Kürbitzer ziehen um die Welt

Reisezeit: August 2013 - Juli 2014  |  von Florian M.

Urlaub in Australien: 3 Tage in Sydney

Unser Weg führte uns am Freitag, 07.03.2014, von Port Macquarie über Newcastle nach Gosford, wo wir auch die Nacht verbrachten. Bevor es dann am Samstag, 08.03.2014, zurück nach Sydney ging. Wir gaben unser Mietauto pünktlich in Darlinghurst, einem Stadtteil von Sydney, ab und unser Freund Roberto holte uns erneut ab und fuhr uns direkt zu unserer Unterkunft, einem Hostel in Downtown Sydney, das wir gleich für drei Nächte buchten, da wir beabsichtigten, auch mit den Eltern von Franzi und ihrer Schwester hier zu schlafen. An diesem Tag, 08.03.2014, machten wir uns auf eigene Faust auf, die Innenstadt Sydney zu erkunden. Wir liefen spontan, wie wahrscheinlich jeder Besucher, zuerst in Richtung Oper, von wo aus man auch einen gigantischen Blick auf die Harbour Bridge und die Skyline Sydneys hat. Wir schossen wieder einmal unzählige Fotos von der genialen Aussicht. Und gaben uns anschließend einer kleinen Shoppingtour auf der George Street, der zentralen Einkaufsstraße, hin. Je weiter der Tag fortschritt, desto größer wurde auch die Aufregung und die Vorfreude auf den folgenden Tag.

Denn am Sonntag, 09.03.2014, sollten wir am frühen Morgen die Familie von Franzi vom Sydney Airport abholen. Roberto, unser peruanischer Freund, lieh uns dafür sein Auto aus. Und so machten wir uns an diesem besonderen Tag in den Morgenstunden auf den Weg zum Flughafen. Nach ewigem Warten, auch weil wir viel zu früh am Flughafen waren, kamen Franzis Eltern und ihre Schwester aus dem Sicherheitsbereich des Flughafens. Nach einer, vor allem für Franzi, sehr emotinalen Begrüßung machten wir uns mit den Ankömmlingen auf den Weg nach Sydney Downtown. Natürlich mit eigenem Auto. Leider konnten wir im Hostel erst auf 14Uhr das Zimmer beziehen. Und wir hatten ein Familienzimmer für 5 Personen mit eigenem Badezimmer gebucht. Wir stellten derweil unser Gepäck in das dafür im Hostel vorgesehene Aufbewahrungszimmer und beschlossen, uns auf den Weg nach Bondi Beach zu machen. Da wir noch bis Nachmittag das Auto von Roberto hatten. Hier angekommen, mussten wir feststellen, dass der Strand von Bondi, an dem auch zu Olympia 2000 in Sydney Schwimmwettbewerbe stattfanden, relativ busy war. Wir schossen einige Fotos, liefen die Strandpromenade entlang und aßen zum Mittag leckeres Seafood.

Anschließend fuhren wir zurück in die Stadt und gaben das Auto an Roberto zurück, der auch in einer ruhigeren Seitenstraße in der Innenstadt Sydneys wohnt. Es war mittlerweile 14 Uhr geworden. Wir begaben uns auf den Weg in Richtung Hostel, checkten ein und bezogen unser Familienzimmer. Franzis Eltern und ihre Schwester Theresa waren froh, sich nach diesem langen Flug etwas frisch machen zu können. Am Nachmittag spazierten wir dann noch in Richtung Oper. Kamen am Circular Quay vorbei, dem Hafengelände Sydneys. Und genossen zusammen die grandiose Aussicht auf Oper und Harbour Bridge. Am Abend suchten wir noch ein gemütliches Pub auf und wir erzählten viel vom bisher Erlebten. Der Abend ging allerdings nicht allzu lang, da die Ankömmlinge, jetlagbedingt, mit großer Müdigkeit zu kämpfen hatten.

Sicht von der anderen Seite der Harbour Bridge

Sicht von der anderen Seite der Harbour Bridge

Am nächsten Tag, 10.03.2014, frühstückten wir gemütlich im Hostel und anschließend begaben wir uns auf den Weg zur Fährstation am Circular Quay, da wir mit der Fähre nach Manly fahren wollten. Bei der Fährüberfahrt nach Manly fährt man direkt an der Oper vorbei und hat gleichzeitig noch einmal einen gigantischen Blick auf die Harbour Bridge. In Manly angekommen, schlenderten wir ein wenig an der Strandpromenade entlang, shoppten ein bisschen und nahmen ein Mittagessen ein. Gegen späten Nachmittag fuhren wir mit der Fähre die 30 Minuten zurück zum Circular Quay, spazierten noch ein wenig durch den Botanischen Garten und trennten uns dann vorläufig. Franzi wollte mit ihrer Mutter und Theresa auf den Skytower, um Sydney von oben zu beobachten. Franzis Vater (Andre) und meine Wenigkeit haben in der Zwischenzeit dem Hard Rock Cafe in Darlingharbour einen Besuch abgestattet. Nach ungefähr 2 Stunden trafen wir uns mit den Damen wieder und machten uns am Abend, es wurde mittlerweile schon dunkel, auf den Weg ins Hostel.

Wunderbarer Blick von der Fähre nach Manly

Wunderbarer Blick von der Fähre nach Manly

Denn am nächsten Tag, 11.03.2014, sollten wir 11 Uhr morgens unseren neuen Mietwagen, unweit vom Hostel, abholen und Sydney verlassen. Es waren insgesamt 3 vollgepackte, aber sehr schöne Tage in Sydney, einer wirklich tollen Stadt! Unser neues Ziel sollten die Blue Mountains sein, einem riesigen Nationalpark im Umland von Sydney...

© Florian M., 2013
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien 3 Tage in Sydney
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach einjähriger Vorbereitungsphase ist es nun soweit. Franzi und Flo ziehen hinaus in die Welt. Unsere geplanten Stationen sind USA, Kanada, Neuseeland, Australien und ein wenig vom asiatischen Kontinent. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten. Bis dahin...
Details:
Aufbruch: 05.08.2013
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 15.07.2014
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Kanada
Bahamas
Neuseeland
Australien
Thailand
Laos
Vietnam
Kambodscha
Indonesien
Der Autor
 
Florian M. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.