Mit der TransSib von Peking nach Moskau

Reisezeit: Juli / August 2018  |  von Herbert S.

Moskau: Moskau - Kreml

Aber da wir angemeldet sind mit der Gruppe, werden wir an der Schlange vorbeigeleitet, nicht ohne Murren der anderen.

Auch im Kreml ist der Teufel los, allerdings sind dort Areale abgesperrt und es wird durch Militär streng darauf geachtet, dass nur die Fußgängerübergänge genutzt und die gesperrten Areale nicht betreten werden.

die regierungsrelevanten Gebäude sind hemetisch abgeriegelt - dort laufen keine Touristen umher

die regierungsrelevanten Gebäude sind hemetisch abgeriegelt - dort laufen keine Touristen umher

das ändert sich im Bereich der drei Kirchen

das ändert sich im Bereich der drei Kirchen

Vor lauter Begeisterung der Reisenden tut mir Ludmilla richtig leid, denn manchmal hat man den Eindruck, als ob ihr niemand mehr zuhört. Aber die Motive sind aber auch zu verlockend.

Die Mariä-Verkündigungs-Kathedrale ist eine der drei orthodoxen Kathedralen im Kreml. Sie wurde 1489 erbaut und diente über ein Jahrhundert lang als Hauskirche der russischen Zaren.

Blick auf die Mariä-Verkündigungskathedrale

Blick auf die Mariä-Verkündigungskathedrale

Zarenglocke

Zarenglocke

Die Mariä-Entschlafens-Kathedrale, manchmal auch mit dem russischen Namen Uspenski-Kathedrale genannt ist die größte Kirche innerhalb des Moskauer Kremls und das älteste vollständig erhaltene Gebäude in Moskau. In ihrer heutigen Gestalt wurde sie 1475–79 auf Geheiß des Moskauer Großfürsten Iwan III. durch den italienischen Architekten Aristotele Fioravanti erbaut und ist architektonisch von der Renaissance beeinflusst. In der Kathedrale wurden von 1547 bis 1896 die Zaren gekrönt. Außerdem sind dort die Moskauer Metropoliten und die Patriarchen der russisch-orthodoxen Kirche beigesetzt.
aus: Wikipedia

Mariä-Entschlafens-Kathedrale

Mariä-Entschlafens-Kathedrale

Die Erzengel-Michael-Kathedrale wurde in den Jahren 1505–08 erbaut und prägt neben den beiden benachbarten Kathedralen das architektonische Bild des Kathedralenplatzes. Bekannt ist die Erzengel-Michael-Kathedrale unter anderem dadurch, dass in ihr fast alle russischen Zaren vor Peter dem Großen begraben liegen.
Der benachbarte Glockenturm Iwan der Große ist mit seiner Höhe von 81 Metern das höchste Gebäude des Moskauer Kremls. Er wurde zwischen 1505 und 1508 gebaut.

Glockenturm Iwan der Große neben der Erzengel-Michael-Kathedrale

Glockenturm Iwan der Große neben der Erzengel-Michael-Kathedrale

Erzengel-Michael-Kathedrale

Erzengel-Michael-Kathedrale

Mariä-Verkündigungskathedrale

Mariä-Verkündigungskathedrale

Von den drei Kirchen – die kleinste diente der Taufe des Zaren - diese besichtigen wir auch innen (wegen der kürzesten Warteschlange), die mittlere, wo der Zar gekrönt wurde, und schließlich die Kirche zur Beerdigung.

Von der nahegelegenen Kreml-Mauer hat man einen schönen Überblick über die Moskwa, wo Ausflugsdampfer kreuzen, und man auch sehen kann, auf welcher Brücke der Oppositionelle ermordet wurde.

Auf dem Weg zum Nordtor kann man noch einen letzten Blick auf das großartzige Ensemble der Kreml-Kirchen werfen

unser nächstes Ziel ist schon hinter der Kremlmauer zu erkennen

unser nächstes Ziel ist schon hinter der Kremlmauer zu erkennen

© Herbert S., 2018
Du bist hier : Startseite Asien Russland Moskau - Kreml
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eigentlich schwärmen alle, die die Reise schon gemacht haben, davon. Nun wollen wir es auch erleben. Ich habe das Live-Protokoll mit wenigen Bildern inzwischen zu Hause mit weiteren Berichten und vielen Bildern aus drei Kameras ergänzt..
Details:
Aufbruch: 25.07.2018
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 10.08.2018
Reiseziele: China
Russland / Russische Föderation
Mongolei
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors