Transsilvanien (Siebenbürgen) und Bukowina - Rumänien 2018

Reisezeit: Mai - Juli 2018  |  von Uschi Agboka

Kurz-Info - Teil V - Heimreise 29.06.-01.07.2018: Heimreise 30.06.2018

Samstag 30.06.2018 57. Tag Heimreise

1 / E 60 Ri Budapest / Huedin - Roma Paläste / Alesd / Oradea / Grenze Ungarn 12.25 Uhr / Debrecen E 79 / AB E 71 / M 35 / M 3 / Donaubrücke 15.25 Uhr Szentendre - Camping Pap Sziget bei Budapest

Fahrzeit 7 Std. 25 Min. 456 km

Heute Morgen macht Rolf Servicetag, ehe wir um 8.15 Uhr weiter fahren. E 601 Richtung Budapest. Schon am frühen Morgen viel Verkehr. Inseln inmitten der Straße zwingen zum langsam fahren. Viele Kreuze am Straßenrand erinnern an die Verunglückten. Heute mal kein Regen, sondern Sonnenschein.

In Huedin gibt es einige große Roma-Paläste zu bestaunen. Wir halten an dem Restaurant Route 60 und wollen dort frühstücken. Aber das ist ein typisches Touristenlokal, nicht gut und die Bedienung unfreundlich.

Wir wollen weiter, doch Rolf muss erst mal seinen Schlüssel suchen. Ätzend. Man merkt, wir sind lange unterwegs. Es wird Zeit, dass wir nach Hause kommen.

Wir fahren durch viele kleine Orte, u. a. Negreni, Auseu. Leider heute keine Sonne, doch die Gegend ist landschaftlich sehr schön, es geht bergauf, bergab. Unterwegs kurzer Halt, ich erstehe noch einen Teppich und einen Storch für unseren Garten.

Wir kommen nach Alesd und tanken das letzte Mal vor der ungarischen Grenze – 11.15 Uhr. Wir können in Ungarn die Uhr wieder eine Stunde zurück stellen.

In dieser Gegend tragen die älteren Frauen keine Kopftücher, das fällt uns sofort auf. 11.45 Uhr – wir sind in Oradea. In einer Wechselstube wechseln wir 225 Lei in 48 Euro. 11.25 Uhr (12.25 Uhr) wir sind in Ungarn.

Hier erfolgt eine genaue Kontrolle, ob wir Personen im Bus haben. 11.40 Uhr – es geht weiter. Fahren nun Richtung Debreceu / E 79, später AB E 71 / M 35/ M 3. Unterwegs riesige Sonnenblumenfelder und viele Storchennester. Schön gepflegte Häuser umgeben von Blumengärten.

Wechseln auf neue Autobahn, kaum Verkehr. Die Temperaturen sind angenehm. 12.50 Uhr kurze Pause. Weiter auf der fast leeren Autobahn. Fahren mitten durch einen Bienenschwarm. Und wieder Sonnenblumenfelder. Ansonsten landwirtschaftlich genutzte Flächen, flach, eher langweilig, aber die Straße ist gut zu fahren.

14.10 Uhr – es hagelt und regnet, dann kommt die Sonne zurück. Der Verkehr nimmt zu. Noch 75 km bis Buddapest. Ich bin müde, döse vor mich hin. 15.25 Uhr – wir kommen zu einer Donaubrücke. Erreichen Szentendere, das ist eine schöne Stadt mit vielen vielen Blumen.

Um 15.40 Uhr erreichen wir den Campingplatz Pap-Sziget Camping, an der Donau gelegen. Hier ist viel los. Gar nicht mein Geschmack, ist Gott sei Dank nur für eine Nacht.

Nach und nach kommen eine große Anzahl (300!) von Motorradfahrern aus Polen an. Sie feiern hier irgendein Fest in den Räumlichkeiten des Campingplatzes. Sie übernachten in ihren kleinen Zelten, alles ruhige Leute. Auf ihren Kutten tragen sie ein christliches Symbol.

Rolf macht sich auf, einige Bilder von der Donau zu machen.

Abendessen: Die Küche bleibt kalt, Schinken, Käse, Tomatensalat, Brot. Eine allein reisende Camperin, Französin aus Lille, will uns in ein Gespräch verwickeln, aber wir sprechen kein Französisch und sie kein Englisch. Trotzdem kann sie sich nicht von uns trennen. Sie hat es wohl auf meinen Rolf abgesehen. Ich empfinde sie ziemlich aufdringlich, kann sie aber dann abwimmeln. So Leute kann ich gar nicht ausstehen. Ich bin eben kein Camper, der sich gleich mit allen verbrüdert. Wir gehen spät schlafen. Ich habe wieder Reisefieber, kann nicht einschlafen.

Weitere Bilder findet Ihr unter

Uschi & Rolf – Rumänien - Tschechien – Polen – Slowakei @Uschi.Rolf.Tschechien.Polen.Slowakei
https://www.facebook.com/Uschi.Rolf.Tschechien.Polen.Slowakei/about/

© Uschi Agboka, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Rumänien Heimreise 30.06.2018
Die Reise
 
Worum geht's?:
Besichtigung der Kirchenburgen in Siebenbürgen (Transsilvanien) und der Moldauklöster in der Bukowina mit vielen Hintergrundinformationen.
Details:
Aufbruch: 05.05.2018
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 01.07.2018
Reiseziele: Rumänien
Der Autor
 
Uschi Agboka berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors