Lebe deinen Traum.... Claudia und Matze auf Reisen

Reisezeit: Oktober 2008 - September 2009  |  von Matze und Claudia

Vietnam: Hanoi und Ninh Binh

Dieses mal haben wir die bequeme Variante gewaehlt, und anstatt 12 Stunden in einen Bus zu sitzen einen Flug von Hue nach Hanoi gebucht, fuer 22 Euro nicht gerade teuer. Allerdings ging unser Flieger erst um 14:30 Uhr, und trotz kurzem Flug war dann doch schon fast Abendessenszeit, als wir in unserem Hotel ankamen. Verkehrschaos, wo man hinschaut. Hier gehts noch chaotischer zu wie in Saigon. Wahrscheinlich weil hier zu den Millionen Mopeds und Fahrraedern auch noch sehr viele Autos und Busse dazu kommen. Absolut krass. Und ueberall wird auf die Hupe gedrueckt. Definitiv nichts fuer empfindliche Ohren und schwache Nerven. Am naechsten Tag gings erst mal ein bisschen auf Erkundungstour durchs Old Quarter, aber bei der Hitze sehr anstrengend und bei dem Verkehr auch sehr stressig!

Kathedrale von Hanoi

Kathedrale von Hanoi

Hoan Kiem Lake in Hanoi

Hoan Kiem Lake in Hanoi

Frisch gezapftes Bier an der Strasse. 0.13 Euro pro Glas!

Frisch gezapftes Bier an der Strasse. 0.13 Euro pro Glas!

Leckereien am Strassenrand!

Leckereien am Strassenrand!

Lecker!!!

Lecker!!!

Friseur am Strassenrand

Friseur am Strassenrand

Im Temple of Literature

Im Temple of Literature

Um diesem Stress etwas entkommen zu koennen, haben wir fuer den naechsten Tag eine Tour in die Ninh Binh Region gebucht. Los gings morgens um 8 Uhr mit 7 weiteren Leuten. Erster Stop war ein Tempel in Hoa Lu.

Tempel in Hoa Lu

Tempel in Hoa Lu

Allerdings stand dort die Hitze und die Luft und jedem von uns ist die Bruehe runter gelaufen. Das musste man gesehen haben, oder auch nicht. Als naechstes stand Radfahren, durch wunderbare Karstberge, auf dem Programm. 12km bis nach Tam Coc zum Lunchen.

Radeln durch die Karstlandschaft

Radeln durch die Karstlandschaft

...

...

...

...

...

...

Und in Tam Coc gings dann fuer 2 Stunden auf ein Boot, mit dem man durch 3 Hoehlen gefahren ist.

Schoene Bootsfahrt

Schoene Bootsfahrt

Typische Verkaeuferin

Typische Verkaeuferin

Sieht so aus, als ob wir allein waeren...

Sieht so aus, als ob wir allein waeren...

Wunderschoene Landschaft

Wunderschoene Landschaft

Eigentlich eine wunderschoene Bootsfahrt - eigentlich - denn es waren locker hundert weitere Boote unterwegs. Wahrscheinlich ist das noch untertrieben. Nun gut, wir sind nunmal nicht die einzigen Touristen. Allerdings koennen wir echt froh sein, dass aktuell keine Hauptsaison ist. Die Landschaft mit den riesigen Karstbergen in den Reisfeldern war absolut gigantisch.
In Hanoi stand noch ein bisschen Sightseeing auf dem Programm. Also haben wir uns mal wieder zu Fuss in das laute Verkehrschaos gestuerzt. Dort sind wir ins Ho Chi Minh Museum und in das Ho Chi Minh Mausoleum gegangen und haben Onkel Ho die letzte Ehre erwiesen. Eine etwas makabere Angelegenheit. Menschenmassen draengen sich einmal um den einbalsamierten Leichnam von Ho chi Minh, der aussieht, wie eine Wachsfigur von Madame Tousands.

Matze mit Onkel Ho

Matze mit Onkel Ho

Hier drin liegt der einbalsamierte Leichnam Ho Chi Minhs

Hier drin liegt der einbalsamierte Leichnam Ho Chi Minhs

Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Hanoi und Ninh Binh
Die Reise
 
Worum geht's?:
"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon." Aurelius Augustinus (354 - 430) Unser Buch beginnt am 5. Oktober 2008, und führt uns durch folgende Kapitel: Cook Islands, Neuseeland, Tonga, Samoa, Australien und Südost- Asien.
Details:
Aufbruch: 05.10.2008
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 08.09.2009
Reiseziele: Cookinseln
Neuseeland
Tonga
Samoa
Australien
Vietnam
Laos
Kambodscha
Thailand
Hongkong
China
Singapur
Der Autor
 
Matze und Claudia berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors