Transsilvanien (Siebenbürgen) und Bukowina - Rumänien 2018

Reisezeit: Mai - Juli 2018  |  von Uschi Agboka

Kurz-Info-Teil 1-Anreise: Teil I - Anreise - 5. Mai 2018 - 1. Tag

Teil I Anreise - 5. Mai 2018 - 1. Tag

Abfahrt Niederbayern nach Ungarn, Oroszlo
Besuch bei Freundin Ursula Wolflisberg
Fahrzeit 9 3/4 Std. 697 km

Wir stehen früh auf, frühstücken und dann macht Rolf unser Hexenhaus urlaubsfest, d. h., Wasser und Strom abstellen etc. etc.

Gegen 7.30 Uhr starten wir. Route Schönberg, Passau, A 3 Richtung Linz, über die Donau. Viele Rehe sind auf den Feldern zu sehen, die die Saat fressen. Die Bauern werden nicht begeistert sein.

8.30 Uhr - wir sind an der Grenze zu Österreich. Rolf kauft Vignette. Überqueren den Inn. A 8 Richtung Linz / Wien. Später A 1 Richtung Wien. Es herrscht relativ großer Verkehr. Viele LKWs sind unterwegs. Es tröpfelt leicht bei 20 Grad.

Passieren Stift Melk. 10.35 Uhr vorbei an der Schallaburg. Vor Wien auf A 21 Richtung Budapest. Wien 11.40 Uhr, A 23. S 1 / A 4 - vorbei an großer Raffinerie. Es ist warm. 12.10 Uhr Pause. Dinkelstange und Schinken. 12.30 Uhr Weiterfahrt. Bei Mönchshof sehen wir viele Windräder.

13.00 Uhr - wir erreichen Ungarn. Bis Györ E 60 / M 1. 13.30 Uhr weiter Richtung Balaton. Auf 81 Richtung Szekesfehervar. 13.50 Uhr. Noch 220 km.

Viele schöne Häuser, klein mit nur einer Etage, gepflegte Gärten, Blumen. Es ist sehr warm geworden, 26 Grad.

Bei Mor kleiner Stau. Straße nur einspurig, Baustelle. Hin und wieder blinken die entgegen kommenden Autos - sie warnen vor der allgegenwärtigen Polizei.

Auf M 7 Richtung Szekszardo. E 66 / M 8 / E 71 / M 7 Richtung Siofok. Überall ist viel Polizei unterwegs.

M 65 - diese Piste ist übel, sehr hoppelig. Wir haben 27 Grad. Die Fahrt führt am Fluss entlang, viele kleine Fischerhäuschen sind zu sehen. 61 Richtung Dombovar - 16.45 Uhr. 66 Richtung Pecs.

Gegen 17.15 Uhr kommen wir in Oroszlo an. Unser Navi findet unsere Freundin Ursula, aber wir wollten dem Navi nicht trauen. Umdrehen mit dem Anhänger unmöglich. Also abhängen, rangieren, anstrengend für Rolf bei der Hitze.

Wir suchen uns eine andere Straße, sehen von dort Ursula auf ihrem Grundstück. Das Navi hatte doch recht. Also umdrehen, zurück fahren.

Ich freue mich, Ursula wiederzusehen. Wir haben zwei Reisen zusammen unternommen, Palermo und Catania. Ursula hat ein neues sehr modernes Haus mit viel Land drum herum für ihre Alpakas, 3 Männer und 13 Weiber.

Gegen den Durst gibt es selbstgemachten Apfelsaft und Wasser. Zum Abendessen hatten wir Salat mit Avocado als Vorspeise, danach Kartoffel-Zucchini-Auflauf mit Schweinesteak. Alles sehr lecker. Wir reden viel, ehe wir in unserem Campingbus schlafen gehen.

Ursula hat das Ursprungshaus von der Gemeinde über Marktwert gekauft. Dafür hat die Gemeinde ein Wegkreuz sehr schön angelegt, die Hälfte des Wegkreuzes gehört Ursi!

Weitere Bilder findet Ihr unter

Uschi & Rolf – Rumänien - Tschechien – Polen – Slowakei @Uschi.Rolf.Tschechien.Polen.Slowakei
https://www.facebook.com/Uschi.Rolf.Tschechien.Polen.Slowakei/about/

© Uschi Agboka, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Rumänien Teil I - Anreise - 5. Mai 2018 - 1. Tag
Die Reise
 
Worum geht's?:
Besichtigung der Kirchenburgen in Siebenbürgen (Transsilvanien) und der Moldauklöster in der Bukowina mit vielen Hintergrundinformationen.
Details:
Aufbruch: 05.05.2018
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 01.07.2018
Reiseziele: Rumänien
Der Autor
 
Uschi Agboka berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors