Kürbitzer ziehen um die Welt

Reisezeit: August 2013 - Juli 2014  |  von Florian M.

Work&Travel in Neuseeland: Der Abel Tasman Nationalpark

...Nach der Nacht in Murchison haben wir uns am Montag, 17.02.2014, zunächst auf den Weg nach Nelson gemacht, einer sehr angenehmen, weil auch sehr sonnenstundenreichen Stadt gemacht. Wir erkundeten ein wenig das Zentrum der Stadt und machten uns am Nachmittag auf nach Marahau, das sich direkt im Abel Tasman Nationalpark befindet. Hier buchten wir gleich zwei Nächte auf dem örtlichen Campingplatz. Mit dem Hintergrund, dass wir am Dienstag, 18.02.2014, eine komplette Tageswanderung vom Zeltplatz ausgehend unternehmen wollten.

Im Abel Tasman Nationalpark

Im Abel Tasman Nationalpark

Gesagt, getan. Wir fuhren am besagten Dienstag mit dem Wassertaxi von Marahau in die Torrent Bay und liefen die 18 Kilometer von dort zurück auf den Campingplatz nach Marahau. Unser Weg führte uns über Stock und Stein die meiste Zeit an der Küste entlang. Franzi hatte die Möglichkeit, wieder einmal tolle Landschaftsbilder vom sehenswerten Nationalpark zu machen. Es war eine schöne Wanderung an diesem Tag. Wir legten auch in einer der zahlreichen Buchten, die auf dem Weg lagen, einen Badestopp ein. Die folgende Nacht verbrachten wir wieder, wie bereits erwähnt, auf dem Zeltplatz in Marahau.

Auf der Wanderung

Auf der Wanderung

Badestopp während unserer Wanderung

Badestopp während unserer Wanderung

Mittwoch, 19.02.2014, ließen wir uns früh ausgiebig Zeit und verließen den Zeltplatz am späten Vormittag und begaben uns langsam auf den Weg nach Picton, wo unsere Fähre am Donnerstag, 20.02.2014, in Richtung Nordinsel fahren sollte. Die letzte Nacht auf der Südinsel am 19.02.2014 verbrachten wir auf halbem Wege zwischen Nelson und Picton auf einem einfachen Campground. Der allerdings von sich behaupten kann (zumindestens einige Stellen von diesem Park), Schauplatz von einigen Szenen des zweiten Teil vom Hobbit gewesen zu sein. Am Donnerstag, 20.02.2014, war es soweit. Wir sollten die Südinsel vorerst verlassen. Unsere Fähre fuhr pünktlich 14Uhr ab. Die Überfahrt auf die Nordinsel war im Vergleich zur Hinfahrt relativ ruhig und so kamen wir circa 18Uhr wohlbehalten in Wellington an. Die folgende Nacht verbrachten wir im Umland von Wellington auf einem Zeltplatz, bevor wir uns am nächsten Tag, 21.02.2014, auf den Weg zu unseren Bekannten nach Clifton, Hawke's Bay, machten.

Szenerie vom Hobbit Teil 2

Szenerie vom Hobbit Teil 2

Noch ein abschließendes Statement zur Südinsel Neuseelands. Eingangs hatte ich erwähnt, dass wir immer wieder gehört haben, dass die Südinsel noch schöner sein soll, als die Nordinsel. Wir konnten dies kaum glauben, da die Nordinsel schon wunderschön ist. Allerdings mussten auch wir feststellen, dass der Süden Neuseelands noch mehr Ecken besitzt, die einfach traumhaft sind und wir diese allgemein bekannte Aussage in jedem Fall auch bestätigen. Auf der Südinsel fährt man zwei Stunden mit dem Auto in eine beliebige Richtung und die Landschaft ändert sich komplett, wird dabei allerdings nicht uninteressanter. Trotzalledem können wir auch nach 4 Monaten in diesem Land sagen, dass Neuseeland zu einem der schönsten Länder gehört, wenn nicht sogar das Schönste dieses Planeten ist. Wir haben unsere Zeit hier auf jeden Fall hundertprozentig genossen! ...

© Florian M., 2013
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Der Abel Tasman Nationalpark
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach einjähriger Vorbereitungsphase ist es nun soweit. Franzi und Flo ziehen hinaus in die Welt. Unsere geplanten Stationen sind USA, Kanada, Neuseeland, Australien und ein wenig vom asiatischen Kontinent. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten. Bis dahin...
Details:
Aufbruch: 05.08.2013
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 15.07.2014
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Kanada
Bahamas
Neuseeland
Australien
Thailand
Laos
Vietnam
Kambodscha
Indonesien
Der Autor
 
Florian M. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.