Einmal um die Welt

Reisezeit: März - September 2005  |  von Niels Becker

Noerdliches zentrales Hochland: ueber Mexiko Stadt nach Veracruz

da es nicht anders moeglich ist an die Ostkueste zu kommen, mussten wir ueber Mexiko Stadt fahren. Aus diesem Grund haben wir dass dann so geplant, dass wir frueh morgens aus San Miguell losfahren und dann Mittags in Mexiko City ankommen. Dort wollten wir dann den Nachmittag verbringen und spaet Abends wieder los Richtung Veracruz, wo wir dann Morgends ankommen sollten.
So wars geplant. Als wir morgens bei unserer Juegendherberge ankamen (kurz vor 8) um den Schluessel und die Bettwaesche abzugeben, war die Tuer noch verschlossen. Hm, was nun? Wir fingen an, gegen die Holztueren zu klopfen. Nichts. Weiteres klopfen, immer noch nichts. Es kann doch gar nicht sein, dass der Verwalter nicht da ist oder nicht hier uebernachtet, oder doch??? Weiteres Klopfen, immer staerker. Immer noch nichts. Wir stehen ziemlich ratlos in der Gegend rum. Jetzt sind wir um 6 Uhr aufgestanden, haben gepackt, gefruehstueckt und kommen hier nicht weg, weil keiner da ist, der unseren Schluessel zurueck nehmen kann??
Nein, auf einmal ging die Tuer auf. Ein verschlafener Japaner schaute uns ganz ueberrascht an. Wir fingen an ihm die Situation auf Englisch zu erklaeren, allerdings verstand er lediglich Spanisch. Komische Situation. Irgendwann hat er dann aber verstanden, dass wir weg wollten und unsere Sachen dort abgeben wollten. Da er uns dann auch noch unseren Pfand fuer den Schluessel (ca. 1.50 Euro) zurueck gab und sich unseren Namen aufgeschrieben hat, sind wir dann schnell richtung Busbahnhof gefahren. Schlussendlich waren wir dann sogar noch vor 9 Uhr dort und konnten in Ruhe unser Ticket nach Mexiko Stadt buchen.

Diesmal sind wir dann auch in einem Deluxe Bus gefahren..
Sehr nett! Lustigerweise war er auch noch guenstiger als so manch 1. Klasse Bus weshalb wir zuerst auch gar nicht wussten, dass es Deluxe ist. Als wir dann aber vor der Abfahrt noch ein Reisepaket mit Getraenk und belegten Croissants bekamen, daemmerte es schon. Insgesamt war der Buss tatsaechlich noch netter als die anderen Busse...

Naja, irgendwann sind wir dann in Mexiko Stadt angekommen. Dort gibt es vier Busterminals. Wir sind im Nordterminal angekommen. Von dort faehrt allerdings nur eine Gesellschaft richtung Verakruz. Vom Ostterminal hingegen einige mehr. Wir also zum Ostterminal. Aber wie kommen wir dorthin? In Mexiko Stadt gibt es zwar die Metro, allerdings ist es dort verboten mit groesseren Gepaeckstuecken rein zu gehen. Wir also am Nordterminal erst einmal zu einer Touristeninformation. Die Frau war super nett und hat uns dann gesagt, dass dieses Verbot nur zu den Stosszeiten gilt. Immerhin ist diese Metro die dritt-meist-frequentierte der Welt mit mehr als 3-4 Millonen Fahrern pro Tag!
Naja, kein Wunder, ein Ticket fuer die gesamte Stadt kostet 2 Pesos. Das sind umgerechnte 14 Cent! Und das tolle ist, dass wenn man umsteigt, man kein neues Ticket braucht! d.h. fuer 14 Cent kann man unbeschraenkt durch die ganze Stadt fahren, so lange wie man will. Das ist schon verdammt guenstig, selbst fuer Mexiko.

Naja, im Ostterminal haben wir dann unsere Tickets fuer 0 Uhr gebucht und unser Gepaeck untergebracht. Danach sind wir dann in die Innenstadt gefahren.

Aus der Metrostation raus, waren wir direkt im historischen Zentrum. Direkt am Regierungspalast, dem grossen Platz... Von dort sind wir aber erst einmal weg, richtung Park. Dort haben wir dann eine kleinigkeit gegessen und uns etwas organisiert. Anschliessend wollten wir dann wieder zum historischen Zentrum. Bevor wir den Park aber verlassen konnten, kam ein Schuhputzer an, der uns an der Strasse ansprach und anfing an Niels Schuhen herumzuschmieren. Wir wollten das gar nicht und haben ihm bestimmt 8 mal gesagt, dass er gehen soll. Irgendwann meinte er dann auch, er will nur eben die Seife abputzen wozu sich Niels aber erst mal hinsetzten sollte. Und dann war's vorbei. Der Typ seifte erst einmal den ganzen Schuh ein, da ja nicht nur ein Teil sauber sein kann und putzte ihn dann wieder ab, das gleiche dann mit der anderen Seite, schliesslich kann ja nicht nur ein Schuh sauber sein. Als er dann am putzen war, kam noch einer an, der mir dann die Schuhe putzen wollte. Diesmal waren sowohl Niels als auch ich wohl so ueberzeugend, dass er es dann auch gelassen hat. Allerdings fing er dann an, mir Sachen von der Stadt zu erklaeren. Da ich aber so tat als koennte ich gar kein Spanisch und er leider oder besser zum Glueck, kein Englisch konnte, liess er dann irgendwann ab und ging weg. Der Schuhputzer bei Niels war dann auch irgendwann fertig und wartete auf sein Geld. Als er Niels den Preis dafuer nannte, fielen wir dann ja fast um (vor lachen). Er wollte 100 Pesos haben! Das ist das zehnfache von dem was ein normaler Schuhputzer bekommt! (Wussten wir aber noch nicht so genau zu dem Zeitpunkt.) Wir wussten nur, dass es total ueberteuert war. Er liess dann auch ab uns meinte, ne es wuerde 50 kosten. Auch das war uns zu viel und Niels konnte ihn dann auf 20 runterhandeln. Immer noch zu viel fuer unser Gefuehl, aber immerhin nahm er dann das Geld und stapfte (sauer weil er uns nicht total veraeppeln konnte) davon. Wir waren allerdings auch etwas sauer, kurze Zeit vorher bin ich auch schon verarscht worden. Bei einem Saftstand (hier gibt es die tollsten frisch gepressten Orangensaefte der Welt) hatte ich fuer einen Orangensaft 20 Pesos gegeben und auf mein Wechselgeld gewartet. Nachdem das Geld aber in 3 verschiedene Haende gewechselt ist und keiner Anstallten machte mir etwas zurueck zu geben fragte ich nach und alles was ich zurueck bekam waren 3 pesos. Das ist ungefaehr 10 zu wenig, aber mehr wolllten die nicht rausruecken... Naja, an sich sind die 10 von mir und die 10 von Niels die wir zuviel bezahlt haben ja nicht schlimm (1 Euro = 14 Pesos), aber es ist einfach aergerlich, da man ja nicht veraeppelt werden moechte! Naja, jetzt sind wir aber schlauer.

Danach haben wir uns noch die Stadt ein wenig genauer angesehen und konnten abends noch einen traditionellen Tanz auf dem Hauptplatz beobachten. Das war super interessant. Alte und Junge Leute in mehr oder weniger traditioneller Kleidung tanzten zu Musik die auf zwei Trommel gespielt wurde. Die Leute hatten Rasseln, in Form von Gluecksnuessen, an ihren Beinen und Armen mit denen sie dann im Takt zusaetzliche Musik machten. Das ganze endete mit irgendetwas rituellem, bei dem Weihrauch in alle vier Himmelsrichtungen sowie nach oben und nach unten geschwenkt wurde. Sehr interessant und sehr unterhaltsam war das ganze. Anschliessend sind wir dann wieder in die Metro und zum Busterminal gefahren.

© Niels Becker, 2004
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko ueber Mexiko Stadt nach Veracruz
Die Reise
 
Worum geht's?:
Am 15. März geht´s los: Wir starten vom Düsseldorfer Flughafen zu unserer 5,5 monatigen Tour rund um die Welt. Auf den nächsten Seiten findet ihr zunächst einmal unsere geplante Reiseroute. Später könnt ihr hier unsere Berichte und Fotos aus den einzelnen Ländern sehen. Wir freuen uns natürlich ganz besonders über Einträge in unserem Gästebuch. Liebe Grüße Nicole und Niels
Details:
Aufbruch: 15.03.2005
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 07.09.2005
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Veracruz
Mazunte
Peru
Bolivien
Chile
Neuseeland
Australien
China
Chengdu
Indien
Der Autor
 
Niels Becker berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.