Travel around the world mit NicFlo (Sept. 04 - Juni 05)

Reisezeit: September 2004 - Juni 2005  |  von Florian Lehner

Chile ab 1.April Kein Scherz: Amigos in Coquimbo und Ausflug Valle Elqui

Von Valparaiso aus mussten wir eine Entscheidung treffen, entweder ueber Mendoza nach Argentinien und dort nordwaerts, oder in Chile bleiben und dem schmalen Band nordwaerts folgen. Wir entschieden uns fuer letztere Variante, da wir von einer Studienfreundin eine Adresse einer Familie in COQUIMBO/LA SERENA bekommen hatten, wo wir uebernachten koennten und gleichzeitig Einblick in die Lebensverhaeltnisse der Menschen bekommen konnten.
So fuhren wir mit dem luxurioesen Bus bis nach Coquimbo, liessen uns am Ortseingang rauswerfen und mit Hilfe der Einheimischen fanden wir ein sog. COLLECTIVO (= Sammeltaxi), das uns in die Neubausiedlung fuhr. Als wir an der besagten Adresse ankamen, war niemand, ausser ein verrueckter Hund zu Hause. Wir suchten das naechste Telefon auf und riefen die Mobilfunknummer. Gar nicht so einfach zu telefonieren mit paar Brocken Spanisch, aber siehe da, Patricia kam mit einem Auto angefahren und lud gleich einen alten Opa mit aus, der aus Arabien stammte und nun von ihr gepflegt wird. Im ersten Augenblick fuehlten wir uns in dem kleinen Haus wie daheim, vor allem weil wir sehr freundlich aufgenommen wurden.
Wie wir bald mitbekamen, schliefen in dem kleinen Haeuschen, auch noch Patricias Kinder, Sebastian und die beiden GEMELOS (Zwillinge) sowie deren huebsche Cousine, die in LA SERENA studiert und eigentlich aus den Bergen stammt.
So wurde uns bald klar, dass Patricia sich vor kurzem scheiden hat lassen und sie nun in dem kleinen Haus ihre Familie alleine zusammenhalten musste.
Wir wollten daher nicht lange zur Last fallen, doch konnten wir das Angebot von Sebastian und seiner Mutter nicht ausschlagen ins Valle del ELQUI zu fahren.


Das Valle del ELQUI ist durch einen Fluss gepraegt der aus den Anden kommt und die Gegend mit Wasser versorgt, so dass Landwirtschaft moeglich ist. Wir sahen ueberall kleine Bauernhoefe und sehr einfache Behausungen, doch auch sehr gute lokale Produkte an den Maerkten. Man bekommt schnell einen Sonnenbrand, es knallt die Sonne runter, doch weht immer ein sanfter Wind. Ein riesiger Stausee wird zur Stromerzeugung benuetzt. Weiter Richtung Anden wuerde es ueber den "Agua Negra"-Pass nach Argentinien gehen, doch musste ich feststellen, dass dorthin keine oeffentliche Busse verkehren. Nicole wollte nicht das Abenteuer einer Mitfahrt per Anhalter mit einem CAMION-Lastwagen wagen, so entschieden wir nach San Pedro de Atacama mit dem Ueberlandbus zu fahren.
Bei der Verabschiedung der Familie am Busbahnhof trafen wir LENA und KEVIN aus Oberbayern wieder, die wir bereits am Flughafen in Santiago de Chile angesprochen hatten. Kurzentschlossen vereinbarten wir das naechste Stueck unserer Reise zu VIERT zu verbringen, insb. um Kosten zu sparen, aber auch mal um neue Leute kennen zu lernen.

© Florian Lehner, 2004
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile Amigos in Coquimbo und Ausflug Valle Elqui
Die Reise
 
Worum geht's?:
Am 7.September 2004 geht es los, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren fuer unser Travel around the world - Unternehmen. 1.Station soll Mumbai und Indien sein, ueber Bangladesch, Myanmar (Burma)- später gestrichen - geht es von Thailand weiter nach Australien, Fidschi, Neuseeland, Chile, Bolivien, Peru zum Workcamp-Aufenthalt in Ecuador, bevor es nach fast 10 Monaten von Bogota (Kolumbien) wieder zurueck nach Deutschland geht. Die Spannung steigt ... das Unbekannte reizt...
Details:
Aufbruch: 07.09.2004
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 28.06.2005
Reiseziele: Indien
Bangladesch
Thailand
Koh Yao Noi
Australien
Fidschi
Neuseeland
Chile
Bolivien
Peru
Macchu Picchu
Ecuador
Kolumbien
Der Autor
 
Florian Lehner berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors