Lebe deinen Traum.... Claudia und Matze auf Reisen

Reisezeit: Oktober 2008 - September 2009  |  von Matze und Claudia

Neuseeland: Abel- Tasman- Nationalpark

Weiter gings Richtung Abel- Tasman- Nationalpark zum Wandern. Das Wetter wurde immer besser.... jetzt konnten wir nur noch hoffen, dass es noch Platz in den Huetten gab. Also erst mal auf direktem Weg zur Touri- Info und eine Tour buchen. Wir haben uns dann fuer eine 3- Tagestour entschieden. Den ersten Tag morgens Kajak fahren, mittags ca. 4,5 - 5 Stunden wandern.

Nach der Kajak- Tour

Nach der Kajak- Tour

Blick auf die Anchorage Bay am ersten Tag

Blick auf die Anchorage Bay am ersten Tag

Anchorage Bay. Wunderschoener Strand, aber eiskaltes Wasser. Matze hats wieder einmal ausprobiert...

Anchorage Bay. Wunderschoener Strand, aber eiskaltes Wasser. Matze hats wieder einmal ausprobiert...

... deshalb wandert Matze in der Badehose.

... deshalb wandert Matze in der Badehose.

Tolle Aussicht mit Baumfarnen

Tolle Aussicht mit Baumfarnen

In einer Huette (34 Betten) direkt am Strand uebernachten.

Die "Bark Bay Hut"

Die "Bark Bay Hut"

Am nachsten Tag wieder wandern, allerdings ca. 8,5 Stunden lang = 22,5 km Weg. Allerdings muss man wissen, dass die Neuseelaendische Zeitangabe eine reine Laufzeit ist, ohne Fotostop, ohne Vesper- oder Pinkelpause und das in einem strammen Tempo! Laut dem Maedel beim Buchen alles gar kein Problem: "It's an easy walk along the beach, just a little bit up and down, you can walk in sandals, no problem!!!"
Haha, wir waren froh, dass wir auch noch unsere Wanderschuhe dabei hatten. Insgesamt waren wir ca. 10 Stunden unterwegs.

Noch ne schoene Bucht

Noch ne schoene Bucht

Bei dieser Wanderung mussten wir zweimal das Meer kreuzen und mussten deshalb gewisse Zeiten einhalten, damit wir bei Ebbe weiterlaufen konnten.

Teilweise stand man bis zum Pippi im Wasser, hier nur bis zu den Knien

Teilweise stand man bis zum Pippi im Wasser, hier nur bis zu den Knien

Das nachste Problem, wir wollten unbedingt dort sein, bevor es dunkel wird.... also zeitlich ganz schoen heftig. Vier asiatische Maedels, die ebenfalls diese 8,5 Stunden- Tour gemacht haben, haben sich etwas mit der Zeit verschaetzt und mussten 1,5 Stunden im Dunkeln wandern. Wenigstens war Vollmond und der Himmel war wolkenlos, und dadurch recht hell. Aber Halleluja, als endlich die Huette in sicht war. Hier waren auch nicht mehr so viele Leute.

Kurz vor Ende der langen Wanderung eine tolle Aussicht als kleine Entschaedigung

Kurz vor Ende der langen Wanderung eine tolle Aussicht als kleine Entschaedigung

Das Wandern ist des Mohles Lust.

Das Wandern ist des Mohles Lust.

Die Huette hatte 20 Betten, davon waren lediglich 13 belegt. Kein Strom, eiskaltes Wasser, Abendessen bei Kerzenschein, hat was, allerdings konnten wir das nicht mehr wirklich genissen, dazu waren wir viel zu kaputt.

Die zweite Huette "Wharawharangi Hut"

Die zweite Huette "Wharawharangi Hut"

Am nachsten Tag gings dann wieder ca. 3.5 Stunden zurueck nach Totoranui. Matze hat auf dem Ruekweg noch einen ca. 1-stuendigen Abstecher zu einem Seperation-Point gemacht, von dem aus er Seehunde beobachten konnte. Ich hab meinen Blasen eine kleine Ruhepause gegoennt. (interessant, dass man zwischen den Zehen Blasen bekommen kann).

Pause fuer die geschundenen Fuesse

Pause fuer die geschundenen Fuesse

Wanderweg direkt am Strand

Wanderweg direkt am Strand

Verdiente Abkuehlung zum Schluss der Wanderung am dritten Tag

Verdiente Abkuehlung zum Schluss der Wanderung am dritten Tag

In Totoranui hat uns dann um 15:15 Uhr ein Wassertaxi abgeholt. Der Bootsfahrer hat dann noch ne kleine Extrarunde fuer seine Fahrgaeste gedreht und so hatten wir einen spielenden "Flipper" als Begleitung, der den groessten Spass daran hatte, in der Bugwelle zu springen. Kurze Zeit spater hat uns dann noch ein Seehund vom Wasser aus zugewunken.... das war echt toll!!!!

Flipper neben dem Boot

Flipper neben dem Boot

Flipper beim Spielen

Flipper beim Spielen

Robby beim Winken

Robby beim Winken

Fazit: Die Wanderung war echt super. Durch den Regenwald, an tollen Buchten mit tuerkisblauem Wasser entlang. Fuer meine Kondition mit Gepaeck allerdings ca. 3 Stunden zu lang. Aber trotzdem zu empfehlen.

Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Abel- Tasman- Nationalpark
Die Reise
 
Worum geht's?:
"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon." Aurelius Augustinus (354 - 430) Unser Buch beginnt am 5. Oktober 2008, und führt uns durch folgende Kapitel: Cook Islands, Neuseeland, Tonga, Samoa, Australien und Südost- Asien.
Details:
Aufbruch: 05.10.2008
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 08.09.2009
Reiseziele: Cookinseln
Neuseeland
Tonga
Samoa
Australien
Vietnam
Laos
Kambodscha
Thailand
Hongkong
China
Singapur
Der Autor
 
Matze und Claudia berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors