Einmal um die Welt

Reisezeit: März - September 2005  |  von Niels Becker

Noerdliches zentrales Hochland: Dolores Hidalgo

Mein Damen und Herren,
willkommen auf der Bildungshomepage. Ich darf Sie bitten, Ihre Aufmerksamkeit nun auf folgende geschichtlichen Zusammenhaenge zu richten. Bisher haben Sie ja das eine oder andere Anekdoetchen von 2 Reisenden in Mexiko konsumiert ohne ueber die groesseren Zusammenhaenge informiert zu werden. Dies soll sich nun aendern.

Es gab mal einen Priester mit Namen Hidalgo. Dessen Verhalten die spanische Krone aufwieglerisch fand und daher Angst hatte, dass er in seiner jetzigen Position zu viel Einfluss auf die Bevoelkerung ausueben kann. Tja, was macht man mit so einem Typ.
Na klar, versetzen... in ein moeglichst kleines Kaff. Dieses war auch schon schnell gefunden. In Zentralmexiko, ausreichend weit weg von Mexiko Stadt, befand sich das kleines Staedchen Dolores. Und so war Hidalgo, eh er es sich versah, der neue Priester in diesem verschlafenen Nest.

Wir vor der Kirche von Hidalgo

Wir vor der Kirche von Hidalgo

Dies brachte in aber nicht von dem Gedanken der Unabhaengigkeit ab. Am 16. September 1810 war es dann soweit. Um 5 Uhr morgens laeutete er die Kirchenglocken und stiess den "Grito de Dolores", den Schrei von Dolores aus.

"El Grito de Dolores" - Ein Gemaelde

"El Grito de Dolores" - Ein Gemaelde

Gleich danach stuermten er und seine 3 Mitverschwoerer das Haus des spanischen Governeurs. Mit zunehmenden Anhaengern maschierte Hidalgo spaeter von Dolores nach San Miguel de Allende, Guanuajato, Mexiko City usw. Ungefaehr ein Jahr spaeter als er Richtung Norden maschierte nahm seine Anhaengerzahl ab (vermutlich umgekommen) und er wurde gefangen genommen. Tja, die Spanier richteten ihn und die drei anderen hin und hingen die Koepfe zur Abschreckung an den vier Ecken der Bastion in Guanajuato auf.
Heutzutage ist Hidalgo ein Nationalheld, nach dem nicht nur Dolores Hidalgo benannt ist, sondern in jeder mexikanischen Stadt mindestens eine Strasse. Nicht zu sprechen von den ganzen Statuen.
Vielen Dank fuer ihre Aufmerksamkeit.
Ihre Bildungsseite.

Wer hat an der Uhr gedreht ?
Als wir in Dolores Hidalgo ankamen haben wir gleich am Terminal ein Weiterfahrtticket nach San Miguel geloest. 2 Stunden sollten doch ausreichen und so haben wir uns beim Blick auf die Uhr im Terminal auf 14 Uhr fuer die Weiterfahrt geeinigt. Wir waren dann in der doch recht kleinen Stadt haben uns in aller Ruhe die Kirche und das Museum angesehen. Danach kurzer Blick auf die Uhr... kurz vor 13 Uhr. Huch, so wenig Zeit vergangen. Dann noch eines der hier besonders bekannten Eissorten probiert (z.B. Kaese, Mais, Tequilla etc.), wovon aber nicht wirklich alle zu empfehlen sind. Tja, dann noch sinnlos ein wenig durch die Stadt geschlendert und zurueck zum Terminal. Dort Blick auf die Uhr... Wie fast kurz vor 15 Uhr? Eigene Uhr? - kurz vor 14 Uhr. Mist haben die Mexikaner doch die Uhr umgestellt. Gluecklicherweise werden die Tickets nicht so genau kontrolliert, so dass der Stempel mit 14 Uhr gar nicht auffiel und wir trotzdem noch nach San Miguel fahren konnten.
Witzigerweise stellen die Mexikaner die Uhr auch an einem Sonntag um. Also haetten wir die Uhrumstellung schon in Guanajuato bemerken muessen,...

© Niels Becker, 2004
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Dolores Hidalgo
Die Reise
 
Worum geht's?:
Am 15. März geht´s los: Wir starten vom Düsseldorfer Flughafen zu unserer 5,5 monatigen Tour rund um die Welt. Auf den nächsten Seiten findet ihr zunächst einmal unsere geplante Reiseroute. Später könnt ihr hier unsere Berichte und Fotos aus den einzelnen Ländern sehen. Wir freuen uns natürlich ganz besonders über Einträge in unserem Gästebuch. Liebe Grüße Nicole und Niels
Details:
Aufbruch: 15.03.2005
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 07.09.2005
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Veracruz
Mazunte
Peru
Bolivien
Chile
Neuseeland
Australien
China
Chengdu
Indien
Der Autor
 
Niels Becker berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.