Einmal um die Welt

Reisezeit: Januar - Mai 2017  |  von Familie L.

Thailand: Hua Hin

Tag 1

Der Tag begann spät mit einem erfrischenden Bad im hauseigenen Pool in der fünften Etage. Von unserem Zimmer in der 18. Etage kann man direkt nach unten auf den Pool blicken.
Nun wollten wir etwas von der Gegend erkunden und waren auf der Suche nach einer Poststelle. Wir wären nicht die Lenzelmänner, wenn nicht nach 800 m der Erste wieder Hunger hätte. Also haben wir einen Mittagssnack eingeworfen, dabei haben wir eine schweizerisch thailändische Familie mit ihren beiden Kids getroffen. Wir hatten unsere Unterhaltung und die Kinder haben zusammen gespielt, sodass wir nach zwei Stunden unsere Erkundung fortsetzen konnten.

Die Aussicht vom Balkon auf den Pool

Die Aussicht vom Balkon auf den Pool

Der lange Eugen von Hua Hin

Der lange Eugen von Hua Hin

Wir sind zum Strand und Melina durfte eine viertel Stunde reiten. Ich denke das Pferd war das schlauste hier. Es verdiente sogar Geld beim Kacken und hatte den Stundenlohn eines Facharbeiters bei uns (Claudia hat das feilschen immer noch nicht gelernt). Das Pferd hatte auch deutlich mehr Zähne als sein Besitzer, was auch nicht schwer war, wenn man mindestens zwei hat.

Die stolze Reiterin

Die stolze Reiterin

Vom Strand zurück haben wir Ausschau nach einem Reisebüro für unsere Weiterreise nach Bangkok gehalten. In dieser Gegend war es etwas schwer, aber wir hatten Glück und die Frau sprach sogar schwitzerdütsch, gsi. Eigentlich eine nette Dame bis sie uns fragte, ob wir die Eltern oder Großeltern von Melina wären.
Ich sehe es positiv, wenn ich so alt aussehe, kann ich vielleicht vor Uli in Rente gehen.

Tolle Atmosphäre und lecker Essen

Tolle Atmosphäre und lecker Essen

Das Schild ist irreführend. Rechts daneben thailändische Flundern, Tintenfische durch die Mangel gedreht und getrocknet

Das Schild ist irreführend. Rechts daneben thailändische Flundern, Tintenfische durch die Mangel gedreht und getrocknet

Melina war fasziniert, wie man drei Schweinchen ineinander bringt

Melina war fasziniert, wie man drei Schweinchen ineinander bringt

Weiter ging es zum cicada market, wo es neben allerlei Sachen wieder eine fantastische Auswahl an Leckereien gab, da ist jedes Foodfestival bei uns Kindergeburtstag.
Zurück zum Hotel ging es dann unter der Schnellstraße durch und über die Schienen, eher der Schleichweg der Einheimischen.

Fundstück des Tages 
Ein tolles Hobby. Bierflaschen leeren und stapeln

Fundstück des Tages
Ein tolles Hobby. Bierflaschen leeren und stapeln

Tag 2

Heute war es endlich soweit, wir wollten in den Wasserpark gehen. Leider ist der Park, der fünf Minuten zu Fuß von unserem Hotel entfernt ist, eher was für größere Kinder. Deshalb haben wir uns für den Black Mountain Wasserpark entschieden, der liegt zwar ca. 15 km entfernt in den Bergen, es gibt aber einen kostenlosen Shuttlebus vom Clock Tower in der Innenstadt. Wir wussten schon, dass es im Park gerade Renovierungsarbeiten gibt, dafür war der Preis von 300 Baht für Erwachsene und für Kinder die Hälfte dann aber angemessen. Im Park selbst war wenig Publikum, sodass wir immer freie Liegen hatten. Obwohl die drei größten Rutschen geschlossen waren, hat es uns gut gefallen. Melina hatte einen Riesenspaß dabei und im Wellenbad ging es richtig zur Sache. Wir haben den ganzen Tag dort verbracht und sind mit dem letzten Bus wieder zurück.

Professionelle Körperhaltung

Professionelle Körperhaltung

Annettes eigener Eiswagen,  da wird sich Hannes aber freuen

Annettes eigener Eiswagen, da wird sich Hannes aber freuen

Im Anschluss haben wir noch einen kurzen Abstecher ins Bluport gemacht, eine Shoppingmall in der Innenstadt. Danach ging es wieder zum cicada market um das kleine Hüngerchen zu stillen. Müde und zufrieden sind wir ins Bett gefallen.

In Thailand Pizza essen, die soviel kostet wie drei thailändische Gerichte

In Thailand Pizza essen, die soviel kostet wie drei thailändische Gerichte

Fundstück des Tages 
Mechanische Pferde sind out, elektrische Elefanten und Dinos sind der letzte Schrei

Fundstück des Tages
Mechanische Pferde sind out, elektrische Elefanten und Dinos sind der letzte Schrei

© Familie L., 2017
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Hua Hin
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hiermit könnt Ihr uns auf unserer Reise folgen
Details:
Aufbruch: 29.01.2017
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 12.05.2017
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Australien
Neuseeland
Französisch Polynesien
Vereinigte Staaten
Deutschland
Der Autor
 
Familie L. berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors