Lebe deinen Traum.... Claudia und Matze auf Reisen

Reisezeit: Oktober 2008 - September 2009  |  von Matze und Claudia

Vietnam: Mekong Delta

Als naechstes hatten wir eine 2- Tagestour ins Mekong- Delta gebucht. Es war der 30. April und der 01. Mai, und es war an beiden Tagen Feiertag in Vietnam. Und das hatte zur Folge, dass extrem viele Einheimische eben auch Touren ins Mekong- Delta gebucht hatten und die Hoelle los war. Erster Anlaufpunkt auf dem Mekong war eine Coconut- Candy- Fabrik, die per Boot erreichbar war. Puenktlich, als wir aus dem Bus ausgestiegen sind und aufs Boot wollten, hat es zu regenen begonnen. Besser gesagt zu schuetten. Gut fuer die ganzen Strassenverkaeufer, die bei den ganzen Touribussen gutes Geld mit ihren Plastik- Regenponchos gemacht haben. Ausser uns zwei hatte naemlich niemand eine Regenjacke dabei. Nach der Candyfabrik gings per Boot weiter auf die Tortoise- Island aum Lunch. Von dort gings dann wieder per Boot weiter auf die Capricorn Island. Dort gabs dann Honigtee und exotische Fruechte zu probieren.

Mit dem Ruderboot unterwegs

Mit dem Ruderboot unterwegs

Die Huete stehn uns gut!!!

Die Huete stehn uns gut!!!

Danach gings dann wieder in den Bus und kurze Zeit spater auf die Faehre.

Faehre voller Mopeds

Faehre voller Mopeds

Aus Sicherheitsgruenden mussten alle Leute aus dem Bus aussteigen und zu Fuss auf die Faehre gehn. Das war ein sehr interessantes Erlebnis. Wieder mal Mopeds, Mopeds, Mopeds. Und wir hatten wieder mal ein tolles Fotomotiv. Aber waehrend wir da standen, haben nicht nur wir die Vietnamesen fotografiert, sondern die Vietnamesen haben auch uns fotografiert. Da wurde das Handy gezueckt und fotografiert. Und der Grund war mal wieder Matzes Baertchen. Ein Gelache, ein Gegacker, egal ob Maennlein oder Weiblein, alle fanden es toll. Als Dank haben wir dann von einem Jungen zwei Dragonfruits geschenkt bekommen. "Matze die Attraktion"! Nach der Faehrueberfahrt gings ins Hotel. Bei der Tourbuchung konnte man waehlen, ob man in einem Hotel wohnen, oder einen Homestay, also bei einer Familie uebernachten will. Wir haben uns fuer den Homestay entschieden. Waehrend die anderen Ihre Zimmer beziehen konnten, hatten wir erst mal eine ca. 25- minuetige Mopedfahrt vor uns. Erst durch die Stadt, dann auf abgelegenen Lehmstrassen. Mittlerweile war es stockdunkel und der Weg war recht schmal, extrem matschig und mit Schlagloechern durchzogen. Und wir sind tatsaechlich ohne Sturz angekommen. Bei der Familie angekommen, konnten wir unseren Bambus- Bungalow direkt am Mekong River beziehen. Absolut simpel, ohne Schnickschnack, aber absolut der Hammer! Ausser uns war noch ein weiterer Touri aus unserer Gruppe bei dem Homestay. Da es schon recht spaet war, gings auch direkt zum Essen. Aber nix wars, mit hinsitzen und sich die Wampe vollhauen. Uns wurde gezeigt, wie man Fruehlingsrollen macht und wir durften unsere Fruehlingsrollen fuers Abendessen selbst wickeln und frittieren - mit Staebchen.

Beim wickeln unserer ersten selbstgemachten Fruehlingsrollen

Beim wickeln unserer ersten selbstgemachten Fruehlingsrollen

Beim fritieren...

Beim fritieren...

...

...

Fertige Roellchen. Lecker!!!!!

Fertige Roellchen. Lecker!!!!!

Lecker!!!

Lecker!!!

Sehr interessant und die waren sehr, sehr lecker. Ansonsten gabs noch frische Fruehlingsrollen, d. h. nicht frittiert, zum Selbermachen, Elephant- Ear- Fish und diverse andere Leckereien. War auf jeden Fall alles sehr interessant, und auch lecker. Am naechsten Morgen hiess es extrem frueh aufstehen. 5:45 Uhr!!! Um 6 Uhr stand ein Spaziergang auf einen Markt mit dem Eigentuemer auf dem Programm.

Aufm Markt

Aufm Markt

Gemuese

Gemuese

Keine Ahnung was das Maedchen verkauft

Keine Ahnung was das Maedchen verkauft

Gemuese

Gemuese

Enten- oder Gaensekoepfe

Enten- oder Gaensekoepfe

Krebse

Krebse

Schweineaugen

Schweineaugen

Frische Froesche, die haben noch gezappelt!! Frischer gehts nicht!!!

Frische Froesche, die haben noch gezappelt!! Frischer gehts nicht!!!

Danach gabs Fruehstueck, und zu unserer Erleichterung keine Nudelsuppe. Nach dem Fruehstueck gings direkt auf den naechsten Markt und dort wurden wir dann gegen 8 Uhr per Boot von unserer Reisegruppe wieder aufgepickt, um die "Floating- Markets" anzuschauen. Ueberall waren Boote im Wasser, grosse und kleine, und alle waren mit Obst und Gemuese beladen.

Ananasverkaeufer auf dem Mekong

Ananasverkaeufer auf dem Mekong

Relaxen

Relaxen

...

...

Claudia beim Flirten

Claudia beim Flirten

Nach der 2- stuendigen Bootstour gings zum Lunch, aber vorher hatten wir mal wieder ein Fotoshooting. Einige Vietnamesen aus unserer Reisegruppe haben uns gefragt, ob sie ein Foto von uns machen duerfen, angeblich weil wir so nett sind. Allerdings hat mir eines der Maedels zugefluestert, dass Matzes Bart so "handsome" ist. Da haben wir also den wirklichen Grund. Danach gings dann direkt per Bus im Wochenend- und Feiertagsverkehrschaos zurueck nach HCMC.

Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Mekong Delta
Die Reise
 
Worum geht's?:
"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon." Aurelius Augustinus (354 - 430) Unser Buch beginnt am 5. Oktober 2008, und führt uns durch folgende Kapitel: Cook Islands, Neuseeland, Tonga, Samoa, Australien und Südost- Asien.
Details:
Aufbruch: 05.10.2008
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 08.09.2009
Reiseziele: Cookinseln
Neuseeland
Tonga
Samoa
Australien
Vietnam
Laos
Kambodscha
Thailand
Hongkong
China
Singapur
Der Autor
 
Matze und Claudia berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors