7 Monate in Chile

Reisezeit: Juli 2009 - März 2010  |  von Kathi Fersen

Puerto Varas

Als wir in unserem Hostel in Puerto Varas ankamen, war Mama nicht so begeistert, da wir kein eigenes Bad hatten und es außerdem in Strömen regnete. Der Regen hatte auch leider nicht vor aufzuhören und begleitete uns die ganze Zeit hier. Aber an sich war die Stadt echt nett. Sie liegt direkt an einem riesigen See und man hat (natürlich nur bei klarer Sicht) einen tollen Blick auf den Vulkan Osorno. Am nächsten Tag sind wir nach Frutillar gefahren, dem wohl deutschesten Dorf in Chile, in dem damals viele Deutsche eingewandert sind. Über diese Zeit berichtet ein schönes Freilichtmuseum.

Ein schönes cafe in frutillar

Ein schönes cafe in frutillar

hier haben wir lecker deutsch gegessen: Schweinhaxe mit Kartoffelbrei und sauerkraut

hier haben wir lecker deutsch gegessen: Schweinhaxe mit Kartoffelbrei und sauerkraut

Zum Glück hatten wir in Frutillar Glück mit dem wetter

Zum Glück hatten wir in Frutillar Glück mit dem wetter

Im Hintergrund (hinter den Wolken  ) ist der vulkan

Im Hintergrund (hinter den Wolken ) ist der vulkan

Tag des Kuchens in Puerto Varas

Tag des Kuchens in Puerto Varas

Dazu gab eine Blaskapelle in Schwarzwäldertracht^^

Dazu gab eine Blaskapelle in Schwarzwäldertracht^^

© Kathi Fersen, 2009
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile Puerto Varas
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hier werde ich beschreiben, was ich 2 Wochen lang bei meinem Sprachkurs in Santiago erlebe, bei meinem 6 monatigem Praktikum in einer Schule für Kinder mit geistiger Behinderung und auf der 4 wöchigen Rundreise durch Chile!
Details:
Aufbruch: 31.07.2009
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 01.03.2010
Reiseziele: Chile
Argentinien
Der Autor
 
Kathi Fersen berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.