"Die Welt ist nicht genug" - round the world in 180 Tagen

Reisezeit: März - Oktober 2006  |  von C V

Ozeanien: Franzoesisch Polynesien: DER SUEDSEESCHOCK

Wo soll ich anfangen? Voller Vorfreude auf Polynesien, zwei Wochen Sonne, Strand und Meer - die Suche nach dem Paradis, bin ich von Aukland nach Thaiti, der Hauptinsel geflogen. Dort angekommen wurde ich nicht von Paradisischen Schoenheiten und Blumenketten begruesst, sonder von drei Franzoesischen Polizisten die mich auf dem Flugfeld um eine Kontrolle "bitteten". Nachdem mein Rucksack endladen war wurde ich in ein Raum gefuehrt und musste meinen kompletten Rucksack auspacken. Die Suche nach einer Plastikbox mit drei Trinkjoghurts stellte sich als sehr langwierig heraus - nichts desdotrotz wurde ich nach dem Probieren aller drei Joghurts wieder der Freiheit uberlassen. Mittlerweile war es 2.30 NACHTS! Somit gestresst, muede und kaputt bin ich dann 200m zur einer Pension gelaufen, Schlafplatzsuche! Ergebnis: ALLES VOLL. Also habe ich meine Matte ausgepackt und einfach indem Wohnzimmer auf dem Boden geschlafen - Willkommen im Paradis. Am naechsten Morgen, habe ich dann einen Kaffee bekommen, Franzoesisches Baquette und konnte auf Erkundungstour gehen. Eine junge deutsche hat sich mir angeschlossen und gemeinsam haben wir dann Papette und ein paar Sehenswuerdigkeiten angeschaut. Erstes Fazit: SOFORT ZURUECK NACH NEUSEELAND! Das was ich gesehen habe war weder paradisisch noch schoen und dazu kam noch das ungeheuer hohe Preisniveau. So leicht habe ich allerdings nicht aufgegeben und bin nach zwei Tagen nach Moorea gefluechtet, eine kleinere guenstigere Nachtbarinsel. Auf einem Campingplatz habe ich dann zusammen mit Natalie eine guenstige Unterkunft gefunden, aber das Paradis leider immer noch nicht. Die Preise um Inselhooping zu betreiben haetten mein komplettes Reisebudget gesprengt, also blieb ich auf Moorea, habe meinen Flug nach Aukland drei Tage vorverlegt und habe mich auf die Paradissuche begeben...

Die Ankunft in Papetee, nicht ganz so einfach fuer mich...

Die Ankunft in Papetee, nicht ganz so einfach fuer mich...

Im Hafen ein Lichtblick, das Mexikanische Segelschuhlschiff hat angelegt und wurde gleich von mir inspiziert.

Im Hafen ein Lichtblick, das Mexikanische Segelschuhlschiff hat angelegt und wurde gleich von mir inspiziert.

Papetee, eine verkehrsreiche Inselstadt.

Papetee, eine verkehrsreiche Inselstadt.

Hafenausblicke...

Hafenausblicke...

Auf diesem Schiff (Bounty Bay) haette ich 25 Tage arbeiten koennen, allerdings haette dies beduetet: kein Suedamerika! Somit, weiter auf der Suche nach dem Paradis.

Auf diesem Schiff (Bounty Bay) haette ich 25 Tage arbeiten koennen, allerdings haette dies beduetet: kein Suedamerika! Somit, weiter auf der Suche nach dem Paradis.

Moorea - mein Zuhause fuer die naechsten 8 Tage.

Moorea - mein Zuhause fuer die naechsten 8 Tage.

Sonnenuntergaenge wie sie schoener nicht sein koennten, das Suedseeparadis kommt wohl doch naeher...

Sonnenuntergaenge wie sie schoener nicht sein koennten, das Suedseeparadis kommt wohl doch naeher...

Bei einem Tauchausflug hat sich dann die Unterwasserschoenheit gezeigt: Haie, Wale, Schildkroeten und Rochen. Zahlreich vorhanden, meine Stimmung steigt! (2x Tauchgang 100EUR!)

Bei einem Tauchausflug hat sich dann die Unterwasserschoenheit gezeigt: Haie, Wale, Schildkroeten und Rochen. Zahlreich vorhanden, meine Stimmung steigt! (2x Tauchgang 100EUR!)

Der Camingplatz - sehr nett am Strand gelegen. Ich werde wieder braun und die ueberfaellige Rausur war das highlight fuer alle Gaeste auf dem Platz.

Der Camingplatz - sehr nett am Strand gelegen. Ich werde wieder braun und die ueberfaellige Rausur war das highlight fuer alle Gaeste auf dem Platz.

Unsere "Campingmama", immer eine Auge auf uns, Polynesien ist nicht ein sicheres Reiseland fuer Individualtouristen.

Unsere "Campingmama", immer eine Auge auf uns, Polynesien ist nicht ein sicheres Reiseland fuer Individualtouristen.

Der Hibiskus - die Suedseepflanze fuer das Ohr.

Der Hibiskus - die Suedseepflanze fuer das Ohr.

MEIN STRAND - Paradis gefunden?

MEIN STRAND - Paradis gefunden?

Beim wandern in den Bergen, Nebel und Regen gibt es auch hier.

Beim wandern in den Bergen, Nebel und Regen gibt es auch hier.

Und die Blumenkette gab es dann bei der Abreise, zusammen mit Mandy und Rochelle aus Amerika (O-Ton: was gut fuer Amerika ist, ist auch gut fuer die Welt!)

Und die Blumenkette gab es dann bei der Abreise, zusammen mit Mandy und Rochelle aus Amerika (O-Ton: was gut fuer Amerika ist, ist auch gut fuer die Welt!)

Als Fazit bleibt nur zu sagen: die naechste Tour mit groesserem Budget, mindestens 4 Wochen und dann findet man sicherlich auch das Paradis! Oder einfach auf Kreuzfahrt durch die Suedsee, mit Stopps in jedem InterConti Hotel...

© C V, 2006
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Französisch Polynesien Franzoesisch Polynesien: DER SUEDSEESCHOCK
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Weltreise im Urlaubssemester, der Rucksack ist gepackt und am 25. März geht es los - Zunächst aufs Schiff, dann Abflug nach Indien...
Details:
Aufbruch: 25.03.2006
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 05.10.2006
Reiseziele: Frankreich
Indien
Nepal
Indonesien
Thailand
Malaysia
Singapur
Australien
Neuseeland
Französisch Polynesien
Argentinien
Chile
Brasilien
Der Autor
 
C V berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.