7 Monate in Chile

Reisezeit: Juli 2009 - März 2010  |  von Kathi Fersen

Arbeitsalltag

Am Montag bin ich um etwa neun endlich in wieder in Vina angekommen, da ich mein Bus über Santiago genommen hatte. Anschließend bin ich gleich zur Arbeit gefahren. Der Empfang war nicht so toll, da es geregnet hatte... In der Schule hat dann Giordano (der Schwerbehinderte, sorry, wenn ich das so sage, aber ist ja nicht so leicht für euch sich die ganzen Namen zu merken) einen Stuhl nach Alexander geworfen. So schnell konnten wir gar nicht reagieren. Er hat den Stuhl genau am Kopf abbekommen, und das ist gerade bei ihm schlimm, da er als Kleinkind einen risigen Gehirntumor hatte und deswegen seine Kopf sehr empfindlich ist. Deswegen ist auch gleich mit der Klassenlehrerin und den Eltern ins Krankenhaus gefahren. Die Mutter war sehr besorgt. Die ist eh eine Übermutter und sie will schon lange, dass Giordano aus der Klasse geht... Die Lehrer denken allerdings eigentlich auch, dass Giordano keine Schule benötigt, sondern ein anderes Therapiezentrum, in dem mehr gespielt und stimuliert wird... Nachmittags haben die Kindern meistens bei anderen Lehrern unterricht. Die find ich aber nicht ganz so toll, also die siend nett und alles, aber nicht so konsequent und streng wie die richtige Klassenlehrerin. Jedenfalls war diesen Nachmittag Alexandro (der immer imaginäre Freunde sieht, die ihn schlagen) sehr schlecht drauf . Also hat er sich auf den Boden gesezt und die ganze Zeit gegen den Schrank gehauen. Die Lehrerin hat mehrmals gesagt, er solle das lassen, hat er aber nicht. Also hat sie ihn weggezogen und er ist sofort wieder hingekrabbelt. Das ging dann mehrmals so hin und her und dann hat sie ihn ignoriert. Auf einmal schlägt aber nicht mehr gegen den Holzteil des Schrankes sondern tritt jetzt gegen die Glasscheibe. Sie hat den gerufen, dass er es lassen soll, aber nach 3 Mal treten, war die Scheibe kaputt... Aber wirklich bestraft wurde er nicht. Die Klassenlehrin hat sich am nächsten tag ganz schön darüber aufgeregt und hat mich gefragt, ob den keine Lehrerin da gewesen wäre und ob die nichts gemacht hätte und das man ihn beim ersten Mal gleich da wegholen muss...naja... Abends war ich dann zum ersten Mal richtig einkaufen. Ich bin in Jumbo nach Valpo gefahren und ich hab sogar Kandis von Nordzucker gefunden ( hab mich gefreut wie so ein Schneekönig ) Bei der supermarktkette gibt es mehrere deutsche Produkte, da der Besitzer ein Deutscher ist.

Als ich am nächsten Tag in die Schule kam, hat Giordano einen Mädchen eine Tasse Milch direkt über dem Kopf ausgeschüttet... Gegen Mittag hatte er sich eingepinkelt, wie mehrmals täglich, also das ist jetzt nicht besondere. Als sie vom Bad wieder kamen, hatte er seinen Blaumann noch nciht an. Den trägt er immer, damit er sich nicht in den Schritt fassen kann. Evelyn holt gerade den Anzug, da packt er sich in den Schritt, zeiht die Hand wieder raus und alles ist voller Kacke und er freut sich wie verrückt! Dann fing er an alles hinzuschmieren. Zum Glück muss ich sowas nicht wegmachen. Nach den beiden Tagen war die beiden Lehrerin ganz schön fertig...Vorallem weil die Mutter von Alexander auch noc h ganz schön Stress macht, wie ich das mitbekommen habe, wegen dem Stuhlwurf, von wegen verletzte Aufsichtspflicht...

Nachmittags habe ich mit einer Holländerin getroffen, die auch über die gleiche Oragnisation hier ist. Die hatten ihr meine Mail Adresse gegeben. War ganz nett, es war richtig schönes Wetter und wir waren Eisessen und haben uns gut unterhalten (die ganze Zeit auf spanisch). Sie war vorletztes ajhr in Peru für ein halbes Jahr und hat dort ihren jetztigem chilenischen Freund kennengelernt und wegen ihm ist sie jetzt nach Chile gekommen. Bis januar will sie sich entschieden haben, ob sie für länger beleibt oder wieder zurück geht... Ganz schön krass, ich weiß ja nicht, ob ich das konnte..Anschließend sind wir noch am Meer spazieren gegangen und haben mal wieder einen tollen Sonnenuntergang gesehen

Wollen uns jedenfals wieder treffen. Sie hatte viele chileniache Freunde und will mich mal mitnehmen. Sie findet es komisch, dass auf der Arbeit bei mir alle so zurückhaltend sind und das bis jetzt keiner von denen was mit ihr machen wollte. Auf sie kamen die ganzen chilenen bis jetzt zu und meinten " Mensch bist du alleine hier? Willst du nicht mal was mit uns machen? Wir zeigen die Stadt etc." Mmmh bei mir leider nicht... naja mir gehts trotzdem gut

Am Mittwoch habe ich mit Angelika unsere Reise geplant? Upps ich weiß gar nicht, ob ich das schon geschrieben habe?! Ich fahr schon wieder in Urlaub... und zwar schon diesen Samstag bis Montag morgen den 4.10. Ja sagt nichts, ich weiß ich bin mehr unterwegs als hier, aber wenn ich schon mal hier bin, will ich auch das Land kennenlernen Und Matze sagt, ich soll mich mit jetzt mit dem Reisen austoben, vielleicht hab ich dann genug, wenn ich wieder in Deutschland bin Jedenfalls fliege ich mit ihr in den Norden als noch viel nördlicher als La Serena. Nämlich nach Iquique. Dort bleiben wir dann bis Mittwoch Abend und fahren dann über Nacht mit dem Bus nach San Pedro de Atacama. Also werde ich meinen Geburtstag in der Wüste verbringen. Mal was anderes. Meinen Geburtstag in der Wüste und Weihnachten im Sommer Die Familie von Angelika hat mich gleich ganz selbstverständlich zum Essen eingeladen und danach waren Angelika und ich bei chilenischen Freunden von ihr. War echt ganz nett, haben Piscola getrunken und Trinkspiele gespielt und geredet und ein bisschen getanzt. Um halb 4 war ich dann zu Hause...

Angelika und ich mit der chilenischen Flagge

Angelika und ich mit der chilenischen Flagge

ich, tomas, Angelika

ich, tomas, Angelika

nach ein paar Piscola

nach ein paar Piscola

Am nächsten tag hatten die Kinder Sport und ich hatte zufällig meinen Fotoapperat dabei also hab ich mal wieder ein paar Fotos von den Kindern gemacht

Maleny

Maleny

Beim Sport mit Sportstudenten

Beim Sport mit Sportstudenten

Rodrigo

Rodrigo

Karina und ich  Voll süß die kleine, aber das weiß sie auch auszunutzen..

Karina und ich Voll süß die kleine, aber das weiß sie auch auszunutzen..

Karina

Karina

Am Freitag war Giordano wieder nicht so gut drauf. Wir waren mit den Kindern in dem Sportraum und er saß witer abseits auf einmal haben wir gesehen, dass er seine Hände im Mund hat und die Hände voller Kacke sind...Er fand es wohl lecker, jedenfalls hat er sich gefreut... achja, man kann echt froh sein, wenn sein Kind gesund ist... Nachher waren beide Blaumänner von ihm dreckig, also hatte er keinen mehr an. Dann fing er in der Klasse andauernd an, sich die Hose runter zu ziehen und sich zu masturbieren...

Auf der Arbeit haben mir alle viel Spaß gewünscht für meine Reise. Die sind alle ganz schön neidisch glaub ich... aber sie sagen auch ich soll es ausnutzen und ich soll das Land kennenlernen.
Ich bin dann jetzt mal weg. Ich melde mich wieder, wenn ich in Vina bin! Mit gaaanz tollen Bildern hoffe ich! Geht alle schön wählen am Sonntag. Bei meiner Briefwahl ist wohl schief gelaufen. Oder die Post ist zu langsam. Hier ist noch nichts angekommen, obwohl das rathaus das wohl am 25.8. weggeschickt haben soll... mmh... komisch

Achja, ich hab ja noch nicht gar erzählt wie jetzt mein Essensproblem ausgegangen ist. Am Mittwoch bevor ich gefahren bin, setzt mich zu mir in die Küche. Ich hab ihr erzählt, dass ich jetzt mittags immer in der Schule umsonst Essen bekommen werde und hab sie daraufhin gefragt, ob ich denn am Wochenende kochen könnte und dann meinte sie ja, damit ich mich wohler fühle Juhu, also habe ich gleich Contactchile geschrieben, dass sie nicht mehr anrufen müssen, falls sie es nicht schon getan haben. Naja als dann von la Serena wieder kam, kam sie abends in mein Zimmer rein und fragte mich: "hast du bei Contact angerufen? und dann hab ich gesagt, dass die mich gefragt fragen wie es so läuft und sie meinte, sie hätte halt eine Mail bekommen und dass das voll gemein von mir wäre, da das ein Sache zwischen mir und ihr wäre und Contact da nichts mit zu tun hat, Da wir beide zusammen leben. ich hab dann halt gesagt, dass ich nur nachfragen wollte, was ich gebucht hatte, da ich mir unsicher war. Sie meinte, dass liegt immer im Ermessen der Besitzer, was sie erlauben... naja... jedenfalls ist sie jetzt wohl nicht böse oder so, aber sie fands wohl scheiße und wollte genau wissen, wann ich denn da angerufen hab,naja...Aber jetzt scheint wohl hoffentlich wieder alles normal zu sein...

© Kathi Fersen, 2009
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile Arbeitsalltag
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hier werde ich beschreiben, was ich 2 Wochen lang bei meinem Sprachkurs in Santiago erlebe, bei meinem 6 monatigem Praktikum in einer Schule für Kinder mit geistiger Behinderung und auf der 4 wöchigen Rundreise durch Chile!
Details:
Aufbruch: 31.07.2009
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 01.03.2010
Reiseziele: Chile
Argentinien
Der Autor
 
Kathi Fersen berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.