Einmal um die Welt

Reisezeit: Januar - Mai 2017  |  von Familie L.

USA Westküste: Grand Canyon

Tag 5 von Kingman zum Grand Canyon weiter nach Flagstaff

Hier Leute, so funktioniert das nicht. Jeden Abend sitze ich eine Stunde daran mit größter Sorgfalt den Reisebericht zu schreiben, aber scheinbar wird dieser nur sehr oberflächlich gelesen. Denn sonst hättet ihr bemerkt, dass 3 Loks plus 2 Loks plus 1 Lok nicht 5 sind, sondern 6 Loks.

Der Osterhase hatte über Nacht etwas gebracht, neben ein paar Süßigkeiten gab es noch ein Häschen-T-Shirt mit passender Hose und ein kleines Streifenhörnchen, das uns wohl aus dem Sequoia National Park gefolgt war. Die Fragen zur Existenz des langohrigen Geschenkboten werden mittlerweile auch immer kritischer.
Melina hat uns zum Frühstück exzellente Waffeln gebacken, außen knusprig und innen weich. Im Motel gab es einen manuellen Waffelbackautomat. Den Teig gießt man auf die eine Hälfte des Waffeleisens, macht den Deckel zu und dreht das komplette Ding einmal rum. Dann startet der Timer und nach zweieinhalb Minuten ist die Waffel fertig.

Bis zum Grand Canyon waren wir nun zwei Stunden unterwegs. Wir sind gleich zum Flughafen gefahren und haben sofort einen Flug bekommen. Mit den Coupons aus dem Motel konnten wir noch 30$ sparen. So ging es auf den vierzig-minütigen Rundflug. Von oben kann man nur einen Teil der gigantischen Ausmaße betrachten, der Flug ist trotzdem sehr beeindruckend. Der Canyon ist knapp 450 Kilometer lang und über 1600 Meter tief.

Schier unendlich dehnt sich der Canyon aus

Schier unendlich dehnt sich der Canyon aus

Rundherum befindet sich ein riesiges Waldgebiet. Im nördlichen Bereich auf 2400 Meter lag sogar noch Schnee, während wir am South Rim im T-Shirt rumgelaufen sind. Das liegt daran, dass wir dort 300 Meter tiefer liegen.

Muss man gesehen haben, das können Bilder nicht zeigen

Muss man gesehen haben, das können Bilder nicht zeigen

Nach dem Rundflug sind wir in den Park gefahren und wir hatten Glück, denn heute war der Eintritt kostenlos. Mit dem Auto haben wir mehrere Aussichtspunkte angefahren und jedes mal hat sich ein anderer fantastischer Ausblick ergeben. Bis zum Nachmittag sind wir im Park geblieben.

Einfach nur beeindruckend

Einfach nur beeindruckend

Nun ging es weiter immer in Richtung der San Francisco Peaks, mit 3850m die höchste Erhebung Arizonas. Nach knapp zwei Stunden kamen wir in Flagstaff in der Econo Lodge an. Mit 47€ zur Zeit der absolute Preis/Leistungssieger unserer USA Reise. Sehr lecker gegessen haben wir in der Beaver Street Brewery.

Blick auf die San Francisco Peaks

Blick auf die San Francisco Peaks

© Familie L., 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Grand Canyon
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hiermit könnt Ihr uns auf unserer Reise folgen
Details:
Aufbruch: 29.01.2017
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 12.05.2017
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Australien
Neuseeland
Französisch Polynesien
Vereinigte Staaten
Deutschland
Der Autor
 
Familie L. berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors