Excuse us, while we kiss the sky

Reisezeit: Oktober 2007 - Oktober 2008  |  von Michèle Denja

luang prabang

07. november 07

nach einer 6h fahrt mit dem minibus nach chiang khong, mussten wir noch weitere 3h im regen warten bis wir mit dem boot ueber den mekhong an die laotische grenze fahren durften. nach beantragung des visas haben wir unsere restlichen bhat noch in kip gewechselt. michele und ich sind jetzt millioniaere. 3 000 000 kip entsprechen etwa 325.- von da an gings zwei tage mit dem slowboat bis nach luang prabang. es war eine sehr gemuetliche reise, wir waren mit einer gruppe iren im gepaecksabteil des schiffes und haben es uns auf den rucksaecken bequem gemacht. die landschaft war atemberaubend! ich haette am liebsten noch einen weiteren tag auf diesem slowboat verbracht.

nun sind wir hier in luang prabang und es gefaellt uns wirklich sehr gut. die stadt hatt einfach flair und charme und vieles erinnert an die franzoesische kolonialzeit. es wird ueberall baguette mit la vache qui rie verkauft und am strassenrand spielen sie boccia.

heute waren wir den wasserfall besichtigen, wunderschoen!! wie so vieles hier in luang prabang.. wir koennten noch laenger hierbleiben aber wahrscheinlich reisen wir uebermorn (09.11.) weiter nach vang vieng.

leider dauert das internet wieder einmal stunden um ein foto hochzuladen, somit versuchen wirs nochmals in vang vieng..

luang prabang

luang prabang

chiang khong, auf der laotischen seite des mekhong. und ziemlich beladen

chiang khong, auf der laotischen seite des mekhong. und ziemlich beladen

© Michèle Denja, 2007
Du bist hier : Startseite Asien Laos luang prabang
Die Reise
 
Worum geht's?:
am 16. oktober geht die wunderreise los: ein jahr geniessen, lachen, zeit haben, sich freuen, sich ärgern und vieles erleben
Details:
Aufbruch: 16.10.2007
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 16.10.2008
Reiseziele: Thailand
Laos
Kambodscha
Malaysia
Singapur
Indonesien
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Mexiko
Guatemala
Honduras
El Salvador
Belize
Der Autor
 
Michèle Denja berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors