Sperrt die Schoko weg, jetzt komm ich!!! *;o)

Reisezeit: September - November 2007  |  von Ulrike Riebl

Einsam und alleine...oder doch nicht?: Herbst in G(h)ent

Ja, es wird Herbst hier in Brüssel...letzte Woche war ja auch offizieller Hebstbeginn!!

Am Samstag, nach dem Flämisch Kurs, haben wir, Simone und ich, uns mal wieder in den Zug gesetzt...

...um nach Ghent zu fahren!! Wem aufgefallen ist, im Titel hab ich Ghent mit h in () geschrieben. Der französische Name ist nämlich Ghent und der flämisch Gent, also nicht wundern wenn ich mixe!

Das ist also Ghent!

Das ist also Ghent!

Die Stadt hat uns gleich von Anfang an begeistert! Sie erinnert mich ein wenig an Brügge, kleine Häuser, Kanäle mit Booten...wirklich sehr nett!!

Das Wahrzeichen Gents ist ein Drache, deswegen findet man auch überall Drachen, auf Straßenlaternen, Hydranten, Lokalen etc.

Auch am Dach, also genau gesagt auf der Spitze des Turmes, vom Belfort steht ein Drache. Doch so weit sind wir leider nicht gekommen, aber ca. 300 Stufen kann man schon gehen und hat dann eine tolle Aussicht über die Stadt!

Ja wenn der auch so bös die Zunge zeigt...Simi kann das mindestens genauso gut! *;o)

Ja wenn der auch so bös die Zunge zeigt...Simi kann das mindestens genauso gut! *;o)

Mama ich hab an dich gedacht, war fast schlimmer als in Rom!

Mama ich hab an dich gedacht, war fast schlimmer als in Rom!

Aber der Aufstieg hat sich gelohnt...

St. Niklaaskerk

St. Niklaaskerk

Baafskathedraal

Baafskathedraal

In der Jugendherberge gibts so "Reiseführer" für Antwerpen, Gent und Brügge. Sind eher so kleine Hefte, mit Stadtplan und den wichtigsten Tipps für jede Stadt, also wo man günstiges Essen kaufen kann, seine Wäsche waschen kann usw. Aber einige Tipps sind auch wirklich für uns brauchbar, und in dem Führer von Ghent stand das es eine Straße gibt, die von der Regierung zum Graffity sprayen freigegeben ist, damit der Rest der Stadt sauber bleibt! Eine gute Idee eigentlich, und wenn man das mal so ganz legal darf war das natürlich für uns der Höhepunkt des Tages!!!

Gott sei Dank gabs nicht so viele verschiedene Farben, da war die Auswahl ja nicht schwer...*,o)

Gott sei Dank gabs nicht so viele verschiedene Farben, da war die Auswahl ja nicht schwer...*,o)

Das waren nicht wir, unsere sind natürlich schöner geworden *g*

Das waren nicht wir, unsere sind natürlich schöner geworden *g*

Ulli am Werk

Ulli am Werk

Das wars dann, mein fertiges Werk! Also man muss sagen, bei mir wirkts nicht kitschig sondern kreativ oder?! *;o) Ich finds fürs erste mal Graffity sprayen gut, ist nämlich gar nicht so einfach wies manchmal aussieht!!!

Die Sonne und die Schrift dazu sind von Simi...leider nicht der ideale Hintergrund, aba wenn man weiß wo man suchen muss...*;o)

Die Sonne und die Schrift dazu sind von Simi...leider nicht der ideale Hintergrund, aba wenn man weiß wo man suchen muss...*;o)

Het Gravensteen

Het Gravensteen

So, nun kommen wir zu einem leidigen Kapitel...meine Ernährung hier! Ich versuchs zwar so gut wie möglich unter Kontrolle zu halten, aber da mir alle gesagt haben: "Iss/trink für mich auch ein bissl Schokolade/Waffeln/Bier mit", was soll ich da machen? *;o)

Temmerman ist ein bekanntes Zuckerlgeschäft in Ghent, und Neuzekes und Wippers die bekanntesten Spezialitäten! Die mussten natürlich auch probiert werden!

Und Lisa, das war für dich!!! Gut wars! *;o)

Und Lisa, das war für dich!!! Gut wars! *;o)

So, auf gehts in die nächste Woche, die wird spannend, bin nämlich Mittwoch+Donnerstag in Strassburg, freu mich schon! Und am Freitag gehts ab nach Hause zu meinem Max und den Katzen!!
Wünsch euch eine schöne Woche!!!

© Ulrike Riebl, 2006
Du bist hier : Startseite Europa Belgien Herbst in G(h)ent
Die Reise
 
Worum geht's?:
Endlich hab ichs geschafft: Auslandspraktikum!! Brüssel wäre zwar nicht Wunschziel gewesen, aber ist auf jeden Fall eine Erfahrung und wer weiß, vielleicht ist die Stadt toller als erwartet?? (es soll ja ganz gute Schoko dort geben *;o))
Details:
Aufbruch: 01.09.2007
Dauer: 13 Wochen
Heimkehr: 30.11.2007
Reiseziele: Belgien
Frankreich
Niederlande
Der Autor
 
Ulrike Riebl berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors