Reise durch Indien

Reisezeit: Juni 2022 - Januar 2023  |  von Beatrice Feldbauer

Dubai - Pool

Von den beiden letzten Tagen gibt es nicht mehr viel zu erzählen. Ich verbringe die Zeit am Pool oder im Zimmer. Muss noch ein Einreiseformular für Indien ausfüllen und versuche mich im Internet schlau zu machen.

Zum Schreiben fehlt mir noch die Lust und ausserdem schwanke ich noch, was ich überhaupt über diese Stadt sagen könnte. Gefällt sie mir? Wurden meine Vorurteile bestätigt, oder widerlegt?

Tatsächlich ist es noch immer beides. Faszination und Abstossung. Ich glaube nicht, dass ich ein weiteres Mal hierherkomme. Aber ich bin froh, dass ich diesen Aufenthalt gemacht habe, denn es macht einen Riesenunterschied von etwas zu lesen, oder es wirklich selber zu sehen. Auch wenn ich von hohen Gebäuden und Möglihkeiten fasziniert bin, brauche ich diesen Grössenwahn, dieses endlose höher, schneller, weiter, besser nicht wirklich. Was fasziniert, ist die konsequente Durchsetzung. Dieser Glaube an ein endloses Wachstum. Und eigentlich auch, dass sich diese Stadt innert 60 Jahren von einem Fischerort zu einer der ganz wichtigen Städte der Welt entwickelt hat.

Ob sich das alles irgendwann rächt, ob diese Wolkenkratzer in 50 Jahren noch stehen werden? Ob es noch Menschen gibt, die darin wohnen? Ich weiss es nicht, ich werde es auch nicht wissen.

Mein Platz ist heute auf einer der bequemen Doppelliegen, die mir der Chef der Life Guard zur Verfügung gestellt hat. Keine Spur von schlechter Behandlung, weil ih als Frau allein hier bin. Ich fühle mich absolut bestens betreut und bedient.

Irgendwann im Lauf des Nachmittags kommt er mit einer Kühlbox voller kleiner Wasserglace. Gratis, zur Abkühlung. Und später bestelle ich einen Salat mit Scampi. Die Sonne scheint, der Himmel ist wolkenlos, das Thermometer steigt auf über 40 Grad. Ich lese einen Roman über die Geschte von Indien, der mir in einer Facebook-Gruppe empfohlen wurde.

La Vita e bella

Eis gefällig? Mango, Wassermelone, Vanille.

Eis gefällig? Mango, Wassermelone, Vanille.

Zum Sonnenuntergang noch einmal ins südamerikanische Restaurant und einen gebratenen Reise mit Fisch und Meeresfrüchten geniessen.

Zum Sonnenuntergang noch einmal ins südamerikanische Restaurant und einen gebratenen Reise mit Fisch und Meeresfrüchten geniessen.

Am späteren Nachmittag des zweiten Tages packe ich meinen Koffer und gehe in die Lobby. Auf dem Platz davor warten die Taxis. Eigentich wollte ich ein Uber bestellen, denn die sind einiges günstiger in dieser Stadt, wo alles sehr viel kostet.

Ein Taxifahrer fragt, wohin ich fahren möchte und als ich sage, dass ich zum Flugplatz möchte, aber grad dabei sein, ein Uber zu bestellen, offeriert er mir den gleichen Preis und wir fahren los.

Auch er kommt aus Pakistan. Ist begeistert von dieser Stadt, von den Möglichkeiten, die sie ihm bietet. Es ist alles geordnet, sicher, keine Kriminalität. Man kann hier richtig gut Geld verdienen. Wenn es gut läuft verdient er 1500 - 2000 Dollar im Monat (ich hab ihn nicht konkret danach gefragt, die Auskunft kam ganz natürlich im Gespräch.)

Der Lexus, in dem er mich fährt gehört ihm, Er ist ganz neu. Das muss er auch sein, denn in Dubai dürfen Taxis nicht älter als 4 Jahre sein. Das ist Vorschrift.

Auch Fiaz kommt aus Pakistan. Er lebt hier mit einem Bruder und zwei Cousins in einem Zimmer. Das ist überhaupt kein Problem, denn meistens ist grad einer von ihnen in der Heimat.. Ja, die Heimat ist nahe, er kehrt alle 3-4 Monate zurück. "Wenn ich hier ins Flugzeug steige, bin ich innert 2 Stunden zu Hause," lacht er. Er war schon in Pakistan Taxifahrer, seit ein paar Jahren lebt er in Dubai und ist mit seinem Leben völlig zufrieden. In der Stadt aus der er kommt, leben gut 2000 Menschen. Über 200 davon sind hier in Dubai, arbeiten als Taxifahrer. Es ist also nicht zufällig, dass ich immer mit pakistanischen Fahrern gefahren bin, die meisten kommen aus diesem Land.

Komm nach Pakistan, du wirst es nicht bereuen, sagt er zum Abschied, während er meinen Koffer aus dem Kofferraum hievt.

Ich gehe zum Emirates-Schalter.

Da ich auf dieser Umdiewelt-Seite keine Videos zeigen kann, habe ich sie wie gewohnt auf meiner eigenen Seite aufgeladen. Es sind vor allem Bilder von der Wüstensafari und von den Wasserspielen beim Burj Khalifa. Ein Blick darauf lohnt sich.

www.bison.ch Dubai-Videos

Du bist hier : Startseite Asien Vereinigte Arabische Emirate Dubai - Pool
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es geht wieder los. Vier Monate ist es her, seit ich von meiner Südamerikareise zurück gekommen bin. Sieben Monate war ich unterwegs. Und jetzt stehe ich vor einem neuen Start. Mein Traum ist das Taj Mahal. Mein Ziel heisst Indien.
Details:
Aufbruch: 01.06.2022
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 30.01.2023
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Indien
Indonesien
Live-Reisebericht:
Beatrice schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Beatrice Feldbauer berichtet seit 18 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/23):
Sylvia 1669559187000
Die Fotos von der Zere­mo­nie sind wun­derschön. Du nimmst uns schon während Deiner gesam­ten Reise mit in eine Land voller Wunder, inte­res­santer Be­geg­nun­gen und immer wieder neuer Er­fah­run­gen. Dafür ein ganz herz­liches Dan­keschön. Ich freue mich über jeden neuen Bericht von Dir, liebe Beat­ri­ce. Ich bin auch in Deinem Alter, auch ein kleiner Glo­bet­rot­ter- aber Hut ab vor Deinem Mut und Deiner To­leranz. Ich be­wun­de­re Dich da schon ein bis­schen! Verräts Du mir mal, welche Kamera Du nut­zt?
Bis demnächst hier auf dieser Seite!
Alles Gute für Dich von Sylvia
Antwort des Autors: Liebe Sylvia
Danke für deine nette Rückmeldung. Ich bin schon seit ein paar Jahren nur noch mit dem Iphone unterwegs. Mochte den Ballast der grossen Kamera nicht mehr mitschleppen. Ausser bei Vogelbeobachtungen und ähnlichem, dient mir das Handy bestens..
LG Beatrice
anonym 1669087452000
Ganz Toller Blog super gesch­rie­ben und sehr span­nend und die vielen Bilder
anonym 1668458621000
Auch wenn es ein berü­hmter Ar­chi­tekt is­t,fand?s ich scheuß­lich alles zu­be­to­niert­.im Ge­gen­satz zum wah­nsin­ni­gen tollen Nek Phanta­sie­gar­ten­.Gesch­mäcker sind Gott sei Dank verschi­e­den.­wie immer tolle Blumen und Tier­auf­nah­men.