7 Monate in Chile

Reisezeit: Juli 2009 - März 2010  |  von Kathi Fersen

1.11. bis 8.11.

Am Sonntag Abend hab ich mit Nadine und Maja getroffen und wir waren in einem klassischen Konzert von Nadines Uni in dem Theater in Vina. Die Qualität war nicht so toll, aber es war umsonst

Danach waren wir noch mit ein paar anderen beim Mexikaner was essen. War lecker, auch wenn wir eine Stunde auf das Essen warten mussten...

Am Mittwoch war der Geburtstag von Coanil, also der Stiftung für die ich arbeite, also hatten die Kinder schon um 12 Uhr Schluss und das Personal ist in den Botanischen Garten gefahren. Wir sind da alle mit Autos gefahren. Ich hatte dann meine Lehrerinnen gefragt, wie ich dahin komme und dann meinte Evelyn (die Kleine/ Assistentin), dass sie mit Mauri fährt, aber das Auto schon voll ist und dass ich mal wen fragen muss. Kurz darauf ist meine Klassenlehrerin (Rossana)raus und kam kurz darauf wieder und meinte, dass ich bei der Direktorin mitfahren kann. Als Evelyn dann mal kurz draußen war, hat sich Rossana voll aufgeregt, über das Verhalten von Evelyn und meinte, dass sie wohl auch nicht sehr intelligent sei... Naja, damit hat sie glaub ich recht. Sie meinte letztens, dass Schwan und Ente und Gans eh alles das gleiche wäre und Nachrichten guckt sie nicht; wählen geht sie auch nicht..naja sowas halt^^ Beim Picknick hat jeder für sich Essen mitgebracht und es gab Torte. Es war ganz nett, aber irgendwie auch ein bisschen langweilig, weil sich voll viele Grüppchen gebildet haben. Nach dem Essen bin ich spazieren gegangen und als ich wieder kam, hatte eine ihre Gitarre ausgepackt und wir haben gesungen

Einige Lehrerinnen

Einige Lehrerinnen

schön, ne?

schön, ne?

Die Direktorin hatte mich danach im Zentrum rausgelassen und dann hab ich mir noch einen großen Kaffee bei Starbucks geholt. Echter Kaffee ist hier echt selten...Anschließend bin ich an der Küste zurück nach Hause gegangen, und ich muss sagen, dass Vina echt immer schöner wird

Der Strand bei mir um die Ecke

Der Strand bei mir um die Ecke

Ich bin wirklich super froh hier mein Praktikum zu machen und nicht in Satiago, vor allem wenn es jetzt immer wärmer wird.
Abends hab ich mich mit Angelika getroffen und wir waren erst einkaufen und haben dann bei ihr zu Hause Kaiserschmarrn gemacht, voll lecker. Auch wenn es durch den Gasherd und der gesalzenen Butter etwas schwieriger war^^ Wir mussten auch richtig viel machen, da die Gastfamilie ( 6 Personen) auch was essen wollte. Als wir dann fertig waren um halb12 hat mich ihre Gastmutter ganz selbstverständlich nach Hause gefahren, voll nett!

Donnerstag Abend hab ich mich mit Maja (Biologin aus Jena) getroffen, um unseren Trip nach Santiago und Mendoza zu planen, war echt nett. Wir waren in einer Hotelbar, die mir meine Lehrerin empfohlen hat, da dort jeden Abend Happy Hour ist. So mussten wir für insgesamt 4 Cocktails nur 6 Euro zahlen und die waren echt gut! Wir fahren jetzt am 4. Dez Abends nach Santiago und Sonntag Nacht weiter nach Mendoza, da ich noch mal mein Visum verlängern muss. Das wird bestimmt schön Dann werd ich wieder lecker Steak essen Wenn ich wieder da bin, muss ich mich bewerben an den Unis und dann kommt Matze schon, juhuuu Ich freu mich sooo

Am Freitag musst ich früher auf der Arbeit sein als sonst, da wir mit den Kindern zu einer Olympiade für geistig behinderte Kinder bzw. (um politisch korrekt zu sein) Kinder mit geistiger Behinderung gefahren sind. Alles war mal wieder typisch chilenisch, der Bus, den wir bestellt hatten, kam fast eine Stunde zu spät. Bis dann die ganzen Ansprachen vorbei waren und die Parade vorbei war, war alles eine Stunde verzögert. Die eigentlichen Spiele sind dann erst um halb 12 angefangen und um 1 kam schon der Bus, dann waren allerdings
die Kinder noch mitten im Wettkampf. Rodrigo und Sofia haben sogar eine Medaille bekommen

Alexander, Karina und meine Klassenlehrerin Rosana

Alexander, Karina und meine Klassenlehrerin Rosana

Karina und ich

Karina und ich

Die Kinder meiner Klasse, die mit waren...

Die Kinder meiner Klasse, die mit waren...

Bei der Parade

Bei der Parade

Unsere Schule ( Ich hatte auch so ein hellblaues T-Shirt)

Unsere Schule ( Ich hatte auch so ein hellblaues T-Shirt)

Diese Woche hatte meine Lehrerin mitbekommen wie sich 2 andere Lehrerinnen über mich unterhalten und sie meinten wohl, dass ich gut mit den Kinder umgehen würde, da ich konsequent und auch streng sei. Hat mich voll gefreut als meine Lehrerin mir das erzählt hat

Abends war ich mit Angelika und anderen Austauschstudenten in Valpo unterwegs, wir waren in einer Bar, in dem eine Jazz Band auftrat. Leider war die Musik sehr laut und man konnte sich nicht so gut unterhalten. Ich hatte einen Kaffee bestellt und musste über eine halbe Stunde warten. Dann kam endlich mein Kaffee, aber er hatte ein ganz dicke Zimtschicht oben drauf. Also wollte ich einen neuen, darauf musste ich dann noch mal fast so lange warten. Also ich bin runter gegangen und hab gesagt, dass ich ihn nicht mehr will. Aber da war der Kaffee schon fertig. Hatte mich trotzdem beschwert. Dann kam ein anderer Kellner und hat mich voll angeblafft. Dass hat damit geendet, dass es er meinte, dass ich ja auch können, wenn es mir hier nicht passt. Wär ich auch am liebsten, aber die anderen waren ja auch noch oben, und die Kellnerin war nett und hatte sich entschuldigt. Beim bezahlen war angelika dann richtig unfreundlich zu dem Mann, da er es ja auch war. Wir wollten beide getrennt mit einem 10er zahlen. Aber meinte, dass ginge nicht, weil er kein Wechselgeld hatte. Angelika: "Ja dann geh zur Bank, mir egal, wir wollen zahlen und gehen!" Dann kam noch der Koch, der hat gleich mit Polizei gedroht, so ein Schwachsinn, naja im Endeffekt hatte er dann doch Wechselgeld. Beim Rausgehen hat er uns noch ironisch "Bis bald" hintergerufen.

Am Samstag ich im Jumbo und hab eingekauft. Es gibt hier sogar Christstollen Danach war ich Fisch essen im Zentrum Fisch essen, leider gibt es hier nicht so viele Fischrestaurant, weil die Leute hier nicht so gerne Fisch, sonder viel lieber Fleisch essen. Hab dann aber doch noch ein kleines günstiges Restaurant gefunden. Anschließend war ich beim Sport und bin dann noch 2 Stunden am Meer spazieren gegangen Als ich abends nach Hause kam, hat mich mein Gastbruder zu seinem Geburtstag eingeladen. War echt ganz nett. Es waren die Familie da, etwa so 15 Leute. Es gab Pizza und Kuchen und nachher auch Rum, der sogar echt lecker war, obwohl ich den eigentlich nicht mag. Die beiden Töchter kam voll oft verheult vom Klo... Meine Gastmutter musste sich zwischendurch hinlegen und schlafen, da es sie doch sehr erschöpft hat. Bis 2 Uhr war ich sogar unten.

Mein Gastbruder Javier, sein Schwester Marcela aus Santiago und die Tochter der anderen Schwester

Mein Gastbruder Javier, sein Schwester Marcela aus Santiago und die Tochter der anderen Schwester

Ganz links mein Gastvater mit seiner Tochter, also die mit der Tochter

Ganz links mein Gastvater mit seiner Tochter, also die mit der Tochter

Meine Gastmutter, ich und mein Gastvater im Hintergrund. voll komisch, die haben 20 jahre nicht miteinander geredet und jetzt ist er jedes Wochenende hier...

Meine Gastmutter, ich und mein Gastvater im Hintergrund. voll komisch, die haben 20 jahre nicht miteinander geredet und jetzt ist er jedes Wochenende hier...

Meine Gastschwester

Meine Gastschwester

Der zweite von links ist der Mann von meiner Gastschwester mit Tochter. Die 3. von links ist die Freundin von Javier meinem Gastbruder

Der zweite von links ist der Mann von meiner Gastschwester mit Tochter. Die 3. von links ist die Freundin von Javier meinem Gastbruder

Am Sonntag hab ich mit Maja getroffen. Dann waren erst in Valpo, aber da ist Sonntags nichts los. Danach sind wir zurück nach Vina gefahren, haben ein bisschen gebummelt und waren bei Starbucks Kaffeetrinken.

Maja und ich bei Starbucks auf der Terrasse

Maja und ich bei Starbucks auf der Terrasse

Danach sind wir ins Einkaufszentrum gegangen und waren dort shoppen und hab mir Hosen Esprit gekauft, die haben nur 35 Euro gekostet. Es war ein richtig schöner Sonntag

© Kathi Fersen, 2009
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile 1.11. bis 8.11.
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hier werde ich beschreiben, was ich 2 Wochen lang bei meinem Sprachkurs in Santiago erlebe, bei meinem 6 monatigem Praktikum in einer Schule für Kinder mit geistiger Behinderung und auf der 4 wöchigen Rundreise durch Chile!
Details:
Aufbruch: 31.07.2009
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 01.03.2010
Reiseziele: Chile
Argentinien
Der Autor
 
Kathi Fersen berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.