen von mir. Die Kulisse war grandios. Wir bezogen ein süßes Bungalow mit sehr bequemen Betten so gegen 17 Uhr und fanden uns zum Abendessen im Restaurant ein, gerade rechtzeitig zum Sonnenuntergang und nahmen erst einmal Platz. Meine neue Fleecejacke kam zum ersten Mal zum Einsatz.

Auf ca. 2500 Meter Höhe erwischten wir gegen 17 Uhr grade noch so eben einen etwas diesigen Sonnenuntergang. Der Ausblick vom Hotel war einfach wirklich gigantisch.

Was wir jedoch im Restaurant erleben sollten, sprengte um Längen den Humor eines jeden Komödianten. Wir trafen auf deutsche Mitreisende. Waschechte Sachsen, debattierten über Knoblauch- und Zwiebelfelder. Mich traf fast der Schlag und an Humorresistenz war nicht mehr zu denken.

Die Sachsen debattierten schließlich und endlich das Thema, wer denn am nächsten Morgen, so früh, also gegen 4 Uhr mitten in der Nacht " hochmacht " zum Bromo.

Wir auf jeden Fall.

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

© Konstanze G., 2012
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Cemoro Lawang
Die Reise
 
Worum geht's?:
Auf zu den letzten Drachen Indonesiens Die kleinen Sunda Inseln
Details:
Aufbruch: 13.10.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 11.11.2012
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors