Einmal um die Welt

Reisezeit: März - September 2005  |  von Niels Becker

Mainland China: Guangzhou

Nochmal ueber die Grenze

Da HongKong eine Sonderverwaltung ist, muss man bei der Einreise ins Mainland nochmal ueber die Grenze. Wir sind mit einem Bus nach Guangzhou gefahren, allerdings gab es dabei einige Besonderheiten: Zunaechst bekamen wir vom Busfahrer einen blauen Sticker auf unser T-Shirt geklebt. Wozu der da war? Genau koennen wir das nicht sagen, aber es gab noch einige Leute die einen rosa Sticker bekamen und andere hatten 3 uebereinander geklebt... An der Grenzstadt mussten wir dann aus HongKong ausreisen, also aus dem Bus raus, ins Gebaude rein, Stempel und wieder raus. Alles kein Problem. War das schon alles, fragten wir uns? Dann suchten wir draussen unseren Bus, vielleicht war der Sticker dafuer, dass wir wieder in den Bus einsteigen duerfen und der Busfarer uns erkennt?
Naja, wieder in den Bus eingestiegen und weitergefahren. Bald kamen wir an die naechste Station. Dort wieder aus dem Bus raus, diesmal mit Gepaeck. Bevor wir in das Gebaeude rein gehen konnten, mussten wir erst einmal etwas ausfuellen. Damit durften wir dann Eintreten und es auch schon wieder abgeben, war scheinbar alles ok. Als naechstes stellten wir uns dann fix in der Schlange an und warteten. "Wo ist der ausgefuellte Bogen", fragte uns eine eher unsympatische Grenzbeamtin als wir an der Reie waren. Bogen? wir schauten uns fragend an, hatten wir diesen doch schon abgegeben. Ach ne, sie meint einen anderen, na toll, wieder aus der Schlange raus, alles ausgefuellt und...moment, da ist gar keine Schlange mehr! Insgesamt sieht es hier sehr leer aus, ohje, na jetzt aber mal schnell.
Diesmal klappte alles ganz reibungslos, noch fix unsere Koffer in die Roentgenmaschine gegeben und dann wieder aus dem Gebaeude raus.

Hm, da stehen auf einmal 20 Busse, welcher ist denn unserer? Unseren alten fanden wir nicht wieder. Wir vermuten, dass dieser wieder nach HongKong zuruekgefahren ist, da dort Linksverkehr herscht und es in China aber den Rechtsverkehr gibt. Da wir aber so suchend umherschauten, dauerte es nicht lange, bis uns eine freundliche Bus-Stewardess ansprach um uns zu helfen.
Jaha, in China haben die etwas besseren Busse immer noch eine freundliche Fahrbegleiterin dabei, die kleine Wasserflaschen austeilt und bescheid sagt, wann man wo ist.
Alles in allem kamen wir dann gutbehalten in Guangzhou an.

Geldnoete in einer Grossstadt
Guangzhou ist auch fuer chinesische Verhaeltnisse mit ueber 6 Millonen Einwohnern relativ gross. (Bei uns ist die Stadt uebrigens auch unter dem Namen Kanton bekannt.)
Da wir nun ins Mainland eingereist sind, mussten wir uns erst einmal chinesisches Geld (Yuan oder RMB)besorgen. Gluecklicherweise hatte unsere Jugendherberge zuvor bereits unsere Kreditkarte akzeptiert, so dass wir unser Gepaek schon mal dort lassen konnten.
Also, den lonely Planet aufgeschlagen, und nach Geldautomaten gesucht. Bei uns in der Naehe sollte einer sein. Leider liessen uns die beiden Polizisten die davor sassen aber nicht in die Naehe der Bank...warum auch immer. Gut, nach der naechsten Bank gesucht. Diese sollte etwas weiter entfernt sein, macht aber nichts, wir koennen ja laufen. Aber auch diese wollte uns kein Geld geben (es war Sonntag abends und uns schien, der Automat war leer). Tja, da in dieser Stadt nur die Bank of China an das internationale Bankennetzwerk angeschlossen ist, konnten wir auch bei keiner anderen Bank Geld abholen. Also weitersuchen... Langsam wurde es dunkel. Irgendwann sahen wir ein MC Donalds und direkt daneben ein grosses Hotel, bei dem das Logo der Chinesischen Bank abgedruckt war. Wir dort hinein. Der erste Automat war leer, aber der zweite spukte uns dann endlich chinesisches Geld aus, mit dem wir dann erst einmal in dem beruehmten fast food Restaurant nebenan essen waren

Kanton
Viel koennen wir ueber Kanton nicht sagen, da wir nur 1.5 Tage dort waren. Sehr nett ist der Yuexiu Park, der einen die Grossstadt um sich herum vergessen laesst. Eines der Highlights des Parks ist die Statue der 5 Ziegen. Laut einer Legende war Kanton frueher unfruchtbares Land bis 5 goettliche Wesen auf diesen heiligen Ziegen ankam und es in fruchtbares Land verwandelte. Deshalb gilt die Statue als Emblem fuer die Stadt.
Daneben gibt es einige interessante Maerkte, eine kleine nette Insel und die neue U-Bahn als Highlights zu nennen.

Die 5-Ziegen-Statue

Die 5-Ziegen-Statue

Auf der netten kleinen Insel

Auf der netten kleinen Insel

© Niels Becker, 2004
Du bist hier : Startseite Asien China Guangzhou
Die Reise
 
Worum geht's?:
Am 15. März geht´s los: Wir starten vom Düsseldorfer Flughafen zu unserer 5,5 monatigen Tour rund um die Welt. Auf den nächsten Seiten findet ihr zunächst einmal unsere geplante Reiseroute. Später könnt ihr hier unsere Berichte und Fotos aus den einzelnen Ländern sehen. Wir freuen uns natürlich ganz besonders über Einträge in unserem Gästebuch. Liebe Grüße Nicole und Niels
Details:
Aufbruch: 15.03.2005
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 07.09.2005
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Veracruz
Mazunte
Peru
Bolivien
Chile
Neuseeland
Australien
China
Chengdu
Indien
Der Autor
 
Niels Becker berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.