Abenteuer Around the World

Reisezeit: August 2011 - August 2012  |  von Nico Amann

Mexiko: Mexiko Stadt

Mexiko City - zwar ein schlechtes Bild, aber soweit das Auge reicht Haeuser...

Mexiko City - zwar ein schlechtes Bild, aber soweit das Auge reicht Haeuser...

Waehrend meinem Flug nach Mexiko Stadt, dachte ich, es waere nun eine gute Idee etwas ueber Mexiko Stadt zu lesen und nach einem Hostel zu suchen. Doch als ich meinen Lonely Planet fuer Mittelamerika oeffnete, musste ich mit Entsetzen feststellen, dass nur die Haelfte von Mexiko zu Mittelamerika gehoert. Klartext, ich habe nun keinerlei Infos ueber Mexiko Stadt!! Somit stand ich nun am Flughafen der zweitgroessten- und wahrscheinlich der gefaehrlichsten Stadt der Welt ohne Plan und ohne Hostel .

Daher habe ich mir kurz ein "sicheres Taxi" am Flughafen bestellt mit dem Ziel "Zona Rosa" - sollte anscheinend eine Tourizone sein...
Im Taxi wurde mir dann auch ziemlich schnell bewusst auf welchem Level sich mein Spanisch befindet. Denn ich verstand so gut wie nichts!
Nur dass der gute Herr mir ein Hotel andrehen wollte, welches er mir dann auch zeigte. Sah beschissen aus und war auch sehr teuer, daher bat ich ihn weiterzufahren. Das fand er dann anscheinend nicht so toll und wurde bischen sauer. Ich wollte irgendwann nur noch aus dem Taxi und so liess ich mich irgendwo rausscheissen.

Ein Rucksack auf dem Ruecken und einer auf der Brust und aufgings... Auf der Suche nach einem Hostel fand ich dann gluecklicherweise ein Internetcafe. Mit Hilfe des Internet und einer netten Mexikanerin fand ich dann auch ein sehr cooles Hostel..

Kurz den Rucksack ins Dorm geworfen und dann ging s auch direkt mit Leuten aus der ganzen Welt zur ersten "Kulturveranstaltung" = Wrestling!! Das Wrestling war ganz witzig und ist tatsaechlich ein Teil der mexikanischen Kultur. Jedoch wurde das wirkliche Wrestling vor 15 Jahren verboten, da die Jungs verstaendlicherweise einen Dachschaden bekamen. So ist das heutige Wrestling nur noch eine Mischung aus Show und Kampf, aber ganz witzig anzuschauen. Denn es kaempfen sogar Frauen ..

Nach dem Wrestling ging s zurueck ins Hostel und ich bemerkte relativ schnell, dass ich hier im ultimativen Partyhostel gelandet bin. War zwar nicht geplant, aber ein paar Tage koennen ja nicht schaden . Hab dann auch direkt eine Einfuehrung in die Tequilakultur bekommen...

Am naechsten Morgen direkt an der Downtown Walking - Tour teilgenommen, um "mehr" ueber die mexikanische Kultur zu erfahren.
Kaum vorstellbar, dass das heutige Stadtzentrum vor ca. 500 Jahren mal eine Insel in Mitten von Seen war. Dank eines hervorragenden Kanalsystems, gelang es ihnen die Seen Trocken zu legen. Aber einige Gebaeude sinken heute noch ungefaehr 10 cm im Jahr..

Nach der Tour ging s dann noch ein bischen durch die Stadt. Hab dann auch direkt mein erstes mexikanisches Essen probiert - Quesadillas (= muy bien !!
Danach bin ich dann noch zusammen mit Katrin (aus Deutschland) ins Kunstmuseum gegangen. War echt bischen beeindruckt von der Kunst von Diego Riviera, der auch die Gemaelde im Praesidentenpalast gemalt hat...

Am naechsten Tag hab ich mich dann mal alleine mit der U - Bahn auf den Weg zum "Bosque de Chapultepec" gemacht. Mal wieder ohne Reisefuehrer bischen rumgeirrt, doch irgendwann hab ich dann doch noch das Nationalmuseum der mexikanischen Geschichte gefunden - auf dem Chapultepec-Huegel. Museum an sich war nicht allzu spannend, da alles nur in Spanisch beschrieben war und ich wenig verstand. Doch dafuer ist das Schloss an sich und die Aussicht wunderschoen.

Auf der Rueckfahrt zum Hostel war die U - Bahn mega ueberfuellt und mir wurde schnell klar, warum es so ein beliebter Ort fuer Diebe ist. Doch die Mexikaner waren absolut freundlich und immer hilfsbereit!! Abends war dann Beachparty im Hostel angesagt ...

Das dumme war dann nur, dass direkt am naechsten Morgen die Pyramiden Tour nach Teotihuacan anstand (siehe Kapitel Teotihuacan)...
Abends wollte ich mich dann ma ausruhen, doch das war nicht moeglich, denn es war mal wieder Party im Hostel angesagt. Im Anschluss gings dann noch mit dem DJ in eine mexikanische Disco. War sehr lustig, da ich von jedem mega angestarrt wurde und ca. ein Kopf groesser war als der Rest der Disco .

An meinem letzten Tag in Mexiko Stadt ging ich dann mit den norddeutschen Jungs, Niklas und Fritz, ins anthropologische Museum. Das Museum hat echt einiges zu bieten und das Gebaeude an sich ist auch gigantisch..

War eine tolle Zeit in Mexiko City mit coolen Leuten aus der ganzen Welt!!!

Praesidentenpalast am Zocalo!

Praesidentenpalast am Zocalo!

Mexiko Stadt vor gerade einmal 500 Jahren..

Mexiko Stadt vor gerade einmal 500 Jahren..

Niklas, Fritz und ich vor dem anthropologische Museum...

Niklas, Fritz und ich vor dem anthropologische Museum...

"Angel of Mexico City"

"Angel of Mexico City"

© Nico Amann, 2011
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko Stadt
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hola Amigos, mittlerweile bin ich nun schon 10 Wochen unterwegs und habe so einiges erlebt. Da ich immer auf einen schlechten Tag gewartet habe, um meinen Reisebericht zu schreiben, kam ich nie dazu - denn es gab bis jetzt keinen schlechten :-). Daher muss ich nun einen guten opfern... Nochmals zur Erinnerung der Plan lautet: USA - Mexiko nach Kolumbien mit dem Bus mit 2 monatigem Stop in Nicaragua zum Arbeiten- Los Angeles - Fidschis - Neuseeland - Australien - open End! Alles in einem Jahr..
Details:
Aufbruch: 16.08.2011
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 16.08.2012
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Belize
Guatemala
El Salvador
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Der Autor
 
Nico Amann berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.