Lebe deinen Traum.... Claudia und Matze auf Reisen

Reisezeit: Oktober 2008 - September 2009  |  von Matze und Claudia

Neuseeland: Mount Cook

Das Wetter wurde schlechter und uns stellte sich die Frage "wie verbringen wir unsere letzten Tage in Neuseeland". Optimistisch wie wir nun mal sind, sind wir trotz schlechtem Wetter Richtung Mount Cook gefahren. Dort wollten wir eigentlich nochmal einen tolle, sehr heftige Wanderung zu ner Berghuette (Mueller- Hut, 1800m) machen und dort uebernachten, am Morgen aufwachen und die tolle Bergaussicht geniessen. Allerdings haben wir das dann, bei Nachfrage im Visitor- Center, doch bleiben lassen. Wir haetten 2 Eisfelder ueberqueren muessen, und dazu haetten wir Winterausruestung, wie z.B. Eispickel benoetigt. Schade, dann halt nicht. Das Wetter war ja eh recht bescheiden, Regen und komplett wolkenverhangen, also dann machen wir halt die bequeme Variante und wandern so ein bisschen. Am naechsten Morgen sind wir wegen des schlechten Wetters verhaeltnissmaessig spaet losgegangen, und wie sich herausgestellt hat, war das auch gut so. Denn das Wetter wurde immer besser und die Wolken haben sich nach und nach verzogen. Nach ner ca. 3- stuendigen Wanderung im Hooker- Valley bin ich dann zurueck.

Winke, winke...

Winke, winke...

Hooker Valley noch Wolkenverhangen

Hooker Valley noch Wolkenverhangen

Brotzeit am Gletschersee mit Eisberg im Hintergrund

Brotzeit am Gletschersee mit Eisberg im Hintergrund

Wolkenluecke mit Sicht auf Mt. Sefton

Wolkenluecke mit Sicht auf Mt. Sefton

Pause am Bach

Pause am Bach

Matze hat gleich nochmal ne 3,5 stuendige steile Wanderung zu den Sealy- Tarns drangehaengt. Und siehe da, er hatte ne recht gute Aussicht auf den hoechsten Berg Neuseelands, den Mount Cook (ca. 3730m hoch) und die umliegenden Berge und Gletscher.

Hooker- Valley mit Mt. Cook im Hintergrund

Hooker- Valley mit Mt. Cook im Hintergrund

Bei den Sealy Tarns auf 1300 m, 700 m ueberm Tal.

Bei den Sealy Tarns auf 1300 m, 700 m ueberm Tal.

Sealy Tarns

Sealy Tarns

Fuer den naechsten Tag war schoenes Wetter angesagt, und da unser Budget durch Spenden erheblich aufgebessert wurde, haben wir uns einen 45- minuetigen Hubschrauberflug geleistet. Grandiose Aussichten auf den Mt. Cook , den Franz- Josef, den Fox- und den Tasman- Gletscher, die ganzen Berge und die unzaehligen weiteren Gletscher. Bombenwetter, Bombenaussicht, das hat sich gelohnt! Oben auf dem Berg ist der Hubschrauber gelandet und wir konnten dieses Jahr sogar auch nochmal im Schnee stehn und ne Schneeballschlacht machen.

Kurz nach dem Start

Kurz nach dem Start

Schneelandung

Schneelandung

Schneeballschlacht vor Mt. Cook

Schneeballschlacht vor Mt. Cook

Schneeballschlacht vorm Hubi

Schneeballschlacht vorm Hubi

Unsere Pilotin...

Unsere Pilotin...

Blick auf den 27 km langen Tasman Gletscher

Blick auf den 27 km langen Tasman Gletscher

Franzl von oben

Franzl von oben

Gipfel des Mt. Cook. Knapp darunter waren Bergsteiger beim Abstieg...

Gipfel des Mt. Cook. Knapp darunter waren Bergsteiger beim Abstieg...

Unten angekommen haben wir noch ne kurze Wanderung gemacht.

Wanderung nach dem Flug

Wanderung nach dem Flug

Dann gings mit ner ca. 4- stuendigen Autofahrt weiter nach Christchurch.

Fahrt nach Christchurch

Fahrt nach Christchurch

Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Mount Cook
Die Reise
 
Worum geht's?:
"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon." Aurelius Augustinus (354 - 430) Unser Buch beginnt am 5. Oktober 2008, und führt uns durch folgende Kapitel: Cook Islands, Neuseeland, Tonga, Samoa, Australien und Südost- Asien.
Details:
Aufbruch: 05.10.2008
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 08.09.2009
Reiseziele: Cookinseln
Neuseeland
Tonga
Samoa
Australien
Vietnam
Laos
Kambodscha
Thailand
Hongkong
China
Singapur
Der Autor
 
Matze und Claudia berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors