Kürbitzer ziehen um die Welt

Reisezeit: August 2013 - Juli 2014  |  von Florian M.

Trip durch Südostasien: Vietnam: Ho Chi Minh City alias Saigon

...Nach unserer Ankunft, 12.05.2014, in der gigantischen Metropole Ho Chi Minh City, im Süden Vietnams, haben wir uns natürlich zunächst auf den Weg ins Hotel gemacht. Dabei sei erwähnt, dass wir bei der Hotelauswahl normalerweise sehr auf vorhandene Gästebewertungen in den jeweiligen Buchungsportalen achten und dann gezielt auswählen. Dieses Mal hatten wir uns allerdings für ein Hotel entschieden, welches erst vor zwei Monaten aufmachte und es bisher keine einzige Bewertung anderer Gäste gab. Wir wählten diese Unterkunft, da die Einrichtung logischerweise neuwertig sein musste und die Lage auch nicht schlecht schien. So checkten wir ein und mussten feststellen, dass unser Zimmer definitiv in richtig gutem Zustand war. Jedoch merkten wir auch in der Kürze der Zeit, dass der Servicegedanke in diesem Hotel reichlich zu kurz kommt. Deshalb sollten wir nur 3 der insgesamt 6 Nächte in Saigon hier verbringen und haben danach die Unterkunft gewechselt.

Saigon von oben

Saigon von oben

Altes Postoffice in Saigon

Altes Postoffice in Saigon

Rathaus von Saigon

Rathaus von Saigon

Unser gesamter Aufenthalt in Ho Chi Minh City von Montag, 12.05.2014, bis Sonntag, 18.05.2014, war insgesamt sehr angenehm und interessant. Ho Chi Minh City ist eine richtige coole Großstadt, die mit ihren französischen Kolonialbauten, modernen Hochhäusern und vielen internationalen Ladenketten, sehr viel westlichen Charakter besitzt. Vor allem zu erwähnen sei das Backpackerviertel. Hier ist wirklich jeden Tag Party, egal ob an einem Dienstag- oder Samstagabend! Dabei sollten wir uns auch wieder mit Duong treffen, die wir bereits in Nha Trang kennengelernt hatten. Wir waren mit ihr am Donnerstag, 15.05.2014, Abendessen und anschließend im Backpackerviertel unterwegs. Es sollte ein richtig lustiger Abend werden, weil auch ihr Bruder Kay, dessen Freundin und noch ein weiterer Freund mit uns unterwegs waren. An diesem Abend sollten wir noch Ton kennenlernen, der eigentlich in Sydney lebt und an diesem Wochenende bzw. zu der Zeit in Saigon Urlaub machte. Mit ihm sollten wir am Samstagabend, 17.05.2014, noch einmal das Partyleben im Backpackerviertel aufsuchen, aber dazu später mehr.

Duong, Franzi und ich

Duong, Franzi und ich

Zunächst hatten wir am Freitag, 16.05.2014, einen Halbtagesausflug zu den Chu Chi Tunnels gebucht. Dabei sei erwähnt, dass wir sehr froh waren, erst die Nachmittagstour reserviert zu haben, aufgrund der nächtlichen Zecherei am Vortag. Jedenfalls sollte sich der Ausflug aber richtig lohnen! Wir wurden gegen 13Uhr am Hotel abgeholt und fuhren ungefähr 2 Stunden zu den Tunneln. Hier angekommen, machten wir uns mit unserem englischsprachigen Reiseleiter auf, das Gelände zu erkunden. Das ganze Tunnelsystem wurde von den Vietcongs gebaut, um im Vietnamkrieg gegen die Amerikaner zu bestehen. Und das taten sie ja nachweislich sehr erfolgreich. Unser Reiseleiter, ein eher lustiger Geselle, wusste sehr viel und überhäufte uns mit Informationen zur Geschichte des Tunnelsystems. Es ist schon erstaunlich, wie die Vietcongs die ganze Anlage gebaut haben, welche Fallen und Waffen sie gegen die ehemaligen Besatzer einsetzten! Das war für uns in jedem Fall ein sehr interessanter Nachmittag. Am Abend waren wir zurück in Saigon und waren einfach nur noch kaputt vom Vortag und dem heutigen Ausflug. Eigentlich wollten wir uns schon an diesem Tag mit Ton, unserer australischen Bekanntschaft, treffen, aber das verschoben wir besser auf Samstagabend.

Die Chu Chi Tunnel

Die Chu Chi Tunnel

Für Samstag stand ein weiteres Highlight für uns an. Wir hatten einen Ganztagesausflug zum Mekong Delta gebucht. Es ging früh um sieben los. Zuerst fuhren wir eine Tempelanlage mit sehr großen Buddhastatuen an und dann ging es in Richtung Mekong Delta. Der Ausflug war auch sehr cool gewesen. Wir lernten im Bus nette Leute kennen und sahen auch eine Menge an diesem Tag. Von einer Bootsfahrt über den Mekong bis hin zu einem Besuch der einheimischen Bevölkerung war an diesem Tag alles dabei. Wirklich sehr interessant! Am späten Nachmittag waren wir zurück in Saigon und trafen uns zum Abendessen mit Ton, mit dem wir anschließend noch etwas trinken waren. Es war auch ein sehr lustiger Abend!

Unser Ausflugsboot auf dem Mekong

Unser Ausflugsboot auf dem Mekong

Am nächsten Tag, 18.05.2014, sollten wir Ho Chi Minh City verlassen und sind in insgesamt 27 Minuten nach Phnom Penh, der Hauptstadt Kambodschas, geflogen. Wir sind bewusst wieder geflogen, da wir keine Lust auf stundenlanges Busfahren oder Zugfahren hatten...

© Florian M., 2013
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Vietnam: Ho Chi Minh City alias Saigon
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach einjähriger Vorbereitungsphase ist es nun soweit. Franzi und Flo ziehen hinaus in die Welt. Unsere geplanten Stationen sind USA, Kanada, Neuseeland, Australien und ein wenig vom asiatischen Kontinent. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten. Bis dahin...
Details:
Aufbruch: 05.08.2013
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 15.07.2014
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Kanada
Bahamas
Neuseeland
Australien
Thailand
Laos
Vietnam
Kambodscha
Indonesien
Der Autor
 
Florian M. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.