2021 - Tansania hautnah

Reisezeit: Juli - September 2021  |  von Ines Buchholz

26.08.2021 - Nachtschicht

Baby Alarm

Als ich um 17Uhr im Cradle of Love in der Baby Station ankomme sind die Babys schon kräftig am schreien. Es ist Zeit für das Fläschchen und neue Windeln. Insgesamt sind es 10 Babys, davon sind vier nur wenige Wochen alt.
Zuletzt ist Tumaini, ein kleiner Junge dazu gekommen. Auch er hat seine Mutter bei der Geburt verloren und hat hier nun ein Zuhause auf Zeit gefunden.
Heute werde ich in der Nachtschicht unterstützen. Franziska und Juliette die beiden Nannys kommen nahezu gleichzeitig mit mir an.
Sofort werden die Fläschchen bereitet und ein Baby nach dem anderen wird gefüttert und gewickelt.
Gegen 19Uhr liegen alle wieder zufrieden in ihren Bettchen und es werden Moskito Netze ausgebreitet.
Ich genieße es die Kleinen zu streicheln und zu beobachten. Der Duft von Babys ist einzigartig gut.

Joan hat nur noch Hunger

Joan hat nur noch Hunger

Brian

Brian

Adriana

Adriana

Der kleine Gift schläft bereits wieder - wie süß

Der kleine Gift schläft bereits wieder - wie süß

Die Betten werden mit Netzen überspannt  - es sind doch einige Mücken unterwegs.

Die Betten werden mit Netzen überspannt - es sind doch einige Mücken unterwegs.

Gespräche unter Frauen

Als es ruhiger wird, essen wir gemeinsam. Es gibt Reis und ein Kohlgemüse. Juliette hat noch Hühnchen besorgt, das nun geteilt wird. Ich überrasche die Zwei mit Haribo zum Nachtisch
Die Nannys sind sehr interessiert an unserer Kultur und stellen viele Fragen. Es gibt doch viele Unterschiede zu den Themen Partnerschaft, Sexualität und Erziehung. Ihre Berichte erinnern mich daran, wie es bei uns in Deutschland vor 45 Jahren gewesen ist. Partnerschaft auf Augenhöhe gibt es in Tansania nur selten. Sexualität ist eher ein Tabu Thema und Kinder werden mit strenger Hand erzogen und übernehmen schon sehr früh feste Aufgaben innerhalb der Familie. So haben wir viele Themen angesprochen und es war eine interessante und kurzweilige Zeit.

Nachtlager

Gegen 22 Uhr richten wir unser Nachtlager her. Ich schlafe auf einer Matratze mit Decke und Kissen. Auch die Nannys nächtigen auf diese Art und Weise. Wir versuchen zu schlafen, doch eines der Babys braucht noch eine gefühlte Ewigkeit, bis es schließlich einschläft.

Das Nachtlager

Das Nachtlager

Hunger Alarm

Vier Stunden später schlagen die kleinen Babys schreiend Alarm. Fix werden die Fläschchen bereitet und dann füttern wir sie ab. Da wir zu dritt sind, geht es recht zügig. Noch ein paar Schmuseeinheiten und schon liegen die süßen Kleinen und auch wir wieder im Bett. Schnell zwei Stunden schlafen, ehe wieder alle wach sind und nach Milch verlangen.

6 Uhr - die Nacht ist vorüber

Einen Wecker braucht man hier nicht
Schon startet die gleich Routine - füttern, wickeln und die Bettchen frisch beziehen.
Zwischendurch immer wieder ein paar Streicheleinheiten, denn das ist sehr wichtig für das Wohlergehen der Kinder und auch ich genieße es in vollen Zügen.

Die Zwei sind schon putz munter

Die Zwei sind schon putz munter

Mit einer kleinen Unterstützung kann Brian schon allein trinken

Mit einer kleinen Unterstützung kann Brian schon allein trinken

James  braucht noch etwas Hilfe

James braucht noch etwas Hilfe

Gift ist ganz fasziniert von dem Mobile

Gift ist ganz fasziniert von dem Mobile

Schichtwechsel

Pünktlich 8 Uhr ist Schichtwechsel. Ich verabschiede mich liebevoll von den Kindern und setzte mich mit einem Kaffee und Obst in den Garten und lasse die Nacht Revue passieren.
Ich würde es jederzeit wiederholen. Die Zeit mit den Babys ist intensiver und es bleibt Zeit für Gespräche mit den Nannys.

Ein letzter Rundgang für heute ...

Ein letzter Rundgang für heute ...

Frühstück

Frühstück

Rucksack auf und los

Da die Luft heute morgen angenehm frisch und kühl ist, gehe ich zu Fuß zum Hostel zurück. Belohnt werde ich mit einer schönen Sicht auf den Mount Meru.

27.08.2021 - Matthias landet

Heute Abend landet Matthias in Tansania

© Ines Buchholz, 2021
Du bist hier : Startseite Afrika Tansania 26.08.2021 - Nachtschicht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich möchte Helfen und Reisen miteinander verbinden. Während einer Freiwilligenarbeit werde ich hautnah die Menschen und ihre Kultur kennenlernen und in das Leben der Einheimischen eintauchen und gleichzeitig habe ich die Gelegenheit mich einfühlsam in die Hilfsprojekte einzubringen. Ich bin mit ganzem Herzen für unseren Verein Gemeinsam für Kinder Welt und INES Volunteering unterwegs. Es ist aber auch meine ganz persönliche Auszeit, um mich von den Folgen der PTBS zu erholen.
Details:
Aufbruch: 08.07.2021
Dauer: 10 Wochen
Heimkehr: 15.09.2021
Reiseziele: Tansania
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/7):
Kirsten 1630236685000
Hätte nicht ge­dacht, dass ihr da selbst auch zum Schla­fen kom­mt.
Ist ja nicht gesagt, dass alle Babys immer zur gleichen Zeit schla­fen.
Kirsten 1630175780000
Nach­tschicht, ist ja mal ganz was anderes
Kirsten 1630175734000
Nach­tschicht, ist ja mal ganz was anderes