Auf den Spuren der Mayas in Mittelamerika

Reisezeit: März / April 2011  |  von Sven L.

Honduras: Copan Süd - Akropolis West und Osthof

Nach dem wir die Grenze nach Honduras überquert hatten und auch einen kurzen Stop im Dorf Copan Ruinas eingelegt hatten stand mit Copan die Besichtigung einer der großartigsten präkolumbischen Stätten der Neuen Welt an. Um 160 n. Chr. wurde Copan gegründet. 426 n. Chr. begann eine Herrscherdynastie die 4 Jahrhunderte hintereinander herschte. Als Gründer gilt Yax Kuk Moo ( Blauer Quetzal Ara ) . Sein Geschlecht baute die Residenz zu einen blühenden Zentrum von Kunst und Wissenschaft aus. Einer seiner bedeutensten Nachfolger war der 12. Herrscher nach Yax Kuk Moo mit dem Namen Rauch Imix Gott K der 628 n. Chr. den Herrschertitel " ahau " annahm und bis zu seinen Tod 695 Copan zur überregionalen Macht ausbaute.Copan erreichte unter Ihn seine größte Flächenausdehnung und hatte auch die Mayastadt Quirigua unter seine Herrschaft gebracht. Der Nachfolger wurde sein Sohn 18 Kaninchen der den Ausbau der Akropolis und der zentralen Plaza mit kunstvollen Stelen durchführte und dazu die besten Bildhauer und Kunsthandwerker seiner Zeit um sich versammelte. Anders als seine Vorgänger konnte er die Macht Copans nicht vergrößern sondern wurde im Gegenteil sogar 738 n. Chr. in einer Schlacht vom Fürsten Quiriguas Cauac Himmel ( Stürmischer Himmel ) gefangen genommen und kurz danach rituell geköpft. Ironischerweise war es 18 Kaninchen selbst der 14 Jahre früher Fürst Stürmischer Himmel auf den Thron verhalf.Trots dieser Niederlage konnte Qurigua Copan nicht annektieren und bereits 39 Tage später übernahm Rauch Affe 738 bis 749 n. Chr. die Herrschaft. Sein Sohn Rauch Muschel war einer der größten Bauherren in Copan und ließ u.a. die berühmte Hieroglyphentreppe errichten auf der die bis heute längste Inschrift der Mayas zu sehen ist. Im 8. Jahrhundert erlebte die Stadt Ihre Blütezeit bevor diese verlassen und dem Verfall preisgegeben wurde. Seit 1839 wird die Stätte erforscht und seit 1980 gehört Copan zum UNESCO WELTKULTURERBE. Bei der 1989 begonnenen Unertunnelung stieß man auf ein Gebäude das von den Maya später mit Tempel Nr. 16 überbaut worden war. Das unter den Namen " Rosalila " bekannte Bauwerk wurde 573 errichtet und ist das am besten erhaltenste Gebäude im gesamten Mayagebiet. Eine Kopie dieses wunderschönen Tempels kann man u.a. im Museum von Copan bewundern. Leider muß man für die Besichtigung der Tunnel und auch fürs Museum 10 US Dollar extra bezahlen womit ich mich dann doch nur für die Anlage entschieden habe.

Eingang Copan

Eingang Copan

Tafel die Copan seit 1980 als UNESCO WELTKULURERBE auszeichnet

Tafel die Copan seit 1980 als UNESCO WELTKULURERBE auszeichnet

Modell von Copan - Im Vordergrund der Große Platz mit seinen Stelen, in der mitte Tempel 26 und Ballspielplatz und ganz links der südliche Teil mit der Akropolis und West und Osthof mit seinen Tempeln.Der östliche Teil der Akropolis in der mitte links am Rand zu sehen ist durch Bettverlagerung des Flußes Rio Copan zerstört worden und heute nicht mehr vorhanden.

Modell von Copan - Im Vordergrund der Große Platz mit seinen Stelen, in der mitte Tempel 26 und Ballspielplatz und ganz links der südliche Teil mit der Akropolis und West und Osthof mit seinen Tempeln.Der östliche Teil der Akropolis in der mitte links am Rand zu sehen ist durch Bettverlagerung des Flußes Rio Copan zerstört worden und heute nicht mehr vorhanden.

Einer von vielen Aras die im Park von Copan unterwegs sind

Einer von vielen Aras die im Park von Copan unterwegs sind

Ara in Copan

Ara in Copan

2 Aras bei der Futteraufnahme im Park von Copan

2 Aras bei der Futteraufnahme im Park von Copan

Ara im Baum

Ara im Baum

2 Aras im Baum

2 Aras im Baum

Schöner gelber Vogel  ( Baltimore Oriole ) im Park Copan

Schöner gelber Vogel ( Baltimore Oriole ) im Park Copan

Baltimore Oriole im Park Copan

Baltimore Oriole im Park Copan

Baltimore Oriole beim futtern im Park Copan

Baltimore Oriole beim futtern im Park Copan

Westhof mit Tempel 11

Westhof mit Tempel 11

Windgott am Tempel 11

Windgott am Tempel 11

Reliefarbeiten mit Masken am Tempel 11

Reliefarbeiten mit Masken am Tempel 11

Reliefarbeiten mit Masken am Tempel 11

Reliefarbeiten mit Masken am Tempel 11

Weitere Gottesfigur am Tempel 11

Weitere Gottesfigur am Tempel 11

Stele P von Herscher K ak Chan Yopaat ( Rauch Imix Gott K). Er war der bedeutenste Fürst in Copan  578 bis 628 n. Chr.

Stele P von Herscher K ak Chan Yopaat ( Rauch Imix Gott K). Er war der bedeutenste Fürst in Copan 578 bis 628 n. Chr.

Stele P im Westhof von Copan

Stele P im Westhof von Copan

Altar Q vor Tempel 16 wurde vom 16. Herscher Yax Pak 776 in Auftrag gegeben und zeigt Ihn und seine Vorgänger in chronologischer Reihenfolge

Altar Q vor Tempel 16 wurde vom 16. Herscher Yax Pak 776 in Auftrag gegeben und zeigt Ihn und seine Vorgänger in chronologischer Reihenfolge

Altar Q von Herscher Yax Pak

Altar Q von Herscher Yax Pak

Ich im Westhof von Copan mit Tempel 11 im Hintergrund

Ich im Westhof von Copan mit Tempel 11 im Hintergrund

Noch einmal Tempel 11

Noch einmal Tempel 11

Bäume im Tempel 16

Bäume im Tempel 16

Struktur 29 ( Cementerio Gruppe ) mit Tempel 40 vorne und Tempel 41 hinten links

Struktur 29 ( Cementerio Gruppe ) mit Tempel 40 vorne und Tempel 41 hinten links

Tempel 18

Tempel 18

Grabkammer im Tempel 18

Grabkammer im Tempel 18

Oben auf dem Tempel 18

Oben auf dem Tempel 18

Oben auf dem Tempel 18

Oben auf dem Tempel 18

Oben auf dem Tempel 18

Oben auf dem Tempel 18

Oben auf dem Tempel 18

Oben auf dem Tempel 18

Altar auf Struktur 19

Altar auf Struktur 19

Osthof mit Jaguartreppe gegenüber Struktur 19 angrenzend an Tempel 22

Osthof mit Jaguartreppe gegenüber Struktur 19 angrenzend an Tempel 22

Maske an Jaguartreppe im Osthof gegenüber Struktur 19

Maske an Jaguartreppe im Osthof gegenüber Struktur 19

Tempel 22 am Osthof

Tempel 22 am Osthof

Treppe auf Tempel 22

Treppe auf Tempel 22

Tempel 22 mit Schlangenzahnskulpuren

Tempel 22 mit Schlangenzahnskulpuren

Skulpturen am Tempel 22

Skulpturen am Tempel 22

Eingang Tempel 22

Eingang Tempel 22

Der Pawahtun - richtiger Koloss der das Himmelband hält am Eingang zu Tempel 22

Der Pawahtun - richtiger Koloss der das Himmelband hält am Eingang zu Tempel 22

Masken Motive an der Unterseite von Eingang Tempel 22

Masken Motive an der Unterseite von Eingang Tempel 22

Schädelmotive an der Unterseite vom Eingang Tempel 22

Schädelmotive an der Unterseite vom Eingang Tempel 22

Verlassene Säule am Eingang Tempel 22

Verlassene Säule am Eingang Tempel 22

Blick auf Jaguartreppe vorne und auf Tempel 16 im Hintergrund im Osthof

Blick auf Jaguartreppe vorne und auf Tempel 16 im Hintergrund im Osthof

Skulpturen des Regengotts Chak am Tempel 22

Skulpturen des Regengotts Chak am Tempel 22

Das Kreuzmuster auf dem Mauerwerk von Tempel 22 A  ist ein Symbol für die Macht

Das Kreuzmuster auf dem Mauerwerk von Tempel 22 A ist ein Symbol für die Macht

Fisch Skulptur am Tempel 22 A

Fisch Skulptur am Tempel 22 A

Skulptur des Haupts vom alten Mann auf Tempel 11

Skulptur des Haupts vom alten Mann auf Tempel 11

Großer Ceiba Baum auf Tempel 11

Großer Ceiba Baum auf Tempel 11

Hieroglyphen oben auf Struktur 8

Hieroglyphen oben auf Struktur 8

Ich an Tempel 8

Ich an Tempel 8

© Sven L., 2011
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Honduras Copan Süd - Akropolis West und Osthof
Die Reise
 
Worum geht's?:
Für 4 Wochen war ich auf den Spuren der Mayas in Yucatan,Guatemala und Honduras unterwegs.Auch wenn die Mayas ein großen Teil der Reise ausmachten gab es natürlich auch noch anderes zu sehen.
Details:
Aufbruch: 25.03.2011
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 20.04.2011
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Guatemala
Honduras
Belize
Der Autor
 
Sven L. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors