2022 Mit einem Geländewagen durch Tunesien

Reisezeit: April - Juni 2022  |  von Michael Bünte

an der Ostküste: In der Marina von Monastir

Monastir - Marina

Monastir - Marina

Wir sind jetzt auf dem Weg nach Sousse, der zweitgrößten Stadt Tunesiens.
„Müssen wir uns schon wieder eine Medina antun? Müssen wir schon wieder durch die Souks laufen und lästige Fragen der Händler abwehren? Wollen wir uns das wirklich antun?“
Wir müssen. Wenigstens einen Eindruck wollen wir gewinnen, damit auch diese Stadt Sousse für uns “ein Gesicht bekommt“.
Übernachten werden wir aber heute Abend in Monastir. Dort soll es in der Marina sogar Duschen für uns geben. Und das ist in Anbetracht der raren Campingplätze hier schon mal ein starker Argumentationspunkt.

Das Navi führt uns dieses Mal sicher zum Hafen. Die Hafenwache öffnet bereitwillig den Schlagbaum.
„Ihr müsst Euch nur bei der Garde Nationale anmelden.“ „Klar, machen wir. Und die Dusche und Toiletten, wo sind die?“
„Nein, eine Dusche kann ich Euch heute Abend nicht anbieten. Da könnt Ihr morgen bei der Hafenmeisterei nachfragen. Und für die Toiletten geht ihr dort ins Restaurant. Das gehört auch zur Marina.“
Das war ja eine Enttäuschung an diesem Abend. Auf die Dusche hatten wir uns richtig gefreut. Wir arrangieren uns, waschen uns wieder mit Bordmitteln und durchwachen die lauteste Nacht, die wir bisher auf der ganzen Reise gehabt haben.
Die Angler am Hafenbecken haben sich bis spät in die Nacht viel zu erzählen, aus den nahen Appartements tönt bis um zwei Uhr laute Partymusik, um halb drei kommen die ersten Fischer auf ihren Motorrädern in den Hafen gefahren, und lassen schon einmal ihre Schiffsdiesel neben unserem Auto warm laufen. Die Fischerboote verlassen leider nicht alle gleichzeitig, sondern im Viertelstundentakt mit lautem Tuckern den Hafen, so dass gegen halb fünf schließlich doch noch Ruhe eingekehrt ist, pünktlich zum Ruf des Muezzin, der heute Morgen eine geschlagene viertel Stunde seinen Gesang darbietet.
Um halb sechs sind die ersten Fischer zurück und rufen sich beim Netze säubern von Boot zu Boot ihre Fangerlebnisse zu. Die Sonne erreicht unser Auto. Es wird heiß - zu heiß, um jetzt noch schlafen zu können.

Fischer kommen vom Fang zurück

Fischer kommen vom Fang zurück

"Piratenschiff" für Ausflüge auf nahe gelegene Inseln

"Piratenschiff" für Ausflüge auf nahe gelegene Inseln

© Michael Bünte, 2022
Du bist hier : Startseite Afrika Tunesien In der Marina von Monastir
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir starten in Hamburg und reisen mit einem Toyota HZJ78 über Neapel nach Tunesien. Dieses ist der Bericht unserer zehnwöchigen Reise.
Details:
Aufbruch: 06.04.2022
Dauer: 10 Wochen
Heimkehr: 17.06.2022
Reiseziele: Tunesien
Der Autor
 
Michael Bünte berichtet seit 5 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/4):
Pollensa07 1656508686000
Ein span­nen­der Urlaub ist zu Ende, der mich tief in das tu­nesische Leben mit­ge­nom­men hat. Vor Jahren war ich selbst schon einmal als Pauschal­tou­rist in diesem Land und habe einige Orte wie­derer­kannt. Sehr be­ein­druckt haben mich damals der antike Stein­bruch mit diesen warmen, gol­de­nen Farben. Das alles habe ich jetzt während Eurer Ur­laub­sta­ge wieder mi­ter­le­ben dürfen­.Ja, damals war dort alles noch of­ffi­zell geö­ffnet. Aber ich kann mich e­rin­nern, dass sich einige Tou­ris­ten unserer Rei­seg­rup­pe dort an spitzen Steinen und nied­ri­gen "Decken" ver­letzt haben. Von Eurem Stil her ist alles so aut­hentisch, dass man sich vom Lesen gar nicht los­rei­sen kann. Danke für diese inte­res­sante Reise!
Ulrike Schmittmann 1654715989000
Vielen Dank, dass ich in Ge­dan­ken mit­rei­sen kann durch Tu­nesi­en!
Ich habe alle Berich­te von eurer Reise versch­lun­gen­!
Lie­be Grüße an euch!
Jana 1654249320000
un­glaub­lich tolle Ur­laub­sbil­der! Ein spitzen Fo­tog­raf! Man hat das Gefühl mit dabei zu sein und von dem Alltag zu ent­flie­hen! Genießt euer Ab­tente­uer