7 Monate in Chile

Reisezeit: Juli 2009 - März 2010  |  von Kathi Fersen

Reisevorbereitung: Die ersten Schritte alleine

Am 31. Juli um 22 Uhr ging mein Flieger nach Sao Paulo los, Matze und Mama haben mich mit zum Flughafen gebracht. Der ist richtig groß und vor allem unübersichtlich. Die Verabschiedung war voll traurig, aber ich wollte es ja so... Und es sind ja auch nur 7 Monate

Ohne Worte

Ein letztes gemeinsames Bild...vorerst

Ein letztes gemeinsames Bild...vorerst

Bei der gepäckkontrolle habe ich ein verweintes Mädchen angesprochen, die etwa so alt war wie ich und sie erzählte mir, dass sie für 4 Monate nach Argentinien geht ohne Sprachkenntnisse. Sie will dort in einen Krankenhaus arbeiten. Viel Spaß!

Ich hatte einen Fensterplatz neben mir saß eine junge Brasilianerin, die total deutsch aussah und deswegen hab ich siee zu gelabert bzw. Smalltalk angefangen und sie grinste nur und nachher hab ich gehört wie sie brasilianisch geredet hat^^

Der Flug ging schnell vorbei, ich hab erst nen schönen film geguckt und danach bis halb 9 geschlafen, dann waren es nur noch 2 Stunden. Auch das Umsteigen hat problemlos geklappt=)
Erst hatte ich keinen Fensterplatz und war traurig, weil wir ja über die Anden fliegen, aber leider hatten die 2 Personen neben mir eine Katze dabei und deswegen mussten sie das Flugzeug verlassen und so hatte ich einen Fensterplatz und dabei sind diese Fotos entstanden:

Flug über die Anden

Bei der Ankunft waren meine Koffer bereits auf dem Band!
Die Stadt ist wirklich riesig, erst habe ich nur Slums gesehen und dann die ganzen Wolkenkratzer! Sah schön alles breite Straßen und viel grün! Und das Wetter ist auch super, strahlend blauer Himmel!

Meine familie hat mich gleich mit Küschen auf die Wange begrüßt wie jeder hier! Die Frau ist etwa 60 und er 70 und sehr nett und interessiert. Vorm Mittagessen hat Stanley mir die Metrostation gezeigt die nur 1 Minute weg ist und mit mir eine aufladbare Karte gekauft. Das Zimmer ist ganz schön:

Mein Bett

Mein Bett

Ich hab sogar ne Schaukelstuhl

Ich hab sogar ne Schaukelstuhl

Schreibtisch und Sessel

Schreibtisch und Sessel

Nachmittags war die Firmung von 2 Enkelkindern und ich durfte mit. Hab also gleich die ganze Familie kennen gelernt. Sind alle sehr nett . Vorher hab ich allerdings geduscht (in meinem eigenen Bad) und das fenster geht nicht richtig zu also ist es da super kalt. Naja ich werd es überleben Die Kirche lief eigentlich genauso ab wie bei uns. Sie hat 1, 5 Stunden gedauert und ich war voll müde. Die Tochter von denen lebt in einem Stadtteil, wo jede Straße mit Portier abgesichert ist. Nach der Kirche sind die anderen noch was trinken gegangen aber sie haben mich zum Glück gefragt ob ich nach hause möchte und der Sohn hat mich mit seiner Frau und deren Neffe gefahren und ganz neben bei hat er mir erzählt, dass ich Internet hab hier=) Juhuu
Leider wusste er sein Passwort nicht mehr und dann hat er bzw seine Frau bei ner info hotline angerufen und dann gings, sogar wifi =) Er hat gesagt ich soll mich einfach bedienen, es ist jetzt auch mein Haus. Um 8 war ich dann auch froh, dass ich schlafen konnte...

Ist schon nen bisschen komisch hier am anderen Ende der Welt zu sein ohne jemanden zu kennen, aber das ändert sich hoffentlich ab morgen, wenn ich in der Sprachschule bin..ich werde berichten

© Kathi Fersen, 2009
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile Die ersten Schritte alleine
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hier werde ich beschreiben, was ich 2 Wochen lang bei meinem Sprachkurs in Santiago erlebe, bei meinem 6 monatigem Praktikum in einer Schule für Kinder mit geistiger Behinderung und auf der 4 wöchigen Rundreise durch Chile!
Details:
Aufbruch: 31.07.2009
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 01.03.2010
Reiseziele: Chile
Argentinien
Der Autor
 
Kathi Fersen berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.