Einmal um die Welt

Reisezeit: September 2009 - Juli 2010  |  von Jasmin Furger

Eim Tag in Agra- Zurueck in Indien: Lonar, wo ist denn das?

Und schonwieder bin ich unterwegs... diesmal eine eeeecht lange Zeit: wie toll das ich noch zuvor in Udaipur ein frisches Kaesebrot geschenkt bekommen habe.

Udaipur- Ahamabad (Bus)
Ahamabad- Akola (Zug)
Uebrigens stank der Bahnhof von Ahamabad grauenhaft nach Urin (wie irgentwie die meisten Bahnhoefe...) und Fisch! Echt wiederlich!! Wae!!! Pfui!!!

Okay (echt wiederlich, ich hab den Geruch gleich wieder in der Nase, wenn ich dran denke, iiiiii!!! echt uebel!)

Also:
Akola ausgestiegen- Tuk Tuk- Busbahnhof
Sollte ich erwaehnen das ich kein Hindi kann? Weder schreiben, noch sprechen, auch nicht lesen.
Aber das hat natuerlich gleich einer gemerkt und kam auf mich zu- Wohin geht es denn? Mist, das ging jetzt doch einwenig zu schnell. Also nehm ich mein Lonely Planet hervor und suche den Namen, meines nexten Reiseziels- Lonar, da hab ichs. Als ich wieder aufschaue stehen in einem Kreis drei Reihen sicher zwanzig Neugierige um mich herum. Huch!
Lonar, kein Problem, hierlang... Die Menge spaltet sich und ich folge dem hilfsbereiten Herren zu meinem Bus... Ohne Ticket werd ich in den Bus geschoben, natuerlich folgen mir dabei saemtliche neugierige Blicke...
Scheinbar sehen die Leute hier nicht sooo oft westliche Leute- Frauen, wie auch immer, denn ich hab ja nicht mal ein Zaubertrick vorgefuehrt, weshalb ich mir im Moment ehrlich gesagt ein kleinwenig wie ein Superstar?! Alien?! vorkomme... sehr interessant. Das muss man mal erlebt haben!

Spaeter bekomme ich auch mit, weshalb ich da kein Ticket brauch. Da gibts nen Ticketverkaeufer der mitfaehrt, ganz lieb das Geld einzieht, irgentwelche Loecher in ein Stueckchen Papier knipst und am Schluss mit seinem metallenen Knipser beim nach forne gehen an jede Stange klimpert... ach so ist das.

Ich komme in Lonar an und schonwieder ist es dunkel und dazu regnet es jetzt auch noch... aber zum Glueck sehe ich, das gerade vis a vie vom Busbahnmhof ein Hotelschild leuchtet, also schnell dort hin.

Spaeter Abends nervt mich der Hunger... und so muss ich wohl oder uebel raus, trotz Regen... hm... mit einkleinwenig Hilfe und halb nass trotz Regenjagge (da war ja auch keine Strasse mehr, nur noch nen Strom..wae, echt eklig, will garnicht wissen was da alles an mier vorbeigeschwommen ist...doch gut, dass es dunkel ist)
bin ich dann in einem Restaurant angelangt und trotz Hindi kam ich
(ich war die einzige Frau im Raum) zu meinem wohl verdienten Essen... Ja.

Ich bin nach Lonar gegangen, weil ich gehoert habe, dass es hier einen Meteoritenkrater gibt. Ich hab zu vor nie einen gesehen und fand, dass es sich echt gut anhoeren wuerde, wenn ich erzaehlen koennte, dass ich mal in einem echten Meteoritenkrater gestanden bin.

Den Weg hab ich eigentlich gut gefunden (okay, mit ein kleinwenig Hilfe, ich gebs ja zu).

Echt interessant, der Krater ist, da er nicht sooo gross ist, echt gut erkennbar.

...findet ihr nicht auch?

...findet ihr nicht auch?

Aaa, der Weg zum Ufer des Kratersees und ein Stueck weiter war echt herrlich! Kaum Menschen (was in Indien echt ne Seltenheit ist!) Es ist leise. Man hoert das Zwitschern von Voegeln, man sieht Affen ueber einen hinwegspringen, Tausendfuessler,... man hoert den Wind in den Aesten, das Atmen (mal abgesehen am Ufer des Kratersees, weil der so voll von Sulfide ist...) macht echt freude; so nach den Abgas erfuellten stinkigen Staedten...
Aaaaa... wenn nur das Wetter nicht so truebe aus der Waesche schauen wuerde...

Einer der zwoelf am zerfallenen Tempel im Krater

Einer der zwoelf am zerfallenen Tempel im Krater

Da war mal ein Tempel, voll mit Fledermaeusen
(was man auch gerochen hat- pfui!)
In einem anderen Tempel, wenn man sich an eine bestimmte Stelle stellte, bekam man ploetzlich ein dutzend Schattenarme...
Und in einem Dritten hat der Kompas (ein Einheimischer hat mir mit freude all das gezeigt und war total suess vorbereitet) verrueckt gespielt (wegen des Magnetfelds, das der Meteorit hinterlassen hat).

Und das soll gesund sein?

Und das soll gesund sein?

Das Kratersee soll angeblich die reinste Schoenheitsfarm sein, da er so voll von Mineralien ist... ich fand es jedoch eher entspannend, als ich meine Haende, nach dem ich sie aus der gruenen Bruehe (unteranderem wegen der vielen Algen) wieder rausgenommen habe, mit klarem Wasser abwaschen konnte.

An sonsten, ich glaub ich war der einzige Touri weit und breit in diesem Kaff...
Ich wurde zumindest sehr gemustert... Ist schon komisch, wie sowas, irgentwie alles auf den Kopf stellen kann...
Ich will was sehen und dabei, werd ich selbst zur adraktion...
Aber hey, es hat sogar ein Riesenrad!!

Busstation

Busstation

© Jasmin Furger, 2009
Du bist hier : Startseite Asien Indien Lonar, wo ist denn das?
Die Reise
 
Worum geht's?:
10 ein halb Monate, drei Kontinente, ein Rucksack, viele Abenteuer, ein Girl! Indien, Nepal, Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, Philippinen, Indonesien, Australien, Neuseeland, Santiago de Chile, Equador
Details:
Aufbruch: 15.09.2009
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 28.07.2010
Reiseziele: Indien
Nepal
Thailand
Laos
Vietnam
Kambodscha
Philippinen
Indonesien
Australien
Der Autor
 
Jasmin Furger berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.