Zwei Schweizer in Mexiko

Reisezeit: Oktober 2007 - Juli 2009  |  von Reto Loretz

Volcan Paricutin

Im westlichen Mexiko haben wir den Vulkan Paricutin besucht. Seine Geschichte ist aussergewöhnlich. Im Jahr 1943 spie der Vulkan (den es gar noch nicht gab)plötzlich heisse Asche in die Luft und nach und nach türmte sich ein Kegel mit ein paar hundert Meter in die Höhe. Erst im Jahr 1952 kam der Vulkan zur Ruhe. Zwei Dörfer wurden unter der Lavamasse begragen. Tote gab es zum Glück keine.

Der Vulkan Paricutin in der Mitte des Fotos.

Der Vulkan Paricutin in der Mitte des Fotos.

Reto und unser Guide zum zum Turm der Kirche San Juan (Turm im Hintergrund).

Reto und unser Guide zum zum Turm der Kirche San Juan (Turm im Hintergrund).

San Juan wurde unter den Lavamassen begragen. Nur der Kirchturm ragt noch aus der Masse.

San Juan wurde unter den Lavamassen begragen. Nur der Kirchturm ragt noch aus der Masse.

Anita und Reto vor der Kirche.

Anita und Reto vor der Kirche.

... und in der Kirche.

... und in der Kirche.

Der grösste Teil des Kirchenschiffes wurde zerstört.

Der grösste Teil des Kirchenschiffes wurde zerstört.

© Reto Loretz, 2007
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Volcan Paricutin
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unsere Leben in Cuernavaca, Mexiko.
Details:
Aufbruch: Oktober 2007
Dauer: 21 Monate
Heimkehr: Juli 2009
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Der Autor
 
Reto Loretz berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.