2021 - Tansania hautnah

Reisezeit: Juli - September 2021  |  von Ines Buchholz

Ich möchte Helfen und Reisen miteinander verbinden. Während einer Freiwilligenarbeit werde ich hautnah die Menschen und ihre Kultur kennenlernen und in das Leben der Einheimischen eintauchen und gleichzeitig habe ich die Gelegenheit mich einfühlsam in die Hilfsprojekte einzubringen. Ich bin mit ganzem Herzen für unseren Verein Gemeinsam für Kinder Welt und INES Volunteering unterwegs. Es ist aber auch meine ganz persönliche Auszeit, um mich von den Folgen der PTBS zu erholen.

Vorbereitungen

Vorfreude und Erinnerungen

Zu jeder Vorbereitung gehört die Vorfreude und die ist bei mir riesengroß! Endlich wieder den Koffer packen und los. Diese Reise ist für mich in vielerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes.
Nach drei Jahren Krankheit, die noch immer nicht überwunden ist, verspreche ich mir von dieser Reise Abstand zu gewinnen, Dinge hinter mich zu lassen und neue Ziele ins Visier zu nehmen. Aber alles der Reihe nach
Auf unserer Reise 2019 haben wir in Tansania das Baby Haus Cradle of Love kennengelernt. Diese Einrichtung ist etwas ganz Besonderes. Es ist eine Art Auffangeinrichtung für Babys in Not. Hier werden Kinder aufgenommen, deren Mutter bei der Geburt verstarb, die ausgesetzt wurden oder deren Familien aus den unterschiedlichsten Gründen nicht in der Lage sind, sich um die Kleinsten zu kümmern. In diesem Baby Haus werden sie medizinisch versorgt und viele Nannys kümmern sich 24h liebevoll um die Kinder. Dort gibt es immer alle Hände voll zu tun und so sind Volontäre stets willkommen. Ich habe die Kleinen 2019 sofort ins Herz geschlossen und schnell stand fest, ich komme wieder.
In dem Waisenhaus habe ich auch Anita und Psteen kennengelernt. Beide setzen sich mit aller Kraft für diese Kinder ein. Anita kommt aus Deutschland und hat sich inzwischen in Tansania selbstständig gemacht und betreibt u.a. ein Hostel. Zwischen uns ist inzwischen eine Freundschaft entstanden und ich freue mich darauf Gast in ihrem Hostel zu sein.
Ich kann das Wiedersehen mit den Kindern, Anita und Psteen kaum abwarten

Über Facebook habe ich Simone aus Österreich kennengelernt. Sie setzt sich für Massai Kinder und Frauen in der Nähe von Arusha ein. Sie hat dort ein Wasserprojekt d.h. sie lässt nach Wasser bohren, damit die Massai ihre Felder bewässern können. Im Zuge ihrer Recherchen nach einem geeigneten Projektgebiet in Tansania kam sie auch bei unzähligen Kaffeeplantagen vorbei. Der meiste Kaffee wird exportiert. Aufgrund der Höhe (über 1700m), der vulkanhaltigen Erde (Mt. Kilimanjaro, Mt. Meru...) und dem gleichbleibenden Klima, zählt Tansania zu den Top Anbaugebieten weltweit. Leider bleibt in der Regel für die Einheimischen nur wenig Einkommen übrig. Das wollte Simone ändern und so betreibt sie inzwischen einen eigenen Kaffeehandel "Meicoffee" bei dem auch die Einkünfte der Tansanier fair sind.

Warum erzähle ich das alles? Nun Simone wird ebenfalls im Juli in Tansania sein und so haben wir ein Treffen vereinbart. Im Gespräch stellte sich außerdem heraus, das sie ebenfalls Anita kennt. Die Welt ist doch manchmal ein Dorf
Jedenfalls freuen wir uns schon auf viele Gespräche bei Anita im Garten und am Lagerfeuer

Ebenfalls über Facebook bin ich auf Nancy, eine Lehrerin im Projektgebiet von Simone aufmerksam geworden. Sie unterrichtet u.a. Jacob einen kleinen Junge der in einem Massai Dorf in der Nähe von Arusha lebt. Er ist einer von vielen armen Kindern die von Nancy in der Schule unterrichtet werden. Doch Jacob trifft noch ein besonderes Schicksal, er hat eine Hautkrankheit und ist ganz weiß. Er leidet an Albinismus. Die Sonne Afrikas setzt seiner besonders empfindlichen Haut zu. Dieses Schicksal teilt er mit Barak, der ebenfalls in seinem Dorf lebt.
Via Facebook hat Nancy um Hilfe für Jacob und Barak gebeten. Durch diesen Aufruf sind wir von https://www.gemeinsamfuerkinder.org auf sie aufmerksam geworden. Das Schicksal von den beiden Jungen hat uns sofort berührt und so haben wir Kontakt zu Nancy aufgenommen und in Folge dessen je zwei Sonnenhüte, eine Sonnenbrille und spezielle Sonnencreme für einen Monat gespendet.
Im weiteren Kontakt erzählte Nancy von ihrer Arbeit als Lehrerin an zwei Schulen. Der Unterricht findet unter einfachsten Bedingungen, ohne Tafel und ausreichend Tisch und Bänke statt. Die Kinder kommen oft völlig ausgehungert und ohne Essen zur Schule. Insgesamt unterrichtet sie 125 Mädchen und Jungen. Mit Spendengeldern versucht sie den Kindern, wann immer es geht, ein Porridge zum Frühstück zu bieten. So eine Mahlzeit für 125 Kinder kostet ca. 100€/ Monat. Doch leider bleiben die Teller oft leer. Wir haben auch in diesem Punkt geholfen.
Ihr ahnt es vielleicht schon, aber natürlich werde ich mich auch mit Nancy, Jacob, Barak und den anderen Schulkindern treffen. Ich bin schon sehr gespannt!

Ich werde natürlich auch in die Natur von Tansania eintauchen.
Denn meine Erinnerungen an die Safari, bunten Märkte und Wasserfälle sind so überragend, das ich hungrig bin auf mehr. Was es es tatsächlich sein wird, lasse ich offen und entscheide vor Ort ganz spontan.

Ein weiterer wichtiger Grund dieser Reise ist, das wir eine Agentur zur Vermittlung von Volontären gegründet haben https://www.inesvolunteering.de.
Das Baby Haus ist eines der Hilfsprojekte in die wir Freiwillige vermitteln und so kommt es, das ich mal nach dem Rechten schauen werde und mich gleichzeitig selbst als Volontär einbringe.
Dabei werde ich auch Lena aus Österreich treffen, sie ist eine unserer Volontäre und verbringt dort eine erlebnisreiche Zeit. Ich bin schon sehr auf ihren Bericht gespannt.

Es gibt nur einen Punkt, der meine Vorfreude trübt - mein Mann kann mich nicht von Anfang an begleiten. Aber er kommt nach und dann werden wir sicher eine schöne gemeinsame Zeit verbringen.

Das war 2019 nach einem Wocheneinkauf, den unser Verein "Gemeinsam für Kinder der Welt" gespendet hat. Ich freue mich auf ein Wiedersehen!

Das war 2019 nach einem Wocheneinkauf, den unser Verein "Gemeinsam für Kinder der Welt" gespendet hat. Ich freue mich auf ein Wiedersehen!

Anita und Psteen - Karibu in Tansania

Anita und Psteen - Karibu in Tansania

Die Baby`s erobern dein Herz im Sturm.

Die Baby`s erobern dein Herz im Sturm.

2019 - Gute Laune auf dem Wochenmarkt von Arusha

2019 - Gute Laune auf dem Wochenmarkt von Arusha

2019 - Safari - ein unbeschreiblich tolles Erlebnis! Ich freue mich auf die nächste Tour!

2019 - Safari - ein unbeschreiblich tolles Erlebnis! Ich freue mich auf die nächste Tour!

Nancy - Sie verteilt Porridge an die Schulkinder - bald werde ich sie persönlich kennenlernen

Nancy - Sie verteilt Porridge an die Schulkinder - bald werde ich sie persönlich kennenlernen

Nancy bei der Übergabe der Sonnenmilch, Brille und Creme

Nancy bei der Übergabe der Sonnenmilch, Brille und Creme

Flüge, Hotel und Hostel

Die Flüge haben wir über KLM gebucht. Wir werden somit einen Zwischenstopp in Amsterdam haben. Wir starten jeweils am Vormittag ab Hannover und kommen mittags in Amsterdam an. Dort übernachten wir und fliegen am nächsten Tag Non Stopp nach Kilimandscharo Airport.
In Amsterdam habe ich mich im nur knapp 3km vom Airport entfernten Ibis Hotel eingebucht.
In Tansania werde ich die meiste Zeit im Hostel von Anita verbringen.

Das Hostel ist von einem großzügigen Garten umgeben und nicht weit vom Baby Haus entfernt. Da werde ich mich sicher wohlfühlen.

Das Hostel ist von einem großzügigen Garten umgeben und nicht weit vom Baby Haus entfernt. Da werde ich mich sicher wohlfühlen.

Organisation für die Freiwilligenarbeit

Um als Volontär tätig zu sein gilt es ein paar Vorbereitungen zu treffen. Für das Humanitäre Visum benötigt man eine behördliche Registrierung für das Hilfsprojekt. Dazu musste ich einen englischen Lebenslauf verfassen und 70€ bezahlen, den Rest regelt Psteen für mich. Nun werde ich offiziell als Volontär registriert und erhalte ein Einladungsschreiben der Hilfseinrichtung.

Corona und das Testen

In Zeiten von Corona ist es notwendig die aktuell geltenden Bestimmungen für die Einreise in die Niederlande und Tansania zu beobachten. Die Regierung von Tansania ist inzwischen etwas strenger bezüglich Einreise im Zusammenhang mit Corona geworden. Aktuelle Informationen gibt es hier:
Travel Advisory No. 6 of 3rd May 2021 | Embassy of the United Republic of Tanzania in Tokyo, Japan (tzembassy.go.tz)
Man benötigt auf jeden Fall einen negativen RT-PCR- Test bei Einreise. Dieser darf nicht älter als 72h sein. Außerdem muss man noch 24h vor Abreise ein Gesundheitsformular ausfüllen:
Ministry of Health - Traveller's Health Declaration (moh.go.tz)

Visum

Das Visum werde ich vor Ort am Flughafen beantragen. Dort kommt dann auch mein Einladungsschreiben zum Einsatz.

Packen

Ich bin schon so oft gereist, da brauche ich nur meine alte Packliste hervor holen und los geht`s. Das meiste Gepäck besteht ohnehin aus Mitbringsel für die Kinder in Tansania. Neu im Gepäck ist meine Yoga- Matte denn ich habe vor in dem Garten, umgeben von exotischen Pflanzen, Yoga zu praktizieren und sicher wird sich der eine oder andere Gast anschließen.

Namaste

Namaste

© Ines Buchholz, 2021
Du bist hier : Startseite Afrika Tansania Tansania: Vorbereitungen
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 08.07.2021
Dauer: 10 Wochen
Heimkehr: 15.09.2021
Reiseziele: Tansania
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/6):
Kirsten 1630236685000
Hätte nicht ge­dacht, dass ihr da selbst auch zum Schla­fen kom­mt.
Ist ja nicht gesagt, dass alle Babys immer zur gleichen Zeit schla­fen.
Kirsten 1630175734000
Nach­tschicht, ist ja mal ganz was anderes
Angela 1630069225000
Hallo liebe Ines,
vie­len Dank für die tollen Berich­te mit den schönen Fotos. Ich wünsche Dir wei­ter­hin noch eine schöne Zeit mit tollen Er­leb­nis­sen.