2021 - Tansania hautnah

Reisezeit: Juli - September 2021  |  von Ines Buchholz

15.07.2021 - Alltag im Baby Haus

Good morning Tansania

Die Zeit vergeht hier wie im Flug. Aber natürlich möchte ich euch teilhaben lassen an meinem Leben hier in Tansania.
Ich habe mich inzwischen ein wenig organisiert und fühle mich echt wohl hier im Hostel und im Baby Haus.
Inzwischen habe ich auch Kaffee und Milchpulver und so kann mein Tag so gegen 8 Uhr ganz entspannt bei einem Frühstück mit Toast, Obst oder auch mal mit so einer Art Pancake starten.
Gegen 8:30Uhr haben wir uns bisher auf den Weg Richtung Cradle of Love gemacht.

So kann der Tag starten

So kann der Tag starten

Dalla Dalla

Dalla Dalla ist wie schon mal erwähnt, ein Klein - Bus indem stets zu viele Fahrgäste mitgenommen werden. Es gibt einen Fahrer und einen Busbegleiter dessen Aufgabe es ist Fahrgäste am Straßenrand zu entdecken und den Fahrpreis einzutreiben. Die Fahrt vom Hostel bis zum Baby Haus kostet 300TZS. Doch der Kassierer versucht uns immer mal wieder zu betrügen. Manchmal wollen sie einfach 400TZS haben oder geben das Wechselgeld nicht raus. Da hilft nur eins, hartnäckig bleiben

Mit dem Dalla Dalla zum Baby Haus. Es gibt keine Maskenpflicht im Bus. Ich trage sie aber , wenn er sich füllt.

Mit dem Dalla Dalla zum Baby Haus. Es gibt keine Maskenpflicht im Bus. Ich trage sie aber , wenn er sich füllt.

Cradle of Love - Daten, Zahlen, Fakten

Das Baby Haus ist ein guter Ort für Babys die in Not geraten sind. Die Gebäude sind in einem sehr guten Zustand und die Ausstattung ist für hiesige Verhältnisse ausgesprochen gut. Es wurde einst von amerikanischen Sponsoren errichtet und deren Familien setzen sich bis heute für das Cradle ein.
Die insgesamt 30 Kinder werden von 27 Nannys im Schichtbetrieb betreut. Es gibt drei Gruppen. Die Säuglinge, Krabbelgruppe und die bis zu dreijährigen. Die Nannys erhalten ein Gehalt, das sich ebenfalls aus Spendengeldern finanziert. Das Management, darunter auch Psteen arbeitet ehrenamtlich. Die Finanzierung der Gehälter, der Lebensmittel und all die vielen anderen Kosten (z.B Arztkosten) sind jeden Monat eine Herausforderung. Ein Wocheneinkauf kostet z.B 300€ und wird nicht selten von Volontären und deren Familien und Freunde finanziert.
Diese Einrichtung könnte ohne die vielen Sponsoren und Volontäre nicht überleben.

Wer sich mit Spenden einbringen möchte, kann diese direkt auf unser Vereinskonto von Gemeinsam für Kinder der Welt überweisen. Die Kontonummer findet ihr auf unserer Homepage www.gemeinsamfuerkinder.org

Die Babys

Die Babys

Die bis zu dreijährigen

Die bis zu dreijährigen

Die sind soo goldig - Krabbelgruppe
Man beachte die aufwendigen Flechtfrisuren der Mädchen.

Die sind soo goldig - Krabbelgruppe
Man beachte die aufwendigen Flechtfrisuren der Mädchen.

Bewegende Schicksale

Jedes der Babys hat ein trauriges Schicksal. Sie haben bei der Geburt ihre Mutter verloren, die Mutter hat sie nach der Geburt auf dem Feld oder anderswo zurückgelassen, es passieren Unfälle - oft auch mit schweren Verbrennungen oder die Familien können sich aus den unterschiedlichsten Gründen nicht um diese Babys kümmern. Wenn sie Glück haben, landen sie im Cradle of Love. Dort werden sie medizinisch versorgt und 24h liebevoll umsorgt. Nach ihrem dritten Lebensjahr werden sie in ihre Ursprungsfamilien zurückgeführt, es werden Adoptiveltern gesucht oder sie kommen in ein anderes Waisenhaus.

Die Babys haben allesamt schon viel Leid erlebt.

Die Babys haben allesamt schon viel Leid erlebt.

Der Alltag als Volontär

Gleich bei Ankunft heißt es gründlich Hände waschen, dann Schuhe aus, sich in die Anwesenheitsliste eintragen und dann geht es auch schon los.
In allen Gruppen heißt es zunächst füttern und wickeln, wobei die älteren schon auf dem Töpfchen sitzen. Dann ist Zähneputzen dran.
Egal in welcher Gruppe man ist, überall strecken einem die Kinder erwartungsvoll ihre kleinen Hände entgegen. Sie sind trotz ihrer unterschiedlichen Temperamente alle auf der Suche nach Aufmerksamkeit. Egal ob man mit ihnen tobt, spielt, singt oder sie einfach nur auf den Schoß hat, sie sind sehr dankbar.
Die Zeit vergeht dabei wie im Flug und schon ist Mittag - Füttern, wickeln und dann heißt es schlafen.
Wir verbringen die Pause im nahegelegenen TanzHands, einem Reha Zentrum zu dem auch diese Lokalität gehört.

Hier wird jede helfende Hand gebraucht.

Hier wird jede helfende Hand gebraucht.

Zähneputzen

Zähneputzen

Jasmin wird gleich von zwei Kindern in Beschlag genommen.

Jasmin wird gleich von zwei Kindern in Beschlag genommen.

Vor jedem Geschäft befindet sich eine Gelegenheit zum Hände waschen.

Vor jedem Geschäft befindet sich eine Gelegenheit zum Hände waschen.

Eine nettes, sauberes Lokal mit einer guten Speisekarte mit den unterschiedlichsten Variationen an Toast, Baguette und Salat. Außerdem gibt es WLAN, weshalb das Lokal von vielen Ausländern aufgesucht wird.

Eine nettes, sauberes Lokal mit einer guten Speisekarte mit den unterschiedlichsten Variationen an Toast, Baguette und Salat. Außerdem gibt es WLAN, weshalb das Lokal von vielen Ausländern aufgesucht wird.

Deutsche Backwaren

Ich traue meinen Augen kaum, direkt vor dem Tanz Hands gibt es eine Bäckerei mit deutschen Backwaren. Ein deutscher Bäcker soll hier seine Rezepte und Künste übermittelt haben - mich freut es
Ich habe mir gleich eine Mohn- Zimt Schnecke gegönnt.

Perfekt

Perfekt

Bis die Tage hier im Bericht :)

© Ines Buchholz, 2021
Du bist hier : Startseite Afrika Tansania 15.07.2021 - Alltag im Baby Haus
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich möchte Helfen und Reisen miteinander verbinden. Während einer Freiwilligenarbeit werde ich hautnah die Menschen und ihre Kultur kennenlernen und in das Leben der Einheimischen eintauchen und gleichzeitig habe ich die Gelegenheit mich einfühlsam in die Hilfsprojekte einzubringen. Ich bin mit ganzem Herzen für unseren Verein Gemeinsam für Kinder Welt und INES Volunteering unterwegs. Es ist aber auch meine ganz persönliche Auszeit, um mich von den Folgen der PTBS zu erholen.
Details:
Aufbruch: 08.07.2021
Dauer: 10 Wochen
Heimkehr: 15.09.2021
Reiseziele: Tansania
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/6):
Kirsten 1630236685000
Hätte nicht ge­dacht, dass ihr da selbst auch zum Schla­fen kom­mt.
Ist ja nicht gesagt, dass alle Babys immer zur gleichen Zeit schla­fen.
Kirsten 1630175734000
Nach­tschicht, ist ja mal ganz was anderes
Angela 1630069225000
Hallo liebe Ines,
vie­len Dank für die tollen Berich­te mit den schönen Fotos. Ich wünsche Dir wei­ter­hin noch eine schöne Zeit mit tollen Er­leb­nis­sen.