Zwei Schweizer in Mexiko

Reisezeit: Oktober 2007 - Juli 2009  |  von Reto Loretz

24. Bericht an die Sempacherwoche

Pflanzenkläranlage

Endlich ist die Pflanzenkläranlage fertig gebaut. Es hat viel Zeit, Geld, Energie und Geduld gebraucht, bis die Anlage realisiert wurde.
Im Rahmen eines Forschungsprojektes mit internationalen Hochschulen und Forschungsanstalten wurde die Durchführbarkeit und die Reinigungswirkung der Anlagen in einem grossangelegten Pilotprojekt in der Nähe von Cuernavaca untersucht. Die Idee war es, Resultate von Kläranlagen für Abwasser in städtischen Gebieten zu erhalten. Diese Befunde sollten dann weiter für ganz Lateinamerika verwendet werden.
Es wurden verschiedene Projekte für Familien mit 4 bis 10 Personen gebaut. Auch wurde eine Anlage für eine Wäscherei gebaut. Ich war unter anderem für die Projektierung und Realisierung der Pflanzenkläranlage der Wäscherei zuständig.
Die Arbeit hier ist anders als in der Schweiz. In der Schweiz kann man viele Dienstleistungen von Drittpersonen bekommen. Z.B. gibt es in der Schweiz für jede Parzelle beim Geometer einen Plan. In Mexiko ist dies nicht der Fall. Man muss immer eigene Aufnahmen tätigen. Dafür ist man dann sicher, dass die Daten auch stimmen...
Wie bei allen Projekten, wurde auch bei der Anlage für die Wäscherei der Besitzer stark ins Projekt miteinbezogen. Neben den eingebrachten Wünschen, mussten sie auch einen Teil der Kosten übernehmen. Dies soll dazu beitragen, dass die Akzeptanz der Kläranlage gesichert und auch die längerfristige Funktionsweise gewährt ist.
Das Projekt wuchs sehr schnell auf dem Papier und auch die Materialien konnten organisiert und gekauft werden. Die Bauarbeiten konnten beginnen. Weil Baumaschinen teuer sind und hier in Mexiko noch sehr viel von Hand gebaut wird, hatten wir einen sehr langen Zeitplan vorgesehen. Doch der Aushub für die Anlage erwies sich als schwieriger als vermutet und wir kamen in Verzug. Die Regenzeit stand vor der Tür; unsere Grube wurde überflutet... Da gab es nur noch eine Möglichkeit; die Grube abzusichern und warten bis die Regenzeit aufgehört hat.
Nach der Regenzeit hatte ich dann bald wieder einmal eine Sitzung mit dem Grundeigentümer vor Ort. Er offenbarte mir, dass er am vorgesehenen Ort für die Anlage lieber eine Gebäude hinstellen möchte. Nun, der Kunde ist König und ich passte das Projekt seinen neuen Bedürfnissen an.
Die Pflanzenkläranlage konnte am neuen Ort schnell gebaut werden und an die Wäscherei angeschlossen werden. Sie reinigt nun das Abwasser einer mittelgrosse Wäscherei und leistet einen Beitrag zur Verbesserung der Wasserqualität.
Die ersten Resultate der Forschungsarbeit sind vielversprechend und es werden jetzt weitere Kläranlagen gebaut. Ganz nach dem Motto "Global denken, lokal handeln".

© Reto Loretz, 2007
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko 24. Bericht an die Sempacherwoche
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unsere Leben in Cuernavaca, Mexiko.
Details:
Aufbruch: Oktober 2007
Dauer: 21 Monate
Heimkehr: Juli 2009
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Der Autor
 
Reto Loretz berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.