Einmal um die Welt

Reisezeit: Januar - Mai 2017  |  von Familie L.

Thailand: Bangkok

Der letzte Tag in Hua Hin und zurück nach Bangkok

Unsere Rückfahrt hatten wir schon zeitig bei der netten Frau mit der differenzierten Altersschätzung gebucht. Es hat auch alles bestens geklappt, der Fahrer war bereits da, als wir in der Lobby aufschlugen. Der Kofferraum war bereits gut gefüllt, aber kein Problem. Die Tasche über den kleinen Gastank geschmissen und die Fahrt konnte beginnen. Auf der Fahrt haben wir einige interessante Sachen gesehen, die wir aber leider nicht fotografiert haben. In Thailand fahren sehr viele Pickups rum, auf denen eigentlich alles transportiert wird. Unter anderem haben wir einen gesehen, der seine drei Kühe (lebend) befördert hat. Oder den Pickup einer Musikband, auf dessen Anhänger das Schlagzeug samt Drummer stand, der uns fröhlich zuwinkte.

Die meisten Taxen sind schon voll bevor man eingestiegen ist

Die meisten Taxen sind schon voll bevor man eingestiegen ist

Auf die Schaltzentrale wäre Captain Körker neidisch

Auf die Schaltzentrale wäre Captain Körker neidisch

Nach 240 km und zweieinhalb Stunden später waren wir wieder im Pan Pan Hostel in Bangkok und unser zurückgelassener Rucksack war auch noch da. Am letzten Tag wollten wir noch etwas shoppen und sind zum MBK Center gefahren. Hier kann man in 2.500! Shops einiges kaufen, aber vieles wiederholt sich und ist gefaked. Und wenn man das alles nach Hause schicken will, zahlt man bei DHL Express für 10kg ca. 140€. Das lohnt sich nicht wirklich.

Bullis im Rudel, drei Stück als Verkaufsstand hintereinander

Bullis im Rudel, drei Stück als Verkaufsstand hintereinander

Als schönen Abschluss sind wir noch vom Hotel aus zur Skybar Cloud47 gelaufen. Ein echter Tipp, denn hier oben gibt es eine tolle Aussicht und die Preise halten sich auch in Grenzen. Am Tisch mit uns hat noch ein Ehepaar aus Chemnitz gesessen, mit denen wir uns sehr nett unterhalten haben, zumal der Mann einige Zeit in Kassel sein Referendariat gemacht hat.
Melina ist in der Dachbar eingeschlafen und wir haben sie bis ins Hostel getragen.

Unser letzter Abend in Bangkok

Unser letzter Abend in Bangkok

Unser letzter Tag in Thailand

Ein letztes Mal genießen wir unser Pan Pan Frühstück und die entspannte Atmosphäre hier. Für den Vormittag hatten wir uns vorgenommen die thailändische Post aufzusuchen und einen Teil der zuviel mitgenommen Klamotten inklusive ein paar Andenken nach Hause zu schicken. Im Juwelen und Diamanten Markt haben wir eine Filiale der Post gefunden. Die Angestellten waren trotz voller Hütte sehr hilfsbereit und freundlich. Zwei Kartons und 60 Euronen und eine Stunde später waren wir endlich fertig und wir konnten auschecken. Unsere beiden Taschen sind gefühlt immer noch genauso voll und schwer wie vorher. Normalerweise muß bis 12 Uhr ausgecheckt werden, um viertel nach 12 hatten wir unser Gepäck aus dem Zimmer raus. An der Info haben wir noch einige Zeit mit einem jungen Pärchen aus Bremen gequatscht. Als wir los wollten hatte Melina Hunger und es gab erst noch eine schnelle Nudelsuppe. Irgendwann, so kurz nach zwei wollten wir los, da fiel mir ein, dass ich den Zimmerschlüssel noch gar nicht abgegeben hatte. Aber für die freundliche Dame an der Rezeption war das kein Problem, typisch thailändisch: mai pen rai.

Jetzt hatten wir Hunger und wir sind zum Sathon Pier gefahren und haben dort noch einmal lecker gegessen. Anschließend ging es mit dem Skytrain eine Station zurück, aber vorher sollte uns noch einmal der Atem stocken.
Als Melina von der Rolltreppe kam, fehlte am linken Schuh die Kappe vorn. Es sah aus, als hätte ein Bär zugebissen.

Da hatte die Rolltreppe zugepackt

Da hatte die Rolltreppe zugepackt

Aber sie hatte richtig Glück und ihre Zehen waren alle noch dran.
Wir wollten gar nicht darüber nachdenken, was hätte passieren können. Jetzt wissen wir auch warum auf Rolltreppen crogs und Flipflops gefährlich sind.

Sollte man beachten

Sollte man beachten

Der mobile Kopierservice vor der Botschaft von Myanmar

Der mobile Kopierservice vor der Botschaft von Myanmar

Wir haben das Pan Pan Hostel ins Herz geschlossen und umgekehrt

Wir haben das Pan Pan Hostel ins Herz geschlossen und umgekehrt

Unser bestelltes Taxi wartete schon auf uns vorm Hostel. Durch den Verkehr hat es schon seine Zeit gedauert, um noch zeitig zum Flughafen zukommen, aber mit einigen filmreifen Spurwechseln und unter Nutzung sämtlicher Spuren kamen wir rechtzeitig an.

Die drei Schutzengel des Taxifahrers

Die drei Schutzengel des Taxifahrers

Wir fliegen wieder mit einem A380 die 7.500 km weite Strecke.
An dieser Stelle noch mal vielen Dank an Frau Lucht, die uns zeitig Plätze ganz vorn reserviert hat.

Was nehmen wir von Thailand mit?

Vor unserer Reise waren wir skeptisch, was uns in Asien erwarten würde. Nach diesen drei Wochen sind wir uns sicher, dass das nicht der letzte Urlaub in Thailand war. Die Menschen sind durchweg freundlich und hilfsbereit, von kleinen Spielchen der Transportmafia mal abgesehen. Wir haben uns immer wohl gefühlt und hatten viele nette Begegnungen. Die diversen Fortbewegungsmittel waren ein Erlebnis. Wir haben an wunderschönen Stränden gelegen, sind geschwommen und geschnorchelt, haben in unterschiedlichen Hotels und einfachen Hütten geschlafen und einiges an tollen Gerichten probiert.

Fundstück des Tages
Der thailändische Bruder der Adilette, die Addalette

Fundstück des Tages
Der thailändische Bruder der Adilette, die Addalette

© Familie L., 2017
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Bangkok
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hiermit könnt Ihr uns auf unserer Reise folgen
Details:
Aufbruch: 29.01.2017
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 12.05.2017
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Australien
Neuseeland
Französisch Polynesien
Vereinigte Staaten
Deutschland
Der Autor
 
Familie L. berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors