Einmal um die Welt

Reisezeit: September 2009 - Juli 2010  |  von Jasmin Furger

Eim Tag in Agra- Zurueck in Indien: Hampi- eine total andere Welt!

Hampi...
Wenn ich auf meiner Reise auf andere Reisende getroffen bin so ist immer wieder, als ich sie nach ihrem Indienhighliths gefragt habe, den Name Hampi gefallen...Irgentwann war fuer mich klar, das willst du dir mal genauer anschauen... So bin ich nach Hampi gefahren.
Im Bus hab ich dann eher fluechtig Ariel, der direkt hinter mir sass und aus Israel kam und Pascal aus Muenchen kennengelernt... Beide alleine unterwegs, so haben wir, gleich als wir aus dem Bus gestiegen sind (TUK TUK?!, Guest House?!) uns zusammengetan und sind gleich erst mal richtig Fruehstuecken.

Hampi ist boa, einfach DER WAHRGEWORDENE BACKPACKERTRAUM!
Ein kleines extrem friedliches Doerfchen mit Guesthouses, Fahradverlei,
Internetkaffee, Laeden und Restaurands, wo man sich vertun kann...

Dann gibts ein Boot, dass einen ueber den Fluss bringt und auf der anderen Seite warten nochmals einpaar Uebernachtungsmoeglichkeiten, Fahrrad- und Motorradverlei, Internet, zwei drei Shops und nochmals soviele Restaurants... allerdings ist diese Seite um einiges ruhiger und genau das richtige um zu entspannen.
Die Natur um Hampi ist uebrigens mehr als nur traumhaft.
Sattgruene Reisfelder, Palmen und dazwischen riessige Steine, die dem ganzen so etwas wie ein Steinzeitfeehling verleien.
Und immer wieder Tempel. (Obwohl ich hm... leider..als ich in Hampi angekommen bin, garkeine Lust mehr auf Tempel und der gleichen hatte...)

Also zurueck zu meinen neuen Freunden- es ist erstaunlich, wie schnell man sich vertraut.. Nach dem Fruehstueck habe ich und Ariel die diversen Uebernachtungsmoeglichkeiten abgecheckt, waerdend solange Pascal auf unsere Sachen aufgepasst hat.
Zusammen haben wir dan ein Bungalow genommen, es war nicht der grosse Luxus aber die Lokation war extrem cool und er kostete gerade mal 150Rupies pro Nacht (das macht 8Cent oder ca 15Rappen!!)

In den paar Tagen, wo wir zusammen waren, hatten wir eine echt coole Zeit.
Ich und Pascal gingen im Fluss baden, zu dritt mieteten wir uns Fahrraeder,... oder wir hiegen einfach in irgend einem Restaurant herum, spielten Karten, lasen in unseren Buechern oder schauten (Abends) die neusten Filme im Fehrnseher an...

Da die Israelische Gemeinschaft in Hampi recht gross ist, wurden ich und Pascal mal an einem Abend zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen, was auch sehr spannend war.
Zuerst erzaehlte einer eine Geschichte, sie hoerte sich spannend an, auch wenn ich kein Wort verstanden habe, dann gabs kurz ein Gebet...
Immer wieder wurde er dabei von seinen recht kleinen Kindern gestoert, aber das stoerte nicht wirklich, denn die Atmosphaere war sehr Familiaer... aehnlich, wie bei einem Lagerfeuer...
Anschliessend setzten wir an den hufeisenfoermigen Tisch, waerend das Essen (Brot, Salate, Saucen, Dahl, Reis,..) aufgetischt wurde...
Bevor es zum Essen schliessen ueberging wurde nochmals Gesungen.
Das Essen war erfrischen anders, so nach wochenlangen indischen Essen und joa- hat mir geschmeckt...
Anschliessend gingen wir, mal abgesehen von Ariel, der mit ein paar anderen noch blieb um zusammen zu beten...
Der Abend war total schoen und auch mit Ariel war es recht interessant.

Ich bin unterdessen gespalten, zum einen wage ich mir kein Urteil von den Israelis zu machen... Ich meine, diese Leute sind staendig im Krieg...und wenn sie mal in die Ferien gehen... wie soll ich sagen... an vielen Orten sind si extrem Unbeliebt!! Wirklich! Was schon beinahe an Diskriminierung geht- weil Sie Unfreundlich und Arrogant sind oder so rueberkommen... aber dieser Abend war echt schoen...

Wie die Sache in Hampi uebrigens ausgieng... Also Ariel hat sich entschlossen noch laenger zu bleiben, waeren ich und Pascal ans Meer fuhren...

© Jasmin Furger, 2009
Du bist hier : Startseite Asien Indien Hampi- eine total andere Welt!
Die Reise
 
Worum geht's?:
10 ein halb Monate, drei Kontinente, ein Rucksack, viele Abenteuer, ein Girl! Indien, Nepal, Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, Philippinen, Indonesien, Australien, Neuseeland, Santiago de Chile, Equador
Details:
Aufbruch: 15.09.2009
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 28.07.2010
Reiseziele: Indien
Nepal
Thailand
Laos
Vietnam
Kambodscha
Philippinen
Indonesien
Australien
Der Autor
 
Jasmin Furger berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.