Lebe deinen Traum.... Claudia und Matze auf Reisen

Reisezeit: Oktober 2008 - September 2009  |  von Matze und Claudia

Neuseeland: Seacliff und Oamaru

Matzes Geburtstag stand vor der Tuer, der Himmel war strahlend blau, die Sonne hat gegeben was ging, also ein perfekter Tag zum Surfen! Deshalb gings dann von Dunedin weiter nach Seacliff.

Schaefchen und Kuehe geniessen die Aussicht, auf dem Weg nach Seacliff

Schaefchen und Kuehe geniessen die Aussicht, auf dem Weg nach Seacliff

Allerdings gings erst abends zum surfen, weil die Wellen zu gross waren. Und dann durfte sich Matze mal wieder in einen "Knackwurst- Anzug" zwaengen (jaja, er ist aus dem engen Tauchanzug tatsaechlich wieder rausgekommen) und dann gings ab ins Wasser.

Knackwurst auf der Suche nach der besten Welle

Knackwurst auf der Suche nach der besten Welle

Die erste Welle war dann auch gleich die Beste und Matze hat sich recht wacker, stehenderweise auf seinem Brett gehalten und ist die ganze Wele "geritten"

Matze in Action

Matze in Action

Beim Abreiten der Welle. Geil!!!! Das wird in Australien vertieft!!!!!

Beim Abreiten der Welle. Geil!!!! Das wird in Australien vertieft!!!!!

... die weiteren Versuche waren zwar nicht schlecht, aber nicht mehr ganz so erfolgreich und irgendwann, nach zig mal rauspaddeln und viel Salzwasserschlucken hat er dann auch sein zunehmendes Alter gespuert und die Kraft lies nach, aber es wurde auch langsam dunkel. Und Matze hat sich erst mal ein Feierabend und Geburtstagsbier.
An dieser Stelle uebrigens vielen, vielen Dank fuer die ganzen Geburtstagsgruesse und Glueckwuensche.
Auch noch vielen Dank, an die Leute, die Mitleid und/oder Verstaendnis fuer uns haben und die ersten Spenden auf unser Spendenkonto ueberwiesen haben... vielen Dank, wir werden Euch wissen lassen, wie wir es verbraten (Marcel, Weizen gibts hier leider keins! Werd deine Spende in normales Bier anlegen. Danke!!)

Wie bei Pippi Langstrumpf, nur heisst das Pferd hier "Salami"!!

Wie bei Pippi Langstrumpf, nur heisst das Pferd hier "Salami"!!

Am naechsten Tag hats uns wortwoertlich angeschifft!!!!! Wir haben einen Ausflug an die Moeraki- Boulders gemacht, das sind schoene, grosse, runde Steine, die am Strand verteilt liegen. Allerdings hats dann direkt, als wir das Auto ausgemacht haben, angefangen zu regnen. Naja, so schlimm wirds schon nicht werden, also Regenjacke an und raus aus dem Auto. Da es recht windig war, kam der Regen direkt von hinten und wir waren innerhalb von Sekunden hinten komplett durchnaesst, auf dem Rueckweg dann umgekehrt... da kam der Regen von vorne und dann wars ums "Rolle" rum auch noch klitschnass.... prima... die Regenhosen waren im Zimmer, sehr praktisch. Also war die weitere Tagesplanung auch dahin, wir mussten ja erst mal wieder was trockenes zum Anziehen haben. Nicht mal ein Foto konnte man bei dem Wetter schiessen! Am naechsten Morgen war alles wieder vorbei und das Wetter war mal wieder spitze und dann gings spontan mit zwei Hollaenderinnen und dem Eigentuemer des Backpackers zum Kajak fahren und fischen. Allerdings wollte bei uns kein Fisch anbeissen und deshalb gabs zum Lunch halt wieder mal ein Sandwich. Danach gings dann weiter nach Oamaru, und wir starteten den zweiten Versuch an den Moeraki- Boulders und hatten mit dem Wetter Glueck, allerdings waren Menschenmassen unterwegs, nunja...

Die "Moeraki Boulders"

Die "Moeraki Boulders"

Claudia beim turnen

Claudia beim turnen

Grosser Stein- Fussball

Grosser Stein- Fussball

Wieder mal ein paar Schaefchen...

Wieder mal ein paar Schaefchen...

"Penguin City"

"Penguin City"

Abends sind wir dann in Oamaru zu einem Aussichtspunkt zum "Yellow- eyed- Penguins" anzuschauen. Wir haben auch einige gesehen, allerdings konnte man die mit blossem Auge auf die Entfernung nur als winzig kleine Punkte wahrnehmen, aber wir hatten ja Sponsoren fuer ein tolles Fernglas, das mittlerweile regelmaessig und erfolgreich im Einsatz ist. Danach gings dann Richtung Hafen, dort kann man fur 20,- NZD pro Kopf die kleinen "Blue- Pinguine" (die kleinsten Pinguine der Welt, nur 30 cm hoch) beobachten, wie sie an Land kommen und zu ihren Jungen und ihren Unterschluepfen watscheln. Insgesamt sind ca. 200 von den kleinen Watschlern an Land gekommen. Das war echt super, aber schweinekalt. Das Geld hat sich auf jeden Fall gelohnt. Allerdings konnten wir keine Fotos machen. Die kommen erst bei Dunkelheit an Land und um die Tiere nicht zu stoeren, darf man mit Blitz nicht fotografieren. Schade!
Am Folgetag war in "Penguin- City" eine Christmas- Parade durch die Stadt. Ganz toll und riesig, und das muss man gesehen haben. Hahaha, unglaublich!!! Menschenmassen links und rechts von der Strasse, da kommt dann ein Umzug, zuerst Lastwagen, dann Traktoren, dann Autos, dann diverse Vereine oder Verbindungen wie z.b. Diabetikergruppen, Seniorengymnastik, Feuerwehrleute.... so ein Schwachsinn haben wir auch noch nie gesehen. Was das mit Weihnachten zu tun haben soll, haben wir nicht rausgefunden.Abends sind wir nochmals losgezogen, um Pinuine anzuschauen, aber dieses mal an eine andere Stelle. Kaum Touris, bzw. keine Touris aber dafuer Pinguine, Pinguine, Pinguine und das aus vielleicht 5m Entfernung. Wow!!! Super!!! Und dann noch Robben, Seeloewen UND Delfine!!!!!!! Das war mal ein toller Abend.

Watschel....

Watschel....

....watschel...

....watschel...

Bei der Koerperpflege...

Bei der Koerperpflege...

...beim Schmusen...

...beim Schmusen...

...beim Meckern. Wie bei den Menschen....

...beim Meckern. Wie bei den Menschen....

Danach sind wir nochmal kurz an den Hafen und haben uns die kleinen Blauen angeschaut, wie sie versuchen, vom Hafen, ueber die Strasse und ueber den Parkplatz an ihre Unterschluepfe zu watscheln. Aber danach gings dann direkt zurueck zum Aufwaermen vor den warmen Kamin.

Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Seacliff und Oamaru
Die Reise
 
Worum geht's?:
"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon." Aurelius Augustinus (354 - 430) Unser Buch beginnt am 5. Oktober 2008, und führt uns durch folgende Kapitel: Cook Islands, Neuseeland, Tonga, Samoa, Australien und Südost- Asien.
Details:
Aufbruch: 05.10.2008
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 08.09.2009
Reiseziele: Cookinseln
Neuseeland
Tonga
Samoa
Australien
Vietnam
Laos
Kambodscha
Thailand
Hongkong
China
Singapur
Der Autor
 
Matze und Claudia berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors