Kürbitzer ziehen um die Welt

Reisezeit: August 2013 - Juli 2014  |  von Florian M.

Work&Travel in Neuseeland: Christchurch und die Banks Peninsula

....Wir kamen am späten Nachmittag in Christchurch an und quartierten uns auf dem Campground in New Brighton, einem nördlichen Stadtteil, ein. Zunächst für eine Nacht. An diesem Tag mit dem tollen Erlebnis am Morgen passierte nicht mehr viel. Freitag, 17.01.2014, hatten wir in unserem Reiseführer gelesen, dass es eine ziemlich sehenswerte Straße, die Summit Road, um Christchurch herum gibt, bei der man auf eine Anhöhe fährt und die Möglichkeit hat, aus verschiedenen Perspektiven Christchurch und Umgebung von oben zu fotografieren. Dabei sind richtig schöne Bilder entstanden. Nach dem die Kamera heiß gelaufen ist, haben wir uns auf den Rückweg nach Christchurch gemacht. Kurz entschlossen, da wir noch keine Unterkunft für diesen Tag hatten, sind wir wieder in Richtung New Brighton gefahren und haben eine weitere Nacht auf dem tollen Campingplatz verbracht.

Christchurch von oben

Christchurch von oben

Unterwegs auf der Summit Road

Unterwegs auf der Summit Road

Den nächsten Tag, 18.01.2014, wollten wir ganz dem Sightseeing der durch das Erdbeben im April 2010 noch teilweise zerstörten Stadt Christchurch widmen. Wir buchten dazu, natürlich über das Internet , eine einstündige Bustour für Samstagmorgen, bei der wir alle wichtigen Gebäude in der Innenstadt Christchurchs anfuhren und vom Guide eine Geschichte erzählt bekamen. Wir lauschten gespannt, denn das Schicksal der Stadt ist sehr ergreifend. Wir waren für den ersten Moment erstmal geschockt, dass das Zentrum der Stadt teilweise noch wie eine Trümmerlandschaft aussieht. Und man sich irgendwie wie in einem schlechten Film fühlt. Die Haupteinkaufsstraße besteht aus jeder Menge Container, die proforma aufgestellt wurden, um das normale Leben weitergehen zu lassen. Unser Guide erzählte, dass es ungefähr 15-20 Jahre dauert, bis die Stadt wieder vollständig aufgebaut ist. Eine gute Sache ist dabei doch zu erwähnen. Der Guide meinte, dass die Bürger der Stadt mitentscheiden dürfen, wie ihre Stadt nun aussehen soll.

Containercity Christchurch

Containercity Christchurch

Kathedralkirche in Christchurch

Kathedralkirche in Christchurch

Unser Sightseeing-Bus

Unser Sightseeing-Bus

Am frühen Nachmittag des selbigen Tages brachen wir zur Banks Peninsula (Halbinsel), die sich unweit von Christchurch befindet, auf. Unser Ziel war der Zeltplatz in Little River. Hier wollten wir bis Montag, den 20.01.2013, bleiben. An diesem Tag geschah nicht mehr allzu viel. Wir genossen einfach die schöne Lage des Zeltplatzes, der mitten im Okuti Valley liegt. Am Sonntag, den 19.01.2014, hatten wir geplant, einen Ausflug zur größten Stadt auf der Halbinsel nach Akaroa, einer ehemaligen französischen Kolonie, zu unternehmen. Wir fuhren gegen späten Vormittag los, allerdings nutzten wir nicht den direkten Weg auf dem Highway, sondern folgten einer Touristenroute über die Berge. Dabei ergaben sich für uns teilweise wunderschöne Ausblicke auf einsame Buchten und Täler. Irgendwann erreichten wir dann auch die Stadt Akaroa, wo das französische Flair allgegenwärtig ist. Sogar einzelne Straßen tragen noch französische Namen. Wir schlenderten ein wenig am Hafen entlang bis zum Leuchtturm, der etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt. Natürlich gönnten wir uns auch, als leckeren Snack zwischendurch, frisches Seafood. Die folgende Nacht verbrachten wir ebenfalls auf dem Campground in Little River.

Unterwegs auf der Banks Peninsula

Unterwegs auf der Banks Peninsula

Im Hafen von Akaroa

Im Hafen von Akaroa

Am nächsten Tag, 21.01.2014, haben wir die Region Christchurch verlassen und uns weiter in südlicher bzw. später in westlicher Richtung begeben. Unser neues großes Ziel heißt Mount Cook, der den höchsten Berg Neuseelands darstellt und im Zentrum der Südinsel liegt. Vorher haben wir noch Halt am Lake Tekapo gemacht. Aber dazu später mehr. Fortsetzung folgt....

© Florian M., 2013
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Christchurch und die Banks Peninsula
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach einjähriger Vorbereitungsphase ist es nun soweit. Franzi und Flo ziehen hinaus in die Welt. Unsere geplanten Stationen sind USA, Kanada, Neuseeland, Australien und ein wenig vom asiatischen Kontinent. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten. Bis dahin...
Details:
Aufbruch: 05.08.2013
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 15.07.2014
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Kanada
Bahamas
Neuseeland
Australien
Thailand
Laos
Vietnam
Kambodscha
Indonesien
Der Autor
 
Florian M. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.