2022 Mit einem Geländewagen durch Tunesien

Reisezeit: April - Juni 2022  |  von Michael Bünte

Das Cap Bon

Wir ändern unsere Pläne

Zwischen Sidi Bou Saïd und Tunis liegt die von den Römern geschliffene Stadt Karthago. Viele antike Ruinen sind dort zu sehen und eigentlich wollten wir in die Geschichte der Stadt eintauchen um zu verstehen, was dort damals geschehen ist. Karthago, eine Stadt die heute noch existiert, aber nach der römischen Zerstörung niemals wieder seine alte Größe erlangen konnte.
„Willst Du wirklich bei 38 Grad im Schatten durch die alten Mauern schlendern?“
„Und dann sind die Artefakte auch noch über die ganze Stadt verteilt.“
„Ich bin dafür, wir fahren die letzten drei Tage, die wir hier noch haben, zum Cap Bon. Dort gibt es heiße Quellen, die sich direkt ins Meer ergießen und in denen man baden kann. Steinbrüche, von denen man die Steine zum Bau von Karthago geholt hat, und außerdem liegt dort Kerkouane, die etwa 3000 Jahre alten gut erhaltenen Ruinen einer vollständig ausgegrabenen punischen Stadt“
Das Cap Bon, die bergige Landzunge, die südlich von Tunis etwa 80 km weit wie ein Finger ins Meer ragt, hatte lange schon unsere Gemüter bewegt.
„Du weißt schon, dass eine Umrundung des Cap Bon 240 km Autofahrt bedeutet?“
„Jetzt sind wir aber hier. Und so schnell werden wir auch nicht mehr hierher kommen. Wir können den Weg ja verkürzen, wenn es uns zu lang wird.“
„Schon überzeugt.“
Also Pläne geändert, im Durchfahren von Karthago noch einige Säulenreste erspäht, zwischen denen erschöpfte Besucher herumlaufen - „Bin ich froh, dass wir uns das nicht auch noch vorgenommen haben.“ - südlich an Tunis auf einer erstklassigen Autobahn, Gebühr 0,400 Dinare, vorbeigerauscht und ab geht es nach Korbous, der Terme mit den heißen Quellen.

© Michael Bünte, 2022
Du bist hier : Startseite Afrika Tunesien Das Cap Bon
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir starten in Hamburg und reisen mit einem Toyota HZJ78 über Neapel nach Tunesien. Dieses ist der Bericht unserer zehnwöchigen Reise.
Details:
Aufbruch: 06.04.2022
Dauer: 10 Wochen
Heimkehr: 17.06.2022
Reiseziele: Tunesien
Der Autor
 
Michael Bünte berichtet seit 5 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/4):
Pollensa07 1656508686000
Ein span­nen­der Urlaub ist zu Ende, der mich tief in das tu­nesische Leben mit­ge­nom­men hat. Vor Jahren war ich selbst schon einmal als Pauschal­tou­rist in diesem Land und habe einige Orte wie­derer­kannt. Sehr be­ein­druckt haben mich damals der antike Stein­bruch mit diesen warmen, gol­de­nen Farben. Das alles habe ich jetzt während Eurer Ur­laub­sta­ge wieder mi­ter­le­ben dürfen­.Ja, damals war dort alles noch of­ffi­zell geö­ffnet. Aber ich kann mich e­rin­nern, dass sich einige Tou­ris­ten unserer Rei­seg­rup­pe dort an spitzen Steinen und nied­ri­gen "Decken" ver­letzt haben. Von Eurem Stil her ist alles so aut­hentisch, dass man sich vom Lesen gar nicht los­rei­sen kann. Danke für diese inte­res­sante Reise!
Ulrike Schmittmann 1654715989000
Vielen Dank, dass ich in Ge­dan­ken mit­rei­sen kann durch Tu­nesi­en!
Ich habe alle Berich­te von eurer Reise versch­lun­gen­!
Lie­be Grüße an euch!
Jana 1654249320000
un­glaub­lich tolle Ur­laub­sbil­der! Ein spitzen Fo­tog­raf! Man hat das Gefühl mit dabei zu sein und von dem Alltag zu ent­flie­hen! Genießt euer Ab­tente­uer