Kürbitzer ziehen um die Welt

Reisezeit: August 2013 - Juli 2014  |  von Florian M.

Urlaub in Australien: Von Sydney nach Melbourne

Unser Mietwagen von Sydney nach Adelaide

Unser Mietwagen von Sydney nach Adelaide

...Wir fuhren mit unserem Mietwagen von Sydney ausgehend auf dem Highway in Richtung Westen, bis wir nach ungefähr 120 Km die Three Sisters, die berühmteste Steinsformation im Blue Mountains Nationalpark erreichten. Wir schossen zahlreiche Bilder und machten uns auf den Weg zum nächsten Highlight an diesem Tag, 11.03.2014. Wir haben von Roberto den Tipp bekommen, dass sich auf halbem Wege zwischen den Blue Mountains und Sydney der Featherdale Wildlife Park befindet. Diesen wollten wir ansteuern, um das erste Mal Kängaruhs und Koalas live zu sehen. Und der Tipp von Roberto sollte goldwert sein. Als wir ankamen, wurden wir bereits von einem Ranger begrüßt, der ein Wallabe-Baby auf dem Arm hatte. Das vermittelte schon einen guten Eindruck. Und der Eindruck wurde im Park immer besser. Kängaruhs und Wallabes, eine kleinere Kängaruhart, liefen frei herum. Wir konnten diese füttern, uns ebenso mit Koalas fotografieren lassen und sahen weiterhin anderes Wildtier Australiens. Beispielsweise Wombats, Emus oder auch Papageien. Der Besuch des Parks hatte sich in jedem Fall richtig gelohnt.

Familie vereint - Hintergrund Three Sisters

Familie vereint - Hintergrund Three Sisters

Theresa vorm Featherdale Wildlife Park

Theresa vorm Featherdale Wildlife Park

Am Abend fuhren wir noch nach Campbelltown, einer Stadt südlich von Sydney. Wo wir zwei Hotelzimmer gebucht hatten. Direkt neben unserem Hotel befand sich die Fast Food Kette Hooters. Die amerikanische Kette zeichnet sich dadurch aus, dass man Burger und Co. durch sexy angezogene Mädels serviert bekommt. Natürlich mussten wir dieser Lokalität einen Besuch abstatten. So machten wir uns zu fünft auf, unser Abendessen unter besonderen Bedingungen einzunehmen.

Am folgenden Tag, 12.03.2014, fuhren wir zunächst von Campbelltown nach Jervis Bay. Hier machten Franzis Eltern und Theresa einen Bootsausflug, bei dem sie Delfine beobachten konnten. Franzi und ich verzichteten auf diesen Ausflug, da wir in Neuseeland genügend Delfine gesehen hatten und uns das Geld dieses Mal sparen wollten. Nach Jervis Bay ging es weiter nach Merimbula. Wir kamen hier am späteren Abend an und bezogen unsere vorgebuchten Motelzimmer für eine Nacht.

Am folgenden Tag, 13.03.2014, führte unser Weg von Merimbula nach Lakes Entrance. Auf halbem Wege machten wir einen Barbeque-Stopp und grillten frische australische Bratwürste, deren Geschmack allerdings nicht bei jedem gut ankam. In Lakes Entrance kamen wir am späten Nachmittag an und bezogen ein Apartment, das gleich mit guter Lage und Einrichtung punkten konnte und somit zu einem unserer Favouriten in Sachen eigener Unterkunft in Australien wurde. In Lakes Entrance, das direkt am Ozean gelegen ist, spazierten wir noch ein wenig am Strand entlang und kauften für das Abendessen fangfrische Garnelen. Das war schon top.

Barbeque zum Mittag....

Barbeque zum Mittag....

Freitag, 14.03.2014, setzten wir unsere Fahrt fort. Wir starteten am frühen Vormittag in Lakes Entrance und fuhren in Richtung Dandenong, einem Vorort von Melbourne, wo wir uns in einem der zahlreichen Motels ein Familienzimmer für 3 Nächte angemietet hatten. Bevor wir allerdings direkt nach Dandenong fuhren, machten wir einen Abstecher auf Phillip Island. Und diese Halbinsel ist echt zu empfehlen. Hier kann man neben Pinguinen und Seelöwen, bei Dämmerung auch Wallabes freilebend beobachten. Wir hatten einen richtig tollen Tag auf dem kleinen Island und sahen eine Menge Wildtiere. Am späten Abend erreichten wir Dandenong und fielen vom anstrengenden Tag nur noch ins Bett.

Auf Phillip Island

Auf Phillip Island

Die nächsten beiden Tage, 15. - 16.03.2014, stand Sightseeing pur von Melbourne auf unserem Programm. Dazu fuhren wir an beiden Tagen mit dem Zug nach Melbourne rein und hatten somit keinen Ärger damit, einen passenden Parkplatz zu suchen. Zumal an dem Wochenende Formel 1 in Melbourne und die Stadt somit voller Fans war. Samstag, 15.03.2014, fuhren wir eine ganze Weile mit der City Circle Tram, einer älteren, kostenlosen Straßenbahn, die die wichtigsten Punkte in Melbourne anfährt. Anschließend waren wir an der Habour Front, wo eine riesige Shoppingmall ist. Hier machten wir natürlich einen längeren Stopp. Danach ging es weiter zur Flinders Street Station, dem wahrscheinlich bekanntesten Bauwerk in Melbourne. Von hier aus lässt es sich auch wunderbar durch die Innenstadt bummeln, was wir dann später auch noch erfolgreich taten. Sonntag, 16.03.2014, haben wir uns zunächst zum Ziel gesetzt, das Sealife in Melbourne zu besichtigen. Nach einigen Stunden in der gigantischen Unterwasserwelt waren wir erstaunt darüber, was für komische Lebewesen es doch so gibt. Anschließend statteten wir dem Queen Victoria Markt, einer riesigen Marktfläche, einem Besuch ab. Hier bekommt man wirklich vom Turnschuh bis zur Scheibe Wurst alles. Man wird ein wenig an einen türkischen Basar erinnert.... Am Abend besuchten Andre und ich noch ein Spiel der Australian Football League zwischen Melbourne und Adelaide.

Im Sealife Melbourne

Im Sealife Melbourne

Am folgenden Tag, 17.03.2014, sollten wir Melbourne hinter uns lassen und begaben uns auf den Weg in Richtung Adelaide...

© Florian M., 2013
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Von Sydney nach Melbourne
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach einjähriger Vorbereitungsphase ist es nun soweit. Franzi und Flo ziehen hinaus in die Welt. Unsere geplanten Stationen sind USA, Kanada, Neuseeland, Australien und ein wenig vom asiatischen Kontinent. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten. Bis dahin...
Details:
Aufbruch: 05.08.2013
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 15.07.2014
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Kanada
Bahamas
Neuseeland
Australien
Thailand
Laos
Vietnam
Kambodscha
Indonesien
Der Autor
 
Florian M. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.