Lebe deinen Traum.... Claudia und Matze auf Reisen

Reisezeit: Oktober 2008 - September 2009  |  von Matze und Claudia

Neuseeland: Von Wellington zum Marlborough- Sound

Per Faehre gings weier auf die Suedinsel nach Picton. Obwohl das Wasser verhaeltnissmaessig ruhig war, hatte jeder von uns seine eigene Methode gegen die aufkommende Uebelkeit anzukaempfen. Ich verbrachte die Uberfahrt schlafender Weise auf einem Sofa und Matze war die ganze Zeit draussen auf Deck. Schon die Einfahrt in den Marlborough- Sound war ueberwaeltigend. Wow! Ist das schoen hier!

Tolle Fahrt auf die Suedinsel, allerdings ganz schoen frisch!

Tolle Fahrt auf die Suedinsel, allerdings ganz schoen frisch!

Der Marlborough Sound!!!

Der Marlborough Sound!!!

In Picton angekommen gings weiter zu unserem Backpacker. Zuerst gins sehr kurvig ca. 45 Minuten auf normaler Strasse, dann nochmal ca. 1,5 Std. auf kurviger Schotterpiste weiter bis ans Ende der Welt. Ich wussete gar nicht, dass man auch vom Autofahren seekrank werden kann. Als wir ankamen gabs dann als Entschaedigung einen leckeren, lauwarmen Schokokuchen mit Kaffee!!! Da waren die Strapazen schnell vergessen und als wir den Rest des Backpackers gesehen hatten, waren wir restlos entschaedigt. Abends gabs dann noch Muscheln auf Kosten des Hauses. Echt toll hier. Da war sofort klar, wir bleiben laenger als geplant. Es wurden dann 4 Naechte daraus.

Zimmer mit Aussicht. Unser Sonnenaufgang aus dem Bett, direkt am Meer!!!!!!

Zimmer mit Aussicht. Unser Sonnenaufgang aus dem Bett, direkt am Meer!!!!!!

Vorspeise am ersten Tag. Richtig leckere "Green- Lip- Muscheln"

Vorspeise am ersten Tag. Richtig leckere "Green- Lip- Muscheln"

Mei sind das riesen Viecher. Aber soooo lecker (yummy = lecker auf neuseelaendisch))

Mei sind das riesen Viecher. Aber soooo lecker (yummy = lecker auf neuseelaendisch))

Am Folgetag haben wir dann mit einem Schweizer Paerchen, das wir schon auf Rarotonga kennengelernt haben und mittlerweile schon mehrmals getroffen haben, eine 5- stuendige Wanderung gemacht. Sehr anstrengend, ueber Kuhweiden, durch Regenwald, ueber komplett abgeholzte Flaechen bis ganz nach oben auf "Petes Peak"!!!!

Auf dem Weg zum Gipfel

Auf dem Weg zum Gipfel

Claudia mit Christoph und Ute aus dr Schwytz

Claudia mit Christoph und Ute aus dr Schwytz

Abends waren alle zu einer "Potluck- Party" eingeladen. Jeder musste was zu essen mitbringen. Bei uns wars German- Kartoffelsalat und Gurkensalat. Bei der Frage, wie's denn mit Trinken + Fahren aussieht, kam die Aussage, dass das kein Problem sei. Erstens gibts hier eh keine Polizei, zweitens sind eh alle Leute auf der Party und es gibt nur eine Strasse, d. h. Gegenverkehr kommt eh nicht. Der eine faehrt rechts, der andere links. Naechste Unterscheidung: es gibt eine "1st- gear- Party" und eine "2nd- gear- Party", das heisst soviel, je nach dem, wie gut die Party wird und je nach dem, wieviel man trinkt, muss man im ersten oder zweiten Gang zurueckfahren. Echt witzig!!!! Fuer uns eh kein Problem, wir waren Beifahrer! Die Party war direkt am Meer, mit Lagerfeuer, Band und Feuerwerk.

Claudia mit ein paar anderen Backpackern

Claudia mit ein paar anderen Backpackern

Die Band.

Die Band.

Nach der Party gings dann direkt mit Drink in den Hot-Spa zum Aufwaermen und Sternenhimmel geniessen.

Hot- Spa direkt am Meer unterm tollen Sternenhimmel

Hot- Spa direkt am Meer unterm tollen Sternenhimmel

Am naechsten Tag wollten wir eingentlich eine Kajaktour machen, aber irgendwie war das Wetter nicht ganz so toll und wir haben uns dazu entschlossen, bei Ebbe Muscheln und Austern sammeln zu gehn.

Matze beim Muscheln und Austern sammeln

Matze beim Muscheln und Austern sammeln

Unser Muscheleimer, noch nicht voll

Unser Muscheleimer, noch nicht voll

Frischer geht's ja wohl nicht und billiger erst recht nicht, sowohl unser Mittag- als auch Abendessen war gesichert. Aber erst mal stellte sich uns die Frage, welche dieser zig verschiedenen Dinger kann man sammeln bzw. essen und welche nicht und wie kocht man denn diese Dinger, und wie kriegt man die denn ueberhaupt auf, ohne dass der Finger nachher fehlt????!!!! Fragen ueber Fragen. Mittlerweile sind wir schlauer. Sammeln und essen kann man eigentlich alle, Austern muss und kann man nicht nur roh essen, man kann sie z. B. auch mit Kaese ueberbacken und Muscheln kocht bzw. daempft man solange, bis sie aufgehn. Lecker!!!!

Reis mit Scheiss und Muscheln....
Unser Mittagessen.

Reis mit Scheiss und Muscheln....
Unser Mittagessen.

Iiiiiihhhhh, soll ich das wirklich roh reinschlabbern??????????

Iiiiiihhhhh, soll ich das wirklich roh reinschlabbern??????????

Iiiihhhhhhh! Glibber. Aber gar nicht so wild. Soll ja gesund sein, vor allem fuer Maenner )

Iiiihhhhhhh! Glibber. Aber gar nicht so wild. Soll ja gesund sein, vor allem fuer Maenner )

Aus unserer Kajaktour wurde dann uebriges auch am Folgetag nichts, weil da das Wetter richtig bescheiden war. Egal, relaxen auf dem Sofa vor einem scheonen Holzofen, zum Entspannen in den Hot- Spa mit Meerblick, das hat auch was. Selbst bei schlechtem Wetter definitiv ein schoenes Fleckchen Erde!!!!

Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Von Wellington zum Marlborough- Sound
Die Reise
 
Worum geht's?:
"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon." Aurelius Augustinus (354 - 430) Unser Buch beginnt am 5. Oktober 2008, und führt uns durch folgende Kapitel: Cook Islands, Neuseeland, Tonga, Samoa, Australien und Südost- Asien.
Details:
Aufbruch: 05.10.2008
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 08.09.2009
Reiseziele: Cookinseln
Neuseeland
Tonga
Samoa
Australien
Vietnam
Laos
Kambodscha
Thailand
Hongkong
China
Singapur
Der Autor
 
Matze und Claudia berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors