Quer durch Amerika

Reisezeit: Mai / Juni 2015  |  von Beate Pigeon

nur noch 3 1/2 Wochen: 12.6.15 Three Rivers nach Oakhurst

Von der Idylle in die Hitze Hölle

Es zwitschern die Vögel, vor unserem Zimmer tummeln sich Eichhörnchen und der Bach plätschert. Wie kitschig und wunderschön.
Heute gibt es sogar Frühstück. Aber der Genuss wird durch Kümmeltoast extrem geschmälert. Igitt.
Dann geht es los in den Park. Wunderschöne gewundene Strassen durch den Mammut Wald. Immer wieder erstaunen über diese gewaltigen Bäume. Wir müssen immer wieder einen Halt einlegen und die Riesen bestaunen. Leider beginnt es zu regnen und wir müssen unsere Rösser satteln und machen das wir weg kommen.
Aber wir wissen ja, es geht Richtung Yellowstone Park, da erwarten uns noch weitere Naturschönheiten.
Die Strecke bis zum Park führt wieder durch Plantagen, keine Wolke, kein Baum der uns vor den 37 Grad schützen würde. Und die Klimaanlage an der Harley hab ich nicht gefunden. Unsere John Doe Hosen sind aber so gut, dieses mal fühle ich mich nicht wie ein Grillhähnchen.
Im Coarsegold hält Rider unvermittelt an. Was soll das den? Sieben Meilen vor dem Ziel noch was trinken oder gar eine rauchen, oder sind es die schönen alten Autos die ihn so aprupt stoppen lassen? Denkste, sein Schalthebel hat sich nun auch gelöst und hängt wie ein totes etwas rum. Ja verdammt nochmal!!! In Sichtweite ist eine Garage und wir steuern sie an. Der nette Kerl gibt uns sofort was wir brauchen und Rider bring es ratz fatz (schon wieder) in Ordnung. Natürlich will der Mann nichts für seine Hilfe und ein zweiter Mitarbeiter bringt uns auch noch Loctide falls sich nochmals was los vibriert. Wieder wird uns sofort geholfen und wieder für umsonst. Wir bekommen noch den Rat im Laden am Ende des Gebäudes das Werkzeug zu besorgen, dann lassen die beiden ihr Garagentor runter - Feierabend. Was haben wir wieder für ein unglaubliches Glück im Unglück. Tja, wenn Engel reisen machen Mechaniker Überstunden. Oder waren das schon wieder zwei verkleidete Engel?
Wir trinken was auf den Schrecken. Die Oldtimer Versammlung (sowohl die Autos wie auch die Besitzer sind Oldtimer) wollen noch wissen woher wir kommen und wohin es geht. Wieder eimal gibt mein t-Shirt Grund zum plaudern. Die Schwarzmaler werden in immer mehr Staaten von Amerika ein Begriff, danke Kile und Thomas.
Wir erreichen Oakhurst und finden ein Hotel mit Restaurant. Das Best Western ist sauber und schön, das Essen ein wahrer Genuss. Zwei Bewohner des Tales haben uns bei der Menü Wahl super beraten und gleich noch ein paar geschichtlich interessante Geschichten zum Park erzählt. Nur eine französische Motorradfahrer Gruppe erfüllt den Raum mit so lautem Geschnatter, es ist schon beinahe etwas zu viel wurde.
Wir geniessen noch ein vom Barkeeper empfohlenes Bier und gehen mit der Vorfreude auf den Trip durch den Yellowstone schlafen.

Neben diesem Baum sehen wir klein und schlank aus.

Neben diesem Baum sehen wir klein und schlank aus.

© Beate Pigeon, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA 12.6.15 Three Rivers nach Oakhurst
Die Reise
 
Worum geht's?:
von New York nach Seattle Mit der Harley quer durch Amerika
Details:
Aufbruch: 09.05.2015
Dauer: 7 Wochen
Heimkehr: 28.06.2015
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Beate Pigeon berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.