Einmal um die Welt

Reisezeit: Januar - Mai 2017  |  von Familie L.

Neuseeland: Christchurch, Rangitata River

Die erste Nacht im Camper und ich wünsche mir die durchgelegene Matratze bei Hutyee zurück, aber daran werden sich die alten Knochen wohl oder übel gewöhnen müssen. Das Wetter hat es nicht gut gemeint und so sind wir bei Regen in Richtung Oamaru gestartet. Bereits gestern leuchteten die Kontrollleuchten für ESP und EPC im Cockpit und so richtig Leistung hatte der Bus auch nicht. Aber es wurde noch besser. Den letzten Berg schaften wir im ersten Gang in einer aberwitzigen Geschwindigkeit. Das Ding lief wie ein Sack Nüße, also sind wir bergab nach Akaroa zum Servicepoint gerollt. An einer Tankstelle mit Werkstatt hatte der ortsansässige Smiley den Fehler schnell gefunden. Eine Zündkerze hatte sich gelockert, nach 10 Min. und 30$ war das Problem behoben. Das Teil ging jetzt ab wie eine Tüte Mücken (frei nach T.B.). Nach 10 Min. leuchteten die Lampen wieder, somit haben unseren Reiseplan geändert und sind ins Depot nach Christchurch zurück. Nach drei Stunden hatten die Jungs dort nochmal alle Kerzen gewechselt, in der Zwischenzeit hatte ich mir ein Auto geschnappt und den nächsten Mobilfunkanbieter besucht, mit dem Resultat, dass ich das freie Internet nutzen werde, da wo es mich empfangen will.

Windschutz auf dem Campingplatz,  leider wehte es von der falschen Seite

Windschutz auf dem Campingplatz, leider wehte es von der falschen Seite

Für Oamaru war es nun schon zu spät, worauf wir uns in der Nähe von Ashburton für den Rangitata River Mouth Camp Ground entschieden haben. Es war die richtige Entscheidung, es war recht günstig, die Duschen waren gratis und heiß und wir haben Dana, Andre und Felix aus Hamburg getroffen. Endlich hatte Melina einen Spielkameraden gefunden, um den Campingplatz zu erforschen und Dana und Andre haben uns mit vielen ihrer Highlights versorgt. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle und eine gute Reise weiter nach Chile.

Die Beiden hatten Spaß zusammen

Die Beiden hatten Spaß zusammen

Die zweite Nacht im Camper war ziemlich windig und A….kalt.
Vielleicht sollten wir noch erwähnen, daß die Kontrollleuchten 20 Minuten nach verlassen des Depots wieder leuchteten. Nach einem kurzen Telefonat mit der Hotline, haben wir uns zur Weiterfahrt entschieden, denn der Ofen lief ja. Mal sehen, welche Überraschung noch auf uns wartet.

Vielen Dank für die tollen Tipps

Vielen Dank für die tollen Tipps

Fundstück des Tages
Der Kevinator

Fundstück des Tages
Der Kevinator

© Familie L., 2017
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Christchurch, Rangitata River
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hiermit könnt Ihr uns auf unserer Reise folgen
Details:
Aufbruch: 29.01.2017
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 12.05.2017
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Australien
Neuseeland
Französisch Polynesien
Vereinigte Staaten
Deutschland
Der Autor
 
Familie L. berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors