Mit der TransSib von Peking nach Moskau

Reisezeit: Juli / August 2018  |  von Herbert S.

Die transmongolische Eisenbahn: Spurweitenumrüstung

Der Zug wird dreigeteilt, da in der Halle drei parallele Montageschienen sind. Anschließend werden alle Waggons abgekoppelt und mittels Hydraulik angehoben, so dass die Untergestelle (Spurweite 1435 mm) nach hinten (Richtung China) herausgeschoben werden können. Die neuen (Spurweite 1520 mm)kommen von vorne (aus der Mongolei) werden passend gestellt und die Waggons abgelassen. Das ganze Procedere dauert ca. 2 Stunden. Gegen 23.00 Uhr (OZ) wird dann der Zug in veränderter Reihenfolge zusammengestellt.

Umbauhalle

Umbauhalle

neue Untergestelle aus der Mongolei

neue Untergestelle aus der Mongolei

Blick Richtung China - demontierte Untergestelle

Blick Richtung China - demontierte Untergestelle

© Herbert S., 2018
Du bist hier : Startseite Asien Russland Spurweitenumrüstung
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eigentlich schwärmen alle, die die Reise schon gemacht haben, davon. Nun wollen wir es auch erleben. Ich habe das Live-Protokoll mit wenigen Bildern inzwischen zu Hause mit weiteren Berichten und vielen Bildern aus drei Kameras ergänzt..
Details:
Aufbruch: 25.07.2018
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 10.08.2018
Reiseziele: China
Russland / Russische Föderation
Mongolei
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors