7 Monate in Chile

Reisezeit: Juli 2009 - März 2010  |  von Kathi Fersen

Matze mit Kathi zusammen in Chile :): 2. Urlaub: Cajón del Maipo (24.-28.12)

Ganz früh ging es am 24. los und zwar erst mit nem Collectivo zum Busbahnhof, von da aus nach Santiago, um dort die Metro zu nehmen und weiter mit einem Collectivo ins Cajón del Maipo. So heißt die Gegend etwa eine Stunde von Santiago entfernt, die sich entlang des Flusses Maipo erstreckt. Nach 5 Stunden sind wir angekommen. Wir hatten uns eine kleine Hütte in der Anlage Cascadas de las Animas reserviert. Die Hütte war echt schön (auch wenn wir nicht alleine waren, später mehr)

Unser Heim

Unser Heim

Wohnküche

Wohnküche

Schlafzimmer

Schlafzimmer

Die ganze Anlage war echt schön. Alles war in die Natur integriert, mitten im Wald. Da wir uns selbstverpflegt haben, mussten wir uns erstmal auf die Suche nach einem Supermarkt begeben und einkaufen. Mit leerem Magen, Durst und 33 Grad nicht so toll. Als wir alles im Haus hatten, und uns die Anlage angeschaut haben, gab es Christstollen mit heißem Kakao ( zum Glück war es in unserer Hütte echt schön kühl)

Christstollen, Kakao, und "Adventskranz"

Christstollen, Kakao, und "Adventskranz"

Und wur haben den Tannenbaum geschmückt, nein pardon 2 Tannenbäume geschmückt, denn Matze hatte auch einen kleinen gekauft

Abends haben wir dann lecker gekocht. Als irgendwann dunkel war, gab es Bescherung

Fröhliche Weihnachten!

Fröhliche Weihnachten!

Matze guckt etwas skeptisch als er sieht, dass er fürs Rafting einen Gutschein bekommt, aber das wusste ich schon vorher^^

Matze guckt etwas skeptisch als er sieht, dass er fürs Rafting einen Gutschein bekommt, aber das wusste ich schon vorher^^

Anschließend saßen wir noch lange zusammen und haben Piscola getrunken. Und später sogar noch zu 90er Lieder getanzt Mein erster 25.12 an dem ich mit einem Kater aufgewacht bin und den ich im Sommer verbracht hab
Am nächsten Tag haben wir erstmal ausgeschlafen ( dann war der halbe Tag auch schon rum). Den restlichen Tag haben wir lesend und spielend auf unserer Terrasse verbracht.

Am Samtag waren wir am Pool

Am Sonntag haben wir dann Matzes Weihnachtsgeschenk von mir eingelöst: Rafting Auch wenn ich zugeben muss, dass ich, als ich den Fluss gesehen hab ein bisschen Schiss hatte. Matze war auch nicht so 100%ig überzeugt, aber am Ende fanden wir es beide echt cool! Nach einer 1 stündigen Einführung ging es los. Besonders Spaß hat es gemacht, wenn man in den Stromschnellen war, da momentan Eisschmelze ist, war der Fluss auch noch schneller als sonst Eine 3/4 Stunde war man etwa auf dem Wasser und die Landschaft ringsherum war wirklich schön. Wir hatten voll Glück u unsere Guides haben 2009 den 2. Platz bei den Weltmeisterschaften belegt und es ist ein Fotograf mitgefahren, also haben wir sogar Fotos von unserem Abenteuer Seht selbst:

Fluss Maipo

Fluss Maipo

Unser Boot kurz bevor es los geht

Unser Boot kurz bevor es los geht

Manchmal ging es hoch her

Manchmal ging es hoch her

Lieder schon wieder vorbei...

Lieder schon wieder vorbei...

Als wir vom Rafting wieder kamen, sah ich wie etwas schnelles schwarzes durch unsere Badezimmertür kroch. Es war irgendwas skorpionartiges, was wir zum Glück sofort töten konnten.

Unser Einbrecher

Unser Einbrecher

Als Matze dann seinen Rucksack zur Seite ziehen wollte, der daneben stand, bewegte sich etwas in seinem Rucksack. Also haben wir ihn nach draußen getragen und dort ausgeschüttelt, da sprang der Skorpion heraus! Zum haben wir das gemerkt, sonst hätte wir ihn nachher noch zurück nach vina geschleppt! Nach so vielen tierischen Erlebnissen waren wir auch ein bisschen froh am nächsten Tag wieder in die Stadt zurück zu kehren. Aber bevor es zurück ging haben wir am Montag Morgen noch ein coole Wanderung zu einem Wasserfall gemacht. Eigentlich sollte die mit Führer sein, aber da war die einzigen Gäste waren, die die Tour machen wollten, haben wir einen Plan und den Schlüssel zum Tor bekommen und durften alleine gehen

Über tausend Brücken musst du gehen....

Über tausend Brücken musst du gehen....

Wir hatten stets einen treuen Begleiter  Hundi

Wir hatten stets einen treuen Begleiter Hundi

Echt schön die Landschaft und ganz hinten hatte ien Gipfel sogar noch ein bisschen Schnee

Echt schön die Landschaft und ganz hinten hatte ien Gipfel sogar noch ein bisschen Schnee

Der Wasserfall, nach einer Stunde sind wir angekommen!

Der Wasserfall, nach einer Stunde sind wir angekommen!

Ein 2. kleinerer Wasserfall mit Regenbogen

Ein 2. kleinerer Wasserfall mit Regenbogen

"Ich Tarzan, du Jane!"

"Ich Tarzan, du Jane!"

Ganz einsam am Wasserfall

Ganz einsam am Wasserfall

Die Wanderung war wirklich super. Mittags mussten wir allerdings auschecken

Da schlürft der Matze 'gen Ausgang... Matze: "Och menno jetzt sind schon beide Urlaube vorbei! "

Da schlürft der Matze 'gen Ausgang... Matze: "Och menno jetzt sind schon beide Urlaube vorbei! "

Auf dem Rückweg mussten wir natürlich wieder über Santiago zurück, also auch wieder Metrofahren. Die Metro war diesmal noch viel voller und es war ein einziges Geschubse und Gedränge, sodass Matze und ich auch nicht nebeneinander standen. Irgendwann rief er mir nur zu, dass ich auf meine Sachen aufpassen soll (Ich hatte seinen Rucksack und meine Umhängetasche), weil neben ihm wohl jemand verdächtiges stand. Als die Metro etwas leerer wurde, habe ich bemerkt, dass mein Reißverschluss meiner Tasche offen war und mir war sofort klar, dass ich bestohlen wurde. Aus der Metro raus, haben wir dann gleich meine Tasche durchgewühlt und es fehlte wirklich mein Portemonnaie samt Kreditkarte. Zum Glück waren nur etwa 20 Euro drin gewesen und unsere Bustickets. Zum Glück hatte ich zufällig noch ein anderes Portemonnaie eingesteckt, sonst hätten wir gar kein Geld gehabt, um nach Hause zu kommen, da wir ja noch in Santiago waren. Ich hab dann gleich Mama angerufen und die hat die Kredtkarte gleich sperren lassen. Glücklicherweise waren auch Handys und Kamera noch da! Men denkt immer, man passt auf seine Sachen auf, aber fürs nächste Mal Santiago, weiß ich, dass ich meine Bauchtausche benutzen werde!

© Kathi Fersen, 2009
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile 2. Urlaub: Cajón del Maipo (24.-28.12)
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hier werde ich beschreiben, was ich 2 Wochen lang bei meinem Sprachkurs in Santiago erlebe, bei meinem 6 monatigem Praktikum in einer Schule für Kinder mit geistiger Behinderung und auf der 4 wöchigen Rundreise durch Chile!
Details:
Aufbruch: 31.07.2009
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 01.03.2010
Reiseziele: Chile
Argentinien
Der Autor
 
Kathi Fersen berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.