Auf den Spuren der Mayas in Mittelamerika

Reisezeit: März / April 2011  |  von Sven L.

Guatemala II.: Tikal Teil I

Nach dem ich mehr oder weniger gut geschlafen habe im Hotel Jaguar Inn direkt neben den Tempeln von Tikal mitten im Regenwald versorgte ich am frühen Morgen meinen " Luxuskörper " ordentlich mit Sonnenschutz und Insektenschutz. Außerdem nahm ich noch 3 Liter Wasser mit um die Tour zu überstehen. Wie ich am späten Nachmittag feststellte hatte ich weder zu stark mit der Sonne zu kämpfen weil die Vegetation meistens doch recht dicht war noch gab es übermäßig viel Probleme mit Mücken oder Insekten was sicher auch daran lag das wir Trockenzeit hatten.Das einzige was gerade so für die 6,5 Stunden gereicht hat die ich im Park unterwegs war sind die 3 Liter Wasser gewesen die ich bis zum letzten Tropfen aufgebraucht habe. Nach dem ich Tikal besucht hatte war mir auch klar das mein bisheriger Favorit in Sachen Mayastätten ( Chichen Itza ) den ersten Platz an Tikal abgeben mußte. Auch wenn noch viele Tempel unter dichter Vegetation liegen war ich denoch begeistert auch wegen der Atmosphäre mitten im Regenwald mit seinen vielen Tieren.

Tikal war eine der mächtigsten Mayastädte während der klassischen Periode vom 3. bis zum 9. Jahrhundert n. Chr. Erste Siedlungsspuren fand man im Bereich der Nord Akropolis aus dem Jahr 600 v. Chr. Ab den 2. Jahrhundert n. Chr. wuchs Tikal vom relativ kleinen unbedeutenden Dorf immer stärker zu einer Macht in diesen Gebiet heran das viele Kleinstaaten in der Nachbarschaft unterwarf. 695 besiegte man den großen Rivalen Calakmul und nahm desen König Jaguar Tatze gefangen den man später opferte. Nach dieser Zeit im 8. Jahrhundert erlebte die Stadt ihre Blütezeit. Ab 850 wurde die Stadt fast vollständig aufgegen und verschwand im Urwald bis diese Ende des 19. Jahrhunderts wieder endeckt und später nach und nach freigelegt wurde was bis zum heutigen Tag anhält. Seit 1979 gehört Tikal zum UNESCO WELTKULTURERBE und ist eine der am besten erforschten Mayastätten.

Eingang zum Nationalpark Tikal was seit 1979 zum UNESCO WELTKULTURERBE gehört.

Eingang zum Nationalpark Tikal was seit 1979 zum UNESCO WELTKULTURERBE gehört.

Gigantischer Caoba - Ceiba Baum

Gigantischer Caoba - Ceiba Baum

Caoba - Ceiba  Baum

Caoba - Ceiba Baum

Rückseite Tempel der Inschriften VI

Rückseite Tempel der Inschriften VI

Tempel der Inschriften

Tempel der Inschriften

Tempel der Inschriften

Tempel der Inschriften

Stele am Tempel der Inschriften

Stele am Tempel der Inschriften

Tempel der Inschriften Seitenansicht

Tempel der Inschriften Seitenansicht

Wenn man genau hinschaut kann man Schriftzeichen erkennen

Wenn man genau hinschaut kann man Schriftzeichen erkennen

Weiter geht es durch den Regenwald

Weiter geht es durch den Regenwald

Gruppe G in Tikal

Gruppe G in Tikal

Gruppe G in Tikal

Gruppe G in Tikal

Eingang zur Gruppe G mit Schriftzeichen neben dem Eingang

Eingang zur Gruppe G mit Schriftzeichen neben dem Eingang

Tunnel im Gruppe G

Tunnel im Gruppe G

Tunnel im Gruppe G

Tunnel im Gruppe G

Innenbereich Gruppe G

Innenbereich Gruppe G

Innenbereich Gruppe G

Innenbereich Gruppe G

Gruppe G

Gruppe G

Gruppe G

Gruppe G

Rückseite Tempel V

Rückseite Tempel V

Tempel V

Tempel V

Tempel V

Tempel V

Tempel V

Tempel V

Tempel V

Tempel V

Platz der 7 Tempel - Südliche Akropolis Rückansicht

Platz der 7 Tempel - Südliche Akropolis Rückansicht

Platz der 7 Tempel - Südliche Akropolis

Platz der 7 Tempel - Südliche Akropolis

Platz der 7 Tempel - Südliche Akropolis

Platz der 7 Tempel - Südliche Akropolis

Platz der 7 Tempel - Südliche Akropolis

Platz der 7 Tempel - Südliche Akropolis

Astronomic Stuctures der Mundo Periode Gruppe

Astronomic Stuctures der Mundo Periode Gruppe

Große Pyramide der Mundo Periode Gruppe

Große Pyramide der Mundo Periode Gruppe

Mundo Periode Gruppe

Mundo Periode Gruppe

Mundo Periode Gruppe

Mundo Periode Gruppe

Fledermauspalast

Fledermauspalast

Fledermauspalast

Fledermauspalast

Fledermauspalast

Fledermauspalast

Altar V hinter Tempel III

Altar V hinter Tempel III

Stele 16 hinter Tempel III

Stele 16 hinter Tempel III

Tempel IV mit 65 m das höchste Gebäude von Tikal und einer der höchsten im gesamten Mayagebiet.Leider ist er noch von 3 Seiten zugewachsen so das er nicht richtig zu sehen ist.

Tempel IV mit 65 m das höchste Gebäude von Tikal und einer der höchsten im gesamten Mayagebiet.Leider ist er noch von 3 Seiten zugewachsen so das er nicht richtig zu sehen ist.

Weiter geht es durch den Dschungel von Tikal vorbei an Komplex O zur Zone Nord und seinem Komplex P

Weiter geht es durch den Dschungel von Tikal vorbei an Komplex O zur Zone Nord und seinem Komplex P

Weiter geht es steil Bergauf durch den Dschungel von Tikal zur Zone Nord und seinem Komplex P

Weiter geht es steil Bergauf durch den Dschungel von Tikal zur Zone Nord und seinem Komplex P

Tempel in der Zone Nord Komplex P

Tempel in der Zone Nord Komplex P

Tempel in der Zone Nord Komplex P

Tempel in der Zone Nord Komplex P

Ein weiterer Tempel im Komplex P

Ein weiterer Tempel im Komplex P

Weiterer Tempel im Komplex P

Weiterer Tempel im Komplex P

Tempel im Komplex P

Tempel im Komplex P

Tempel im Komplex P

Tempel im Komplex P

Rückweg vom Komplex P Richtung Gran Plaza

Rückweg vom Komplex P Richtung Gran Plaza

Rückweg vom Komplex P Richtung Gran Plaza . Es geht steil die Berge hoch und runter.

Rückweg vom Komplex P Richtung Gran Plaza . Es geht steil die Berge hoch und runter.

© Sven L., 2011
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Guatemala Tikal Teil I
Die Reise
 
Worum geht's?:
Für 4 Wochen war ich auf den Spuren der Mayas in Yucatan,Guatemala und Honduras unterwegs.Auch wenn die Mayas ein großen Teil der Reise ausmachten gab es natürlich auch noch anderes zu sehen.
Details:
Aufbruch: 25.03.2011
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 20.04.2011
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Guatemala
Honduras
Belize
Der Autor
 
Sven L. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors